Ausgleich in letzter Minute Deutschland bleