Deutschlands Testspiel gegen Spanien Traumpass, Traumschuss, Remis

Das macht Lust auf die WM: Deutschland und Spanien haben im Testspiel zum Teil hochklassigen Fußball gespielt und sehenswerte Treffer erzielt.

REUTERS

Zwölf Wochen vor dem Beginn der WM in Russland ist die deutsche Nationalmannschaft bereits gut in Form. Im ersten Länderspiel des Jahres reichte es für Deutschland gegen Spanien zwar nicht zum Sieg, beim 1:1 (1:1)-Unentschieden in Düsseldorf zeigten aber beide Mannschaften vor allem in der Offensive gute Aktionen. Spaniens Rodrigo Moreno hatte die Gäste in der Anfangsphase in Führung gebracht (6. Minute), Thomas Müller erzielte noch in der ersten Hälfte den Ausgleich (35.).

Bundestrainer Joachim Löw hatte eine Mannschaft aufgestellt, die man sich so auch in einem WM-Spiel von Beginn an vorstellen könnte. (Wen die Sportredaktion von SPIEGEL ONLINE mit nach Russland nehmen würde und wen nicht, können Sie hier nachlesen.) Aber auch die Spanier traten mit einer Aufstellung an, die man als "A-Elf" bezeichnen konnte und die in der Anfangsphase besser spielte als die deutsche Elf. Vor allem Andrés Iniesta hatte Lust auf dieses Testspiel: Sein Traumpass auf Moreno leitete die frühe Führung der Gäste ein. Auch sonst war Iniesta der Mittelpunkt des spanischen Offensivspiels.

Beide Mannschaften setzten den Gegner mit frühem Anlaufen unter Druck. Deutschland kam damit aber im Verlauf der ersten Hälfte immer besser zurecht. Erst verpasste Timo Werner eine Flanke noch um wenige Zentimeter (9.), dann ging eine Volleyabnahme von Jonas Hector am Tor vorbei (18.). Besser machte es Thomas Müller: Fast aus dem Stand schoss er den Ball aus 20 Metern in die linke obere Ecke. Zu Beginn der zweiten Hälfte wäre Deutschland mit einer Kopie des Müller-Treffers fast in Führung gegangen. Dieses Mal versuchte des Julian Draxler aus der Distanz - David de Gea konnte den Schuss aber aus dem Winkel holen.

Auch wenn mit jedem weiteren Wechsel in der zweiten Hälfte etwas der Spielfluss litt, kamen beide Mannschaften weiter zu guten Tormöglichkeiten. Die beste Gelegenheit hatte Mats Hummels, dessen Kopfball nach einem Freistoß von Toni Kroos aber nur an die Latte ging (65.). Der Siegtreffer gelang beiden Teams zwar nicht mehr, dennoch konnten Löw und Spaniens Nationaltrainer Julen Lopetegui mit dem Spiel zufrieden sein.

Deutschland - Spanien 1:1 (1:1)
0:1 Moreno (6.)
1:1 Müller (35.)
Deutschland: ter Stegen - Hector, Boateng, Hummels, Kimmich - Khedira (53. Gündogan), Kroos - Müller (80. Goretzka), Özil, Draxler (68. Sané) - Werner (84. Gomez)
Spanien: de Gea - Carvajal, Piqué (51. Nacho), Ramos, Alba - Koke, Thiago (82. Hernandez) - Isco (59. Asensio), Silva (71. Vázquez), Iniesta (46. Niguez) - Moreno (65. Costa)
Schiedsrichter: Collum
Gelbe Karten: - / -
Zuschauer: 50.653

ehh



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.