Kurzpässe: Delpierre wechselt nach Hoffenheim, Watzke kritisiert Platini

1899 Hoffenheim hat Stuttgarts Innenverteidiger Matthieu Delpierre verpflichtet. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke stänkert gegen die Champions-League-Pläne des Uefa-Präsidenten Michel Platini. Und: St.-Pauli-Ultras wollen das Nordderby gegen Hansa Rostock boykottieren.

Innenverteidiger Delpierre: Vom VfB Stuttgart nach Hoffenheim Zur Großansicht
dapd

Innenverteidiger Delpierre: Vom VfB Stuttgart nach Hoffenheim

Hamburg - Innenverteidiger Matthieu Delpierre wechselt ablösefrei vom VfB Stuttgart zum Bundesligakonkurrenten 1899 Hoffenheim. Der 30-jährige Franzose wird bei der Mannschaft von Trainer Markus Babbel einen Vertrag bis Sommer 2014 unterschreiben. Delpierre spielt seit acht Jahren in Stuttgart und hat 161 Bundesligaspiele absolviert. In dieser Saison kam der frühere VfB-Kapitän wegen verschiedener Verletzungen jedoch noch nicht zum Einsatz.

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat Kritik an Uefa-Präsident Michel Platini geübt. Dessen Pläne, die Europa League 2016 abzuschaffen und die Champions League zugunsten der kleineren Verbände auf 64 Clubs aufzustocken, seien "völliger Unsinn", sagte Watzke der "Sport Bild". Watzke erklärte weiter: "Ich fand bisher fast immer alles gut, was Platini gemacht hat, aber jetzt ist er auf dem total falschen Weg. Die Fans wollen nicht den Tabellendritten aus Litauen sehen, sondern den Dritten, Vierten und von mir aus auch Fünften aus Deutschland, Spanien und England."

Der ehemalige Präsident des asiatischen Fußball-Verbands AFC, Mohamed Bin Hammam, ist dem Prozessauftakt des Internationalen Sportgerichtshofs (Cas) in Genf ferngeblieben. Bin Hammam hatte dort erneut Berufung gegen seine lebenslange Sperre eingelegt und angekündigt, über die Sitten und Gebräuche der Präsidentschaftswahl des Weltverbands Fifa im vergangenen Jahr auszupacken. Der Katarer war von der Fifa wegen Korrputionsvorwürfen lebenslang gesperrt worden.

Hannover 96 kann weiter auf die Fähigkeiten von Lars Stindl bauen. Der Mittelfeldspieler wird seinen bis Sommer 2013 laufenden Vertrag um drei Jahre verlängern. "Er wird diese Woche noch einen Vertrag bis 2016 unterschreiben", sagte 96-Sportdirektor Jörg Schmadtke am Mittwoch.

Die Debatte um die neue Vereinsführung beim 1. FC Köln nimmt vor der Mitgliederversammlung Fahrt auf. Nachdem Ex-Manager Karl-Heinz Thielen seine Kandidatur für das Amt des Präsidenten bekräftigt hatte, schließt Werner Spinner, bislang der Favorit auf die Nachfolge von Wolfgang Overath, einen Rückzug seiner Kandidatur nicht aus. "Das schlimmste, was dem Verein passieren könnte, wäre eine sogenannte Schlammschlacht. Ich würde sie nicht mitmachen und nicht antreten", sagte Spinner. Er habe ein Gespräch mit Thielen gesucht, was bisher allerdings stets abgelehnt worden sei. Spinner war vom Verwaltungsrat gemeinsam mit Markus Ritterbach und Toni Schumacher vorgeschlagen worden.

Der SC Freiburg muss möglicherweise für den Rest der Saison auf Johannes Flum verzichten. Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler zog sich einen Muskelfaserriss im Training zu und fällt sicher für das Bundesligaspiel am Sonntag bei Hannover 96 (17.30 Uhr) aus. Drei Spieltage vor Schluss hat Freiburg sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Die "Ultras St. Pauli" wollen einem Bericht der "Hamburger Morgenpost" zufolge das Nordderby gegen Hansa Rostock boykottieren und die Partie am Radio vor der Südtribüne verfolgen. Mit der Aktion protestieren die rund 2000 Anhänger gegen die Aussperrung der Rostocker Fans und den damit verbundenen Eingriff in die Fankultur. Die Hamburger Polizei hatte ein Kartenverkaufsverbot an Hansa-Anhänger erlassen, nachdem es bei vorherigen Begegnungen zwischen den Rivalen zu Ausschreitungen gekommen war. Der FC St. Pauli hatte versucht, dagegen zu klagen, war aber mit seiner Beschwerde am Oberverwaltungsgericht gescheitert. Auch in Zukunft könnte die juristische Auseinandersetzung weiter gehen.

Außenverteidiger Björn Kopplin wechselt vom Zweitligisten VfL Bochum zum Konkurrenten Union Berlin. Kopplin, der bis 2004 in der Union-Jugend spielte, unterschrieb in Berlin einen Dreijahresvertrag bis 2015. Nach seiner Leistenoperation am vergangenen Mittwoch wird Kopplin damit kein Spiel mehr für Bochum absolvieren.

Der frühere indonesische Nationaltrainer Aji Santoso ist vom Weltverband Fifa für vier Spiele gesperrt worden und muss 5000 Euro bezahlen. Grund für die Strafe sind Bestechungsvorwürfe, die Santoso nach dem 0:10 der indonesischen Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation gegen den Bahrain geäußert hatte. Santoso, der mittlerweile die U23-Auswahl seines Landes trainiert, hatte den vierten Offiziellen gefragt, ob hier "Geld im Spiel" sei und war daraufhin auf die Tribüne verbannt worden.

csp/dpa/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Kurzpässe
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback

Themenseiten Fußball
Tabellen