Barça vor dem Bayern-Spiel Hoffen auf den Heilsbringer

Spielt er? Oder spielt er nicht? Vor dem Champions-League-Halbfinale zwischen dem FC Bayern und dem FC Barcelona ist offen, ob Barças angeschlagener Top-Star Lionel Messi auflaufen kann. Für die Spanier wäre ein Einsatz des Argentiniers vor allem psychologisch wichtig.

Barça-Star Messi: Einsatz gegen Bayern offen
REUTERS

Barça-Star Messi: Einsatz gegen Bayern offen

Von Christoph Leischwitz


Bei der vierten Frage zu Lionel Messi klopft Xavi etwas ungeduldig mit den Fingerspitzen auf den Tisch. "Lionel hat es schwer gehabt, er hat gelitten, weil er verletzt war", sagt der Mittelfeld-Star des FC Barcelona. Er sei aber sehr, sehr wichtig für die Mannschaft. "Wir haben ihn vermisst. Aber wir werden ihn jetzt wieder in seiner besten Verfassung sehen. Von Anfang an."

Der 33-jährige Xavi ist sechsfacher spanischer Meister, dreifacher Champions League-Gewinner, Welt- und Europameister, er hat über 500 Pflichtspiele für Barça bestritten und gilt als Gehirn der Mannschaft. Trotzdem - oder gerade deshalb - wird er vor dem Champions League-Halbfinale beim FC Bayern München (20.45 Uhr, Sky und Liveticker SPIEGEL ONLINE) ständig gefragt, wie wichtig Messi für die Mannschaft sei.

Was die Rollenverteilung in diesem deutsch-spanischen Duell angeht, so kann man all die Einschätzungen der vergangenen Tage, auch jene des FC Bayern, auf eine einzige Aussage reduzieren: Wenn Lionel Messi verletzt fehlen sollte, ist der FC Bayern im Hinspiel leichter Favorit. Wenn Messi aber fit ist und von Beginn an spielt, ist es ein Duell auf Augenhöhe. Der 25-jährige Argentinier, das glauben alle Beteiligten, hat als einziger Spieler unter vielen Stars das Zeug dazu, allein durch seine Präsenz den Unterschied zu machen.

Messi rettete Barça im Achtel- und Viertelfinale

Entgegen Xavis Aussagen war am Dienstagabend immer noch nicht klar, ob Messi wegen seiner Muskelverletzung im rechten Oberschenkel spielen kann. Co-Trainer Roura äußerte sich zwar zuversichtlich, "aber ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Wir wollen das Abschlusstraining noch abwarten". Beim Training in der Arena jedenfalls sah Messi aus wie einer unter vielen gesunden Spielern. Vielleicht will der Verein im Vorfeld auch nur seinen Fitnesszustand herunterspielen.

Dass alle nur noch über Messi reden ist aber auch ein Indiz dafür, dass Barcelona, selbst nach eigenem Ermessen, einen psychologischen Schub benötigt. Zuletzt lief es nicht mehr ganz so gut, vor allem in der Champions League. Seit Beginn der K.o.-Runde hat Barcelona von vier Spielen nur eines gewonnen, 4:0 im Achtelfinal-Rückspiel gegen den AC Mailand, vor allem dank Messi. Und im Viertelfinal-Rückspiel gegen Paris St. Germain war Messis Einwechslung in der 62. Minute nötig, um dem Team genug Halt zu geben und gerade noch ins Halbfinale einzuziehen. Er hatte sich im Hinspiel verletzt.

Für Xavi ist der Kampf um die Vormachtstellung im Mittelfeld "der Schlüssel des Spiels". Aber für das Tiki-Taka-Kurzpassspiel brauchen sie Messi nicht so sehr, sondern vielmehr wegen seiner fast schon unheimlichen Effizienz und seinem Gespür für den Abschluss. Im Jahr 2012 hatte er 91 Pflichtspieltore erzielt, in der laufenden Saison hat er vor seiner Verletzung eine Serie von 19 Spielen mit mindestens einem Treffer aufzuweisen - ein gesunder Messi könnte tatsächlich zum Heilsbringer werden.

