Fußball Beckham gründet eigenes Team in Miami

Den Plan gab es schon länger. Jetzt ist klar, dass David Beckham ein Fußballteam in Miami gründen wird. Momentan arbeitet er am Finanzierungsplan - und muss einen Standort für ein völlig neues Stadion finden.

Ex-Profi Beckham: "Diese Stadt ist bereit für Fußball"
AP/dpa

Ex-Profi Beckham: "Diese Stadt ist bereit für Fußball"


Hamburg - David Beckham kehrt als Clubbesitzer auf die Fußballbühne zurück. Der langjährige englische Nationalmannschaftskapitän hat die Option auf den Kauf einer Lizenz für ein in Miami beheimatetes Team in der Major League Soccer (MLS) gezogen. Das teilte Beckham auf einer Pressekonferenz in Miami mit.

"Diese Stadt ist bereit für Fußball. Wir werden erfolgreich sein", sagte Beckham, der nun am Finanzierungsplan und dem Standort des Stadions arbeitet. Das Team soll dabei in einer neu errichteten Arena spielen, sagte der 38-Jährige. Die Mannschaft wird der 22. Club in der amerikanischen Liga sein. Zuletzt hatte es von 1998 bis 2001 in Südflorida den Miami Fusion F.C. gegeben.

Beckham, der von 2007 bis 2012 in der MLS für Los Angeles Galaxy gespielt hatte, verfolgt bereits seit Monaten dieses Projekt. "Ich habe meine ganze Karriere hart gearbeitet, und ich werde hart für diese Stadt arbeiten", sagte Beckham. MLS-Commissioner Don Garber erklärte, man arbeite mit dem Miami Dade County an einem Plan für einen Stadionneubau.

Er wolle ein "globales Team" nach Florida bringen, sagte Beckham. Für das geplante Stadion seien keine öffentlichen Gelder notwendig. Es werde viele interessierte Leute geben, die in den Club investieren wollen. Einer könnte Basketballer LeBron James sein, mit dem Beckham schon Gespräche über eine Installierung einer Fußballmannschaft in Miami geführt hatte.

Miami gilt aufgrund des spanischen und lateinamerikanischen Einflusses als einer der begehrtesten Fußballmärkte in Amerika. Wann das neue Team sein MLS-Debüt geben wird, ist noch unklar. Aktuell spielen in der MLS 19 Teams. 2015 sollen Orlando City und New York City hinzukommen. Beckham hatte im Mai vergangenen Jahres nach einem Abstecher zu Paris St. Germain seine Fußballkarriere beendet.

buc/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tomymind 05.02.2014
1.
Zitat von sysopAP/dpaDen Plan gab es schon länger. Jetzt ist klar, dass David Beckham ein Fußball-Team in Miami gründen wird. Momentan arbeitet er am Finanzierungsplan - und muss einen Standort für ein völlig neues Stadion finden. http://www.spiegel.de/sport/fussball/david-beckham-gruendet-eigenes-fussball-team-in-miami-a-951745.html
Für welches Publikum? Amis & Kubaner sind nicht an soccer interessiert. Brasilianer halten sich zwar öfters und länger in Miami auf, aber haupsäcjhlich für Schönheitsoperationen und Shopping. Die anderen Reichen Latinos und Aisaten sind auch die falsche Zielgruppe, die gehen nicht einmal in ihrer Heimat ins Stadion. Immerhin hat er für sein privat finanziertes Projekt schon einen Lobbyisten angeheurt, der Mittel in Tallahassee, sprich Subventionen, locker machen soll. Das wird lustig, Subventionen für soccer und Miami, da freuen sich einige schon richtig drauf.
mail-sms 05.02.2014
2. Aber klar!
Das ganze Jahr dirch top-wetter, nie ist es kalt, noe gibt es Schnee. Für Fussball-Spieler ideal. Und in einer Region mit rund fünf Millionen Einwohnern lässt sich genug Leute dafür begeistern, solange es Erfolge gibt. Und Backham mit seiner Authorität und seinem Vermögen könnte einpaar fähige Spieler und Trainer für sich gewinnen. Seltsam ist nur, dass er nicht im ebenfalls sonnenverwöhnten Kalifornien geblieben ist, sondern jetzt an der anderen Seite von Amerika eine Mannschaft aufbaut.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.