Spiel gegen Ukraine Deutschland startet mit einem Sieg in die EM

Deutschland hat die Ukraine zum Auftakt bezwungen. Nach einer frühen Führung hatte der Weltmeister mehrfach Glück. Die DFB-Auswahl konnte sich auf ihren Torwart verlassen. Und dann kam noch Schweinsteiger.

AFP

Die deutsche Fußballnationalmannschaft ist erfolgreich ins EM-Turnier gestartet. Im zweiten Spiel der Gruppe C gewann das Team von Bundestrainer Joachim Löw gegen die Ukraine 2:0 (1:0). Für die Treffer sorgten Shkodran Mustafi (19. Minute) und Bastian Schweinsteiger (90.+2). Manuel Neuer erwischte einen starken Tag und bewahrte sein Team mehrfach vor einem Gegentor.

Löw setzte in der ersten EM-Partie auf eine Viererkette bestehend aus Benedikt Höwedes, Jérôme Boateng, Mustafi und Jonas Hector. Im linken Mittelfeld bekam Julian Draxler den Vorzug vor André Schürrle und Lukas Podolski. In der Spitze begann Mario Götze statt Mario Gómez. Torhüter Manuel Neuer übernahm das Kapitänsamt vom noch angeschlagenen Bastian Schweinsteiger.

Die Partie begann aus deutscher Sicht mit einer Schrecksekunde: Nach einem Ballverlust von Mustafi kam Viktor Kovalenko aus 18 Metern zum Abschluss. Der Versuch des Mittelfeldspielers konnte von Neuer mit einer schönen Parade vereitelt werden (2.). Die DFB-Elf war anschließend um Spielkontrolle bemüht. Es dauerte zwölf Minuten, bis sich der Weltmeister über die linke Seite die erste Chance erspielte: Müller legte nach einer Draxler-Flanke quer, in der Mitte konnte Hector den Ball freistehend nicht aufs gegnerische Tor bringen.

Für die deutsche Führung sorgte dann eine Standardsituation. Eine Freistoßflanke von Toni Kroos von halbrechts verwertete Mustafi am Fünfmeterraum per Kopf zum 1:0 (19.). Es war das erste Länderspieltor für den Verteidiger vom FC Valencia. Deutschland bekam trotz des Treffers keine Sicherheit ins Spiel. In der 27. Minute war es erneut Neuer, der seine Mannschaft vor einem Gegentor bewahrte. Nach einem Eckball kam Yevhen Khacheridi zum Kopfball, aus kürzester Distanz lenkte der Welttorhüter den Ball über die Latte.

Deutschland vor der Halbzeit im Glück

Kurz darauf hätte Sami Khedira für die beruhigende 2:0-Führung sorgen können. Einen sehenswerten Pass von Kroos über die ukrainische Abwehr konnte der 29-Jährige nicht im Tor unterbringen (30.). Anschließend hatte der dreifache Europameister mehrfach Glück. Boateng klärte nach einer Hereingabe von Andriy Yarmolenko spektakulär auf der Linie (37.). Zwei Minuten später wurde ein Tor des Außenseiters wegen einer Abseitsstellung aberkannt. Insgesamt war es eine durchaus glückliche Pausenführung für Deutschland.

Die DFB-Auswahl fand nach Wiederbeginn besser in die Partie. Zwei Distanzschüsse von Draxler und Kroos sorgten für Gefahr (48./52.). Deutschland ließ den Ball nun gewohnt sicher laufen. Für echte Gefahr sorgte das Team von Trainer Mykhaylo Fomenko nicht. Stattdessen war es Khedira, der es in der 60. Minute ebenfalls aus der Distanz versuchte. Der ukrainische Torhüter Andriy Pyatov konnte den Schuss entschärfen.

Kurz vor dem Ende erhöhte der eingewechselte Schweinsteiger nach einer Flanke vom ansonsten unauffälligen Mesut Özil zum 2:0. Der Mittelfeldspieler von Manchester United war wenige Sekunden zuvor für Mario Götze in die Partie gekommen. Die Ukraine wurde nur nochmal nach einer Unstimmigkeit zwischen Mustafi und Neuer gefährlich. Nach dem Erfolg steht Deutschland vor Polen an der Spitze der Gruppe C.

Deutschland - Ukraine 2:0 (1:0)
1:0 Mustafi (19.)
2:0 Schweinsteiger (90.+2)
Deutschland: Neuer - Höwedes, Mustafi, Boateng, Hector - Kroos, Khedira - Müller, Özil, Draxler (ab 78. Schürrle) - Götze (ab 90. Schweinsteiger)
Ukraine: Pjatow - Fedezki, Chatscheridi, Rakizki, Schewtschuk - Sidortschuk, Stepanenko - Jarmolenko, Kowalenko (ab 73. Sintschenko), Konopljanka - Sosulja (ab 67. Selesnjow)
Schiedsrichter: Martin Atkinson (England)
Zuschauer: 43.035
Gelbe Karte: - / Konopljanka

bam



insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Peterderkenner 12.06.2016
1. Memeth Scholl...
...wer hat den zum Experten gemacht? Ganz übel! und Löw zum Nationaltrainer? Aber Glück gehabt. Es ist wie immer. Am Ende wird er vielleicht gefeiert.
zieglerm 12.06.2016
2. Nach dem Spiel ist mir Boateng als Nachbar willkommen ..
... auch wenn er beim FC Bayern spielt. Aber Mustafi als Torschütze, Özil mit der Vorlage, ich würde Gauland gerne beim K... sehen. Özil, Boateng, Sané, Schweinsteiger, Götze sind ein mir sehr sympatisches Bild einer deutschen Nationalmannschaft.
leave_in_silence 12.06.2016
3.
Das war ein guter Anfang. Schön, dass ausgerechnet der Chef das Tor macht. Das wird ihm Auftrieb gegeben.Erste Halbzeit gewackelt. Ist aber normal bei neuformierter Viererkette. Und wozu haben wir den besten Torwart uns den besten Verteidiger? Manu und Jerome mit super Aktionen. Zweite Halbzeit sehr gute Ballkontrolle und Ukraine fast chancenlos. Deutschland als einzige Mannschaft mit 2 Toren Differenz gewonnen. Alles in allem noch Luft nach oben und ein ordentlicher Start.
waldschrat_72 12.06.2016
4. Jerome Boateng...
...hat für sein Land im wahrsten Sinne seinen Arsch riskiert. Danke Jerome !!! Und es war die richtige Antwort, Herrn Gauland noch peinlicher aussehen zu lassen , als es eh schon war.
jujo 12.06.2016
5. ...
Das nennt man Glück. 1:0 zur Halbzeit statt 1:3!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.