Ob mit oder ohne Messi: Die Spanier haben gehörig Respekt vor den Bayern. "Sie sind ein komplettes Team, körperlich fit und aggressiv, auch im Mittelfeld", sagt Xavi. Darum könnte nicht nur die Frage über Messis Einsatz wichtig werden, sondern etwa auch, ob der FC Bayern den Ausfall des gelbgesperrten Mario Mandzukic kompensieren kann. Der Kroate hat in seiner ersten Saison für den FC Bayern nicht nur viele Tore geschossen, sondern mit seinem Anlaufen des Gegners auch oft genug dafür gesorgt, dass der Gegner im Mittelfeld gar nicht erst zum Zuge kommt. Jupp Heynckes wird sich zwischen Mario Gomez und Claudio Pizarro für den Spieler entscheiden, der aus seiner Sicht defensiv besser arbeitet.

Bayerns Javier Martínez hat übrigens keine guten Erinnerungen an Barcelona. Mit Athletic Bilbao hat er in 15 Spielen kein einziges Mal gewonnen. "Natürlich warten wir, ob er aufläuft. Wir müssen einfach versuchen, ihn zuzustellen, man muss ihn ganz eng decken", sagt der Mittelfeldspieler über Messi. Zusammen mit Bastian Schweinsteiger wird aber seine wahre Hauptaufgabe sein, Barcelona klar zu machen, dass sie auch mit Messi keine Chance haben.

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
picard95 23.04.2013
1. Manuel Neuer braucht einen guten Tag
..und hoffentlich kommen nicht soviele Flanken und Eckstöße auf sein Tor. Da sieht er nach wie vor öfter recht unglücklich aus mit dem vor, halt, zurück, wie ein Hampelmann in die Luft spring, Ball im Tor. Ansonsten drücke ich den Bayern und auch den Dortmundern alle Daumen.
hadili 23.04.2013
2. Neuer!
Klar, Neuer war schon mal besser, aber daran waren seine Mannschaftskollegen "schuld". Neuer hatte oft Gelegenheit sich auszuzeichnen, weil er gefordert wurde. Heute verbringt er mehr Zeit damit sich warm zu halten, denn er wirklich eingreifen müsste. Ihm fehlt einfach die Spielpraxis. So komt es dann zu seinen bekannten "Aussetzern" und den Unsicherheiten bei hohen Bällen. Vielleicht sollte er mal ab und zu bei der Regionalligamannschaft aushelfen, da wird er sicherlich mehr beschäftigt. Und immer nur im Training Bälle zuespielt zu bekommen ist doch auf die Dauer auch langweilig und nicht leistungsfördernd.
jujo 23.04.2013
3. ...
Zitat von sysopREUTERSSpielt er? Oder spielt er nicht? Vor dem Champions-League-Halbfinale zwischen dem FC Bayern und dem FC Barcelona ist offen, ob Barças angeschlagener Top-Star Lionel Messi auflaufen kann. Für die Spanier wäre ein Einsatz des Argentiniers vor allem psychologisch wichtig. http://www.spiegel.de/sport/fussball/der-fc-barcelona-hofft-gegen-bayern-auf-den-einsatz-von-lionel-messi-a-895985.html
Ich denke es werden enge Spiele, unterläuft Neuer kein Patzer oder er versucht nicht Fussball zu spielen, Robben etwas weniger an die Tribüne denkt, (falls er spielt?). dann kann es klappen gegen Barca auch mit Messi.
jaidru 23.04.2013
4. Tipp
Mein Tipp: Bayern-Barcelona 0-2, darunter ein kapitaler Bock von Neuer
mahexe 23.04.2013
5. hoffentlich gewinnen die Spanier!
als nicht Fussballfan hoffe ich trotzdem...Spanier das Spiel gewinnen :)))
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.