Deutsche WM-Bilanz und Ausblick Mehr als ein Schlandfleck

Die deutsche Nationalmannschaft ist jung, erfolgshungrig und spielt spektakulär - das hat die WM 2010 deutlich gezeigt. Aber hat das Löw-Team schon Weltklasse-Niveau? Und wie stehen die Chancen auf den Titelgewinn 2014? SPIEGEL ONLINE zieht Bilanz und wagt den Ausblick.

Von Jan Reschke


Bastian Schweinsteiger tat das, was er das ganze Turnier über schon getan hatte: Er schritt voran. Mit entblößtem Oberkörper lief er an die Seitenlinie, beklatschte das Publikum auf dem Weg zur Bank, wo sich der gesamte DFB-Tross nach dem 3:2 (1:1) gegen Uruguay im Spiel um Platz drei versammelt hatte.

Dort angekommen bedankte sich Schweinsteiger bei den mitgereisten Ärzten um Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, den Physiotherapeuten mit Klaus Eder an der Spitze, beim Medienbeauftragten Harald Stenger. Kurz: bei allen, die am dritten Platz der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Südafrika irgendeinen noch so kleinen Anteil hatten.

Schweinsteiger trat auf wie ein echter Kapitän. Gereift. Weltmännisch. Eigentlich weltmeisterlich.

Und er demonstrierte genau das, was die DFB-Elf bei der WM in Südafrika ausgezeichnet hat: das Zusammenspiel als Team. Gegen Uruguay fehlten mit den erkrankten Miroslav Klose, Philipp Lahm und Lukas Podolski gleich drei Stammspieler. Doch die Mannschaft kompensierte alle Verluste und erkämpfte sich den Erfolg. Jetzt kann sie das Flugzeug, das am Sonntag um 20 Uhr von Johannesburg nach Deutschland startet, mit einem guten Gefühl besteigen.

Fotostrecke

19  Bilder
Deutschland vs. Uruguay: Khedira präzise, Müller eiskalt
Platz drei beim Treffen der weltbesten Fußball-Mannschaften - eine tolle Leistung. Den "Schlandfleck", den viele Kritiker vor dem Turnier erwartet hatten, gibt es nicht. Aber was steckt noch in dieser Elf? Hat sie das Potential für mehr? Für einen Titel?

Das ist die entscheidende Frage: Wenn der Tross am Montag um 6.35 Uhr in Frankfurt landet, ist das südafrikanische Wintermärchen endgültig vorüber. Die Spieler kehren in den Alltag zurück. Nach einem Urlaub wartet die Bundesliga-Vorbereitung. Dann müssen neue Ziele her.

Und für alle, die beim Abenteuer Südafrika dabei waren, kann es nur eines geben: Bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien dabei zu sein und erneut nach dem Titel zu greifen.

Fotostrecke

15  Bilder
Jubel über Platz drei: Schweinsteiger schelmisch, Löw geschafft
Die Aussichten sind gut: Die jetzigen Führungskräfte im Team, Philipp Lahm, Schweinsteiger, Lukas Podolski und Per Mertesacker, werden dann im besten Fußballeralter sein, Jungstars wie Manuel Neuer, Thomas Müller, Mesut Özil, Jérôme Boateng und Sami Khedira gereift.

Die Perspektiven für das kommende Weltturnier sind vielversprechend.

SPIEGEL ONLINE analysiert, in welchen Mannschaftsteilen das deutsche Team schon heute weltmeisterlich aufgestellt ist - und wo sich für eine erfolgreiche Zukunft noch etwas tun muss:

Mehr zum Thema


Forum - Deutschland bei der WM - Ihre Bilanz?
insgesamt 729 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
MadMad 10.07.2010
1. ...
Zitat von sysopPlatz 3 bei der WM in Südafrika - wie sehen Sie die Leistung des Teams und von Bundestrainer Joachim Löw?
Einen sehr guten Eindruck hinterlassen und Werbung für Deutschland gemacht. Gratulation an Jogi und seine Jungs ! Das machte Appetit auf mehr ! Mad von www.diemeinungen.de
++arthur 10.07.2010
2. Deutschland bei der WM - Ihre Bilanz?
Danke Jungs. Aber: ärgerlich das Spiel gegen Spanien.. da ist man aus Angst wieder in das alte Deutsche Spiel abgerutscht.. das immer so sehr kritisiert wurde.. als zu defensiv.. mutlos.. blutleer mit zu wenig druck.. da sagt der Bundestrainer noch vorher: "Die Spanier machen von alleine keine Fehler." und dann stellt man sich (für mich gefühlt) mit 12 Mann hinten rein.. vorne sollt dann wohl der liebe Gott helfen. meine Bilanz: *War gut, aber für die Zukunft zählt nur noch ein _Titel_.*
derlabbecker 10.07.2010
3. war gut!!!
sehr positiv in meinen Augen. Und die Entdeckung ist ja wohl der Thomas Müller. Selbst im Spiel um Platz 3 rannte der noch in der 90. Minute wie ein Berserker über den Platz. Respekt.
juxeii 10.07.2010
4. ...
Zitat von sysopPlatz 3 bei der WM in Südafrika - wie sehen Sie die Leistung des Teams und von Bundestrainer Joachim Löw?
ich bin immer noch untröstlich für den angsthasen-fußball gegen spanien. ich will den alten rumpelfußball zurück, mit dem hat man wenigstens ein paar titel geholt, sorry :( schön mit dem ball spielen, das kann man auch im zirkus von ein paar bären bewundern.
markus003 10.07.2010
5. Natürlich super ...
... aber was ich dennoch enttäuschend finde und im Nachhinein kann man sehen wie vergesslich der DFB und die Spieler sind, hätte ich es für angemessen gehalten, wenn sie nach dem Spiel Robert Enke in Erinnerung behalten hätten. Schließlich war er vor einigen Monaten die Nummer EINS der deutschen Nationalmansschaft und sollte es auch in dieser WM sein. Und nach der (jetzt muss ich es leider so sehen) scheinheiligen Diskussion nach seinem Tode, waren sie nicht mal in der Lage dazu ... ist leider auch eine Charakterfrage, die hat Lahm in dieser Frage zumindest nicht bewiesen. Aber wir müssen ja alle schön optimistisch nach vorne schauen, nee? Da hätte für mich die Mannschaft wirklich an Sympathie punkten können.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.