Erfolg gegen Schweden Kroos rettet Deutschland ins Gruppen-Endspiel gegen Südkorea

Sieg nach Rückstand: Zur Pause stand die DFB-Elf vor ihrem ersten Vorrunden-Aus in der WM-Geschichte. Dann aber drehte das Team auf und hat nun wieder gute Chancen aufs Achtelfinale.

Getty Images

Die deutsche Nationalmannschaft hat durch einen knappen Sieg gegen Schweden wieder gute Chancen auf den Einzug ins WM-Achtelfinale. Die DFB-Elf gewann 2:1 (0:1). Den Pausenrückstand durch ein Tor von Ola Toivonen (32. Minute) drehten Marco Reus (48.) und Toni Kroos (90.+5) mit ihren Treffern. Zum Zeitpunkt des Siegtreffers spielte Deutschland in Unterzahl, weil Jérôme Boateng Gelb-Rot gesehen hatte (82.).

Eine Niederlage hätte das erste Aus in der deutschen WM-Geschichte bedeutet. Nun aber hat die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw bei einem Sieg gegen Südkorea am Mittwoch (16 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: ZDF) sehr gute Chancen auf die K.-o.-Runde.

Zur Pause stand Deutschland vor dem Aus. Schweden ging - wie schon Mexiko im ersten deutschen Gruppenspiel - durch einen Konter in Führung. Kroos hatte Marcus Berg einen Pass in den Fuß gespielt, Schweden schaltete schnell um und am Ende hob Toivonen den Ball - leicht abgefälscht von Antonio Rüdiger - über Manuel Neuer hinweg ins Tor (32.). Zuvor hätte bereits Berg die Führung für die Skandinavier erzielen können. Aber er wurde im letzten Moment von Jérôme Boateng im Strafraum gestoppt - mit einem Foul. Der Elfmeterpfiff blieb jedoch aus.

Brandt an den Pfosten, Kroos ins Tor

Auch wenn Deutschland in diesem Moment großes Glück hatte - die Szene wurde zum Wendepunkt der ersten Hälfte. In der Anfangsphase hatte Deutschland die Schweden tief in die eigene Hälfte gedrängt. Die größte Chance vergab Julian Draxler, dessen Schuss aus etwa zehn Metern zur Ecke abgelenkt wurde (3.). Nach der ersten Chance der Schweden aber wirkte die deutsche Mannschaft verunsichert, kam kaum noch zu Offensivaktionen und kassierte schließlich das Gegentor.

Berg hätte fast noch nachgelegt, aber Neuer parierte seinen starken Kopfball nach einem Freistoß (45.+2). Zuvor hatte auch Schwedens Torwart Robin Olsen glänzend gehalten: Ilkay Gündogan, der für den im Gesicht verletzten Sebastian Rudy ins Spiel gekommen war (31.), scheiterte mit einem abgefälschten Schuss genauso wie Thomas Müller im Nachsetzen.

Fotostrecke

15  Bilder
DFB-Sieg gegen Schweden: Rudys blutige Nase und ein Last-minute-Traumtor

Fast unmittelbar nach der Pause gelang Reus der Ausgleich: Der eingewechselte Mario Gomez traf eine Hereingabe von Timo Werner nicht richtig, dahinter drückte Reus den Ball über die Linie (48.). In der Folge vergab der Weltmeister gleich mehrfach die Führung. Die größte Gelegenheit hatte Gomez, der den Ball nach einem hohen Anspiel in den Strafraum aus fünf Metern deutlich über das Tor setzte (68.). In der Schlussphase sah Boateng noch wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot.

Kurz darauf scheiterte Gomez mit einem Kopfball (88.), der eingewechselte Julian Brandt traf in der Nachspielzeit den Pfosten (90.+2). In der fünften Minute der Nachspielzeit erlöste Kroos sein Team durch einen sehenswerten Schlenzer aus spitzem Winkel von links in Folge eines kurz ausgeführten Freistoßes.

Deutschland - Schweden 2:1 (0:1)
0:1 Toivonen (32.)
1:1 Reus (48.)
2:1 Kroos (90.+5)
Deutschland: Neuer - Kimmich, Boateng, Rüdiger, Hector (87. Brandt) - Rudy (31. Gündogan), Kroos - Reus, Müller, Draxler (46. Gomez) - Werner
Schweden: Olsen - Lustig, Lindelöf, Granqvist, Augustinsson - Larsson, Ekdal - Claesson (74. Durmaz), Forsberg - Berg (90. Kiese Thelin), Toivonen (78. Guidetti)
Schiedsrichter: Marciniak (Polen)
Gelbe Karten: - / Ekdal, Larsson
Gelb-Rot: Boateng (82.)
Zuschauer: 45.000

aev



insgesamt 35 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
karotte42 23.06.2018
1. Sicher in der K.o.-Runde?
Das ist falsch. Deutschland ist nicht sicher in der K.o.-Runde wenn sie gegen Südkorea gewinnen! Das ist auch abhängig vom Ergebnis der anderen Partie.
Leser1000 23.06.2018
2. Wow
Endlich! Die zweite Halbzeit hat endlich gezeigt, dass es 'die Mannschaft noch gibt ".Spielt weiter so."" Wie in der 2. Halbzeit. Wir hatten Glück. Aber im Ergebnis geht der Sieg ok genauso wie die Niederlage gegen MEX.
schade1001 23.06.2018
3. Deutschland ist bei einem Sieg gegen Südkorea nicht zwangläufig im Achtelfinale
Deutschland:Südkorea 1:0, Schweden:Mexiko 1:0 => D, S, MEX sind punkt- und torgleich => Fairplaywertung oder Los entscheidet.
gammoncrack 23.06.2018
4. Menne, sind das Fußballspiele, die uns hier geliefert werden.
Sicherlich interessanter als ein 4:0, aber nicht jeden Tag zu ertragen. Der Lebenserwartung der Fans ist das nicht gerade zuträglich. Kämpfen kann die Mannschaft. Das hat sie gezeigt. Jetzt muss nur noch das spielerische Element verbessert werden.
zauberer2112 23.06.2018
5. Grausam
Passmaschine Kroos unglaublich schwach, heute schaffte er nicht mal seine viel gerühmten 8m-Pässe und verschuldet das erste Tor. Gündogan war grausam und Thomas Müller dürfte eigentlich nie wieder auflaufen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.