Fifa-Rangliste Der Weltmeister ist nur noch Zweiter

Vor knapp einem Jahr stemmte Philipp Lahm im Maracanã den WM-Pokal in die Höhe, durch den Triumph übernahm die deutsche Nationalmannschaft auch in der Fifa-Weltrangliste die Führung. Doch nun wurde sie überholt - von Final-Verlierer Argentinien.

Philipp Lahm mit WM-Pokal: Knapp ein Jahr die Nummer eins
REUTERS

Philipp Lahm mit WM-Pokal: Knapp ein Jahr die Nummer eins


Weltmeister Deutschland hat nach knapp einem Jahr die Führung in der Fifa-Weltrangliste wieder eingebüßt. Die DFB-Auswahl, die nach dem WM-Triumph in Brasilien im Juli 2014 erstmals seit 21 Jahren die Spitze erobert hatte, rutschte mit nun 1411 Punkten im aktuellen Ranking auf Platz zwei hinter Vizeweltmeister Argentinien (1473) ab.

Die Südamerikaner zogen trotz der Niederlage im Finale der Copa América gegen Gastgeber Chile an Deutschland und Belgien (1244) vorbei und führen die Rangliste erstmals seit rund sieben Jahren wieder an.

Einen großen Sprung machte Wales (1155), das zwölf Plätze aufstieg und als Zehnter die beste Platzierung der Verbandsgeschichte verbucht. Daneben schafften Rumänien (1166) und England (1157) als Achter und Neunter die Rückkehr in die Top Ten.

luk/sid



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.