Deutschland vor EM-Halbfinale: Gute Chancen für Schweinsteiger-Einsatz

Der Einsatz von Bastian Schweinsteiger im EM-Halbfinale gegen Italien ist offenbar nicht in Gefahr. "Wir gehen davon aus, dass er am Donnerstag auflaufen wird", sagte DFB-Torwarttrainer Andreas Köpke. Schweinsteiger hatte nach dem Spiel gegen Griechenland eingeräumt, nicht "voll auf der Höhe" zu sein.

Nationalspieler Schweinsteiger: Einsatz gegen Italien nicht in Gefahr Zur Großansicht
AP

Nationalspieler Schweinsteiger: Einsatz gegen Italien nicht in Gefahr

Hamburg - Andreas Köpke hat im Fall Bastian Schweinsteiger am Montag Entwarnung gegeben. Der Torwarttrainer von Bundestrainer Joachim Löw ist überzeugt, dass der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler am Donnerstag (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) im EM-Halbfinale gegen Italien in Warschau zur Verfügung stehen wird.

"Er hat leichte Probleme am Sprunggelenk, die er in den vergangenen beiden Tagen intensiv behandeln ließ. Wir gehen alle davon aus, dass er heute wieder trainieren kann und am Donnerstag auflaufen wird", sagte DFB-Torwarttrainer Köpke.

Schweinsteiger hatte nach dem 4:2 im Viertelfinale gegen Griechenland eingeräumt, dass er infolge seines im Februar erlittenen Außenbandrisses immer noch nicht voll auf der Höhe sei. "Um ehrlich zu sein, macht mir der Knöchel Sorgen. Es geht um kleine Bewegungen, um Explosivkraft", sagte der Mittelfeldspieler.

Von Anspannung ist vor der Neuauflage des WM-Halbfinales von 2006 im deutschen Lager derweil noch nichts zu spüren. "Die Italiener haben eine sehr starke Mannschaft, ich bin aber überzeugt davon, dass wir sie schlagen werden", sagte Mesut Özil. Im Vergleich zur Niederlage 2006 sei die Nationalmannschaft reifer und konstanter geworden. Das Team habe "das Selbstvertrauen, jede Mannschaft schlagen zu können", so Özil weiter. "Wir spielen eine tolle EM, wir wollen eine andere Geschichte schreiben und dazu ist es notwendig, dass wir Italien schlagen", sagte Köpke.

Von einem möglichen Traumfinale gegen Welt- und Europameister Spanien wollte Özil aber noch nichts wissen: "Wir müssen erst den nächsten Schritt machen, wir konzentrieren uns jetzt voll auf das Spiel gegen Italien. Dann ist es egal, ob wir gegen Spanien spielen oder eine andere Mannschaft."

mib/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Fußball-EM 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Fußball-EM 2012

Fotostrecke
Fußball-Nationalmannschaft: Diese Spieler fahren zur EM