DFB-Duell mit Griechenland: Löws Wirbel-Stürmer treffen auf Griechenlands Betonabwehr

Von Jan Reschke und

Es wird eine harte Aufgabe für die deutsche Nationalmannschaft: Im EM-Viertelfinale bekommen es Löws Tempodribbler mit den griechischen Defensivspezialisten zu tun. Der Bundestrainer setzt auf eine neue, schnelle Angriffsreihe. Der Mann-gegen-Mann-Vergleich.

Mann-gegen-Mann-Vergleich: Entscheidende Duelle im Mittelfeld Fotos
DPA; AFP

Hamburg - Joachim Löw ist ein Vollprofi. Keine Pressekonferenz vor einem Spiel, ohne lobende Worte für den Gegner zu finden - und sei die Ausgangslage auch noch so klar. Am Freitag (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) geht die deutsche Nationalmannschaft als hoher Favorit in das EM-Viertelfinale gegen Griechenland.

Das weiß auch Löw. "Natürlich sind wir favorisiert, damit können wir auch gut umgehen." Dennoch warnt er. Im Duell mit dem EM-Sieger von 2004 werde sein Team auf "Granit" beißen. Das klingt nach einer Phrase, ist es aber nur bedingt. Denn auch wenn die Griechen bei diesem Turnier in den drei Gruppenspielen bereits drei Gegentore kassiert haben: Die Mannschaft von Trainer Fernando Santos versucht grundsätzlich erst einmal, nichts zuzulassen.

Das Konzept ist in der griechischen Nationalelf beinahe historisch verwurzelt, 2004 entnervte sie so auch individuell deutlich bessere Teams - und feierte am Ende den ganz großen Triumph. In der EM-Qualifikation wurde Griechenland in einer Gruppe mit Kroatien ungeschlagen Erster und kassierte in zehn Spielen nur fünf Gegentore. Bei gegnerischem Ballbesitz ziehen sich gerne mal alle Spieler hinter die Mittellinie zurück. Räume für Kombinationen gibt es wenig.

Vorsicht vor Samaras

Zumindest so lange, bis die Griechen müde werden. Mit Tempofußball und viel Laufbereitschaft werde sein Team Tormöglichkeiten bekommen, sagte Löw. Daher hat sich der Coach etwas einfallen lassen - der 52-Jährige tauscht seine Angriffsreihe.

Statt Mario Gomez in der Mitte sowie Lukas Podolski und Thomas Müller auf den Außen werden Miroslav Klose, André Schürrle und Marco Reus von Beginn an auflaufen. Klose gilt als deutlich spielstärker als Gomez, Schürrle ist schnell - Reus vereint beide Fähigkeiten. Mit diesem wendigen Sturm soll Griechenlands Abwehrriegel durchbrochen werden. Zudem ist Mesut Özil gefordert. Der Profi von Real Madrid hat nach einer mäßigen Vorrunde noch großes Steigerungspotential.

Defensiv gilt es, den wohl gefährlichsten Griechen, Georgios Samaras, zu kontrollieren. Der Profi von Celtic Glasgow ist technisch beschlagen und gilt auch deshalb als treibende Kraft im Angriff der Hellenen, die gegen Deutschland auf Kapitän Georgios Karagounis verzichten müssen.

Und dann ist da noch Ioannis Maniatis. Der defensive Mittelfeldspieler der Griechen will am 1. Juli heiraten. An diesem Tag steigt in Kiew das EM-Finale. Deutschland könnte am Freitagabend der zukünftigen Frau Maniatis bei der ordnungsgemäßen Durchführung der Hochzeit helfen. Mit einem Sieg.

Wer entscheidet das Duell zwischen Deutschland und Griechenland? Kann die neue Angriffsreihe die gegnerische Abwehr knacken? Hier geht es zum großen Mann-gegen-Mann-Vergleich.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. :)
gewgaw 22.06.2012
Zitat von sysopAFPEs wird eine harte Aufgabe für die deutsche Nationalmannschaft: Im EM-Viertelfinale bekommen es Löws Tempodribbler mit den griechischen Defensivspezialisten zu tun. Der Bundestrainer setzt auf eine neue, schnelle Angriffsreihe. Der Mann-gegen-Mann-Vergleich. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,840084,00.html
4-0
2. ......
bunterepublik 22.06.2012
Zitat von sysopAFPEs wird eine harte Aufgabe für die deutsche Nationalmannschaft: Im EM-Viertelfinale bekommen es Löws Tempodribbler mit den griechischen Defensivspezialisten zu tun. Der Bundestrainer setzt auf eine neue, schnelle Angriffsreihe. Der Mann-gegen-Mann-Vergleich. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,840084,00.html
Als einer von gefühlten 80 Millionen Bundestrainern fordere ich: Spielt die Griechen an die Wand und hämmert die Tore nur so rein. Je früher ein 3:0 steht, um so sicherer wird der Einzug ins Halbfinale sein. Haut rein Jungs.
3. mir doch egal
gavram 22.06.2012
Zitat von bunterepublikAls einer von gefühlten 80 Millionen Bundestrainern fordere ich: Spielt die Griechen an die Wand und hämmert die Tore nur so rein. Je früher ein 3:0 steht, um so sicherer wird der Einzug ins Halbfinale sein. Haut rein Jungs.
4:0, 3:0, 9:8 nach Elfmeterschiessen, mir doch egal. Hauptsache gewonnen.
4. Immer an die Wand...
_unwissender 22.06.2012
Zitat von bunterepublikAls einer von gefühlten 80 Millionen Bundestrainern fordere ich: Spielt die Griechen an die Wand und hämmert die Tore nur so rein. Je früher ein 3:0 steht, um so sicherer wird der Einzug ins Halbfinale sein. Haut rein Jungs.
Genau, so soll das sein. Wenn Ihr Jungs gut seid, habt Ihr ja nach einer Viertelstunde Euer Werk getan.
5. Özil sollte nicht spielen!
.......... 22.06.2012
Wenn die Griechen gegen Deutschland mit Özil verlieren, erklaeren sie der Türkei den Krieg! Sie haben schon mal die Ursachen der Wirtschaftskrise im osmanischen Reich gefunden!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Fußball-EM 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 16 Kommentare

Fotostrecke
Bundestrainer Löw: Mit Akribie zum Erfolg

Vote
EM-Viertelfinale

Deutschland oder Griechenland: Wer erreicht das EM-Halbfinale?

Fußball-EM 2012

Fotostrecke
Fußball-Nationalmannschaft: Diese Spieler fahren zur EM