DFB-Akademie Rennbahn darf geräumt werden

Der Bau der Akademie des Deutschen Fußball-Bundes rückt näher: Der Bundesgerichtshof wies einen Antrag, der die Räumung der Rennbahn in Frankfurt verhindern sollte, ab.

So soll die DFB-Akademie auf der Rennbahn in Frankfurt aussehen
DPA

So soll die DFB-Akademie auf der Rennbahn in Frankfurt aussehen


Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) ist dem Baustart seiner geplanten Leistungsakademie ein Stück näher gekommen. Einen Tag vor der geplanten Zwangsräumung des Frankfurter Rennbahngeländes, wo der DFB bauen will, hat der Bundesgerichtshof (BGH) den Antrag auf einstweilige Einstellung der Räumung zurückgewiesen. Der Antrag des Rennklubs sei "nicht begründet", hieß es in der am Mittwoch veröffentlichten Begründung des Gerichts. Die Stadt plant die Zwangsräumung für diesen Donnerstag (21. September).

Der Frankfurter Sportdezernent Markus Frank (CDU) zeigte sich zufrieden mit der Entscheidung. "Das ist ein wichtiges Aufbruchssignal, dass die DFB-Akademie nach Frankfurt kommt", sagte er. Eigentlich sollte mit dem Bau der 140-Millionen-Euro teuren Akademie bereits im vergangenen Jahr begonnen werden, die Übergabe des Geländes verzögerte sich jedoch wegen des Rechtsstreits zwischen Stadt und Rennklub, der mittlerweile mehrere Gerichte beschäftigt.

Das Frankfurter Oberlandesgericht (OLG) hatte im Juli den Einspruch des Rennklubs gegen die Räumungsklage der Stadt abgelehnt. Gegen dieses Urteil hat der Rennklub Revision eingelegt und zudem Vollstreckungsschutz beantragt.

krä/dpa



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Hirschkuh 48 20.09.2017
1. Endlich
wird es wahr. Die geförderte Tierquälerei genannt 'Pferdesport' hat in Frankfurt keinen Platz mehr! Ich mache nach der Arbeit erst mal einen Pikkolo darauf auf. Danke für die gute Nachricht.
bs2509 20.09.2017
2. Sehr typisch für die hiesige Justiz
wenn ein Normaler Bürger solch Antrag gestellt, würde er vor Gericht unterliegen. Aber der "Sommer-Märchen DFB" wird von der Politik hofiert und kann sich darauf verlassen, dass ihm "geholfen" wird. Chapeau . . .
taunuskriecher 20.09.2017
3. Hätte der Rennclub
Soviel Energie in die Organisation von Pferderennen wie in die Verhinderung der Räumung gesteckt, wäre es nie soweit gekommen. Aber eine Handvoll Renntage sind zu wenig. In den lokalen Medien hat die Langlaufloipe am meisten Resonanz erfahren, die einmal in der letzten Dekade gespurt wurde. Die bestbesuchte Veranstaltung auf der Rennbahn war vermutlich das Public Viewing beim Finale der Fußball WM 2014. Damit hat der Rennclub eigentlich schon den Beweis erbracht, was die Menschen dort haben wollen.
Freidenker10 20.09.2017
4.
Na endlich noch ein Protzbau für den DFB! Freunde, es wird nicht mehr allzu lange dauern bis Euch die Geldgier voll um die Ohren fliegen wird!
reitlehrer 20.09.2017
5. Katastrophe ...
für Frankfurt. Selbst wenn man kein Freund des Pferdesports ist: Diese grüne Lunge ist auf immer verloren. Und von der Art wie die Entscheidung gefallen ist und Rechtsbrüche begangen wurden, kann noch jede Bananenrepublik lernen. Pfui!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.