Stars, Statistik, Stimmen Das ist Deutschlands nächster Gegner Algerien

Kampffreudig, konterstark - und gefährlich vor dem Tor: Deutschlands Achtelfinalgegner Algerien hat mit dem Einzug in die K.-o.-Runde den größten Erfolg der eigenen WM-Geschichte gefeiert - und will nun Revanche für Gijón. Die wichtigsten Fakten im Teamcheck.

Von

REUTERS

So kam Algerien ins Achtelfinale

Beim Auftaktspiel gegen Belgien hielt Algerien lange gut mit, verlor aber am Ende 1:2 gegen den späteren Gruppensieger. Furios verlief die Partie gegen Südkorea, die Nordafrikaner konnten über einen 4:2-Sieg jubeln. Und dank eines 1:1-Unentschiedens im entscheidenden Spiel gegen Russland steht das Team nun im Achtelfinale - dort trifft es am Montag auf Deutschland (22 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Historische Erfolge

Der größte Erfolg des Teams ist der Afrikameistertitel 1990 im eigenen Land durch einen 1:0-Finalsieg gegen Nigeria. Bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau kam Algerien ins Viertelfinale, verlor dort jedoch 0:3 gegen Jugoslawien. An Weltmeisterschaften hat das Land erst viermal teilgenommen: 1982, 1986, 2010 und nun in Brasilien. Der Achtelfinaleinzug war bei den bisherigen WM-Auftritten jedoch nie geglückt.

Die wichtigsten Statistiken des WM-Turniers in Brasilien

Sechs Tore hat Algerien bereits geschossen, das sind sechs mehr als bei der WM 2010, als man mit nur einem Punkt in der Vorrunde ausschied. Auffällig: Die Afrikaner sind äußerst effizient. Im Schnitt benötigen sie 4,3 Versuche für ein Tor, der Turnier-Durchschnitt liegt bei 9,1. Bei den Ballkontakten (2428 zu 1627) und den angekommenen Pässen (1695 zu 771) liegt Achtelfinalgegner Deutschland zwar deutlich vorne. Doch es gibt auch eine Kategorie, in der Algerien deutlich führt: Bei den Fouls (49 zu 28). (Mehr Statistiken finden Sie in unserer kostenlosen Fußball-App!)

Auf diese Spieler muss Deutschland achten

Algerien hat eigentlich nur einen Superstar: den Mittelfeldspieler des FC Valencia, Sofiane Feghouli. Der 24-Jährige hat in Brasilien bereits ein Tor erzielt, verletzte sich aber im letzten Gruppenspiel gegen Russland, als er mit einem Teamkollegen kollidierte. Auffällig: Beim afrikanischen Team haben schon viele unterschiedliche Spieler Tore erzielt. Neben Feghouli traf Islam Slimani bislang zweimal, der 26-Jährige wurde im Spiel gegen Russland bereits zum zweiten Mal in Brasilien "Man of the Match". Auch Rafik Halliche, Abdelmoumene Djabou und Yacine Brahimi gelang jeweils ein Tor.

So liefen die bisherigen Duelle mit Deutschland

Zweimal standen sich beide Teams bislang gegenüber - und die Bilanz sieht schlecht aus für Deutschland. Am 16. Juni 1982 konnte Algerien die DFB-Elf beim WM-Auftakt in Spanien 2:1 (0:0) besiegen. Rabah Madjer (54. Minute) und Lakhdar Belloumi (68.) erzielten die Tore für die Nordafrikaner, Karl-Heinz Rummenigge (67.) traf damals zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Es war das bislang einzige Duell der beiden Nationen bei einer WM-Endrunde. Zuvor gab es ein Testspiel am 1. Januar 1964 - auch diese Partie verlor Deutschland, 0:2 (0:2) lautete das Endergebnis.

Algerien? Da war doch mal was...

Falls sie in den vergangenen Tagen nicht aufgepasst haben: Algerien ist in der deutschen Fußball-Geschichte untrennbar mit dem Namen Gijón verknüpft. In der Vorrunde der WM 1982 in Spanien hatten sich Deutschland und Österreich 1:0 getrennt, mit diesem Ergebnis kamen beide weiter, leidtragendes Land war Algerien, das ausschied. "Wir haben 1982 nicht vergessen, nicht Gijón, nicht Deutschland", sagt der Coach der Nordafrikaner, Vahid Halilhodzic: "Es ist lange her, aber jeder Algerier weiß noch, was damals passiert ist."

Das sagt Algeriens Trainer zu den Chancen im Achtelfinale

"Dieses Team arbeitet hart und hat sich viel Respekt in der Welt erarbeitet. Ich hoffe, wir werden unsere Anhänger gegen Deutschland nicht enttäuschen. Es ist das kleine Algerien gegen das große Deutschland."

Das sagt Löw über den Gegner

"Bei einer Weltmeisterschaft gibt es keine Wunschgegner, auch keine einfachen Gegner, schon gar nicht in den K.-o.-Spielen. Dass die Algerier unbequem sind, haben sie bewiesen. Wir werden uns gut vorbereiten und freuen uns auf das Achtelfinale in Porto Alegre."



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 52 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
nozron101 27.06.2014
1. Spielzeit
Das Spiel läuft wie in der Achtelfinalübersicht zu sehen nicht um 18 Uhr, sondern um 22 Uhr. Bitte korrigieren und zukünftig drauf achten. Algerien hauen wir schon weg. Klose und Müller machen ne Bude.
spon-facebook-10000122439 27.06.2014
2. Und kein Wort
uber den Laserangriff auf den russischen Torwart,die Aktion ist nicht nur gefahrlich,sondern extrem unsportlich,sowie das Verhalten einiger algerischer Spieler.Und die Kronung im Zdf davon kein Wort,in Deutschland sind solche Laserrpointer verboten,und das aus gutem Grund.
arrache-coeur 27.06.2014
3.
Zitat von sysopREUTERSKampffreudig, konterstark - und gefährlich vor dem Tor: Deutschlands Achtelfinalgegner Algerien hat mit dem Einzug in die K.o.-Runde den größten Erfolg der eigenen WM-Geschichte gefeiert - und will nun Revanche für Gijôn. Die wichtigsten Fakten im Teamcheck. http://www.spiegel.de/sport/fussball/deutschlands-wm-gegner-algerien-im-schnellcheck-a-977774.html
Zitat: "Revanche für Gijôn" .. Was für ein Unsinn! Von den aktuellen Spielern der algerischen Mannschaft war damals kaum einer überhaupt geboren.
Hansi. 27.06.2014
4.
Zitat von sysopREUTERSKampffreudig, konterstark - und gefährlich vor dem Tor: Deutschlands Achtelfinalgegner Algerien hat mit dem Einzug in die K.o.-Runde den größten Erfolg der eigenen WM-Geschichte gefeiert - und will nun Revanche für Gijôn. Die wichtigsten Fakten im Teamcheck. http://www.spiegel.de/sport/fussball/deutschlands-wm-gegner-algerien-im-schnellcheck-a-977774.html
Hoffentlich werden den Algerischen Fans die Laserpointer weggenommen. Das Tor der Algerier hätte nicht gegeben werden dürfen da der Torwart geblendet und dadurch unkonzentriert und abgelenkt wurde. Dass Algerien Gijon zur Motivation ihrer Mannschaft verwendet ist doch ganz normal, wie sollten sie sich auch sonst motivieren ?
bucksatan 27.06.2014
5. Endlich
mal ein richtiger Gegner für das Löw-Team. Das wird ein schweres und hoffentlich spannendes Spiel mit vielen Toren.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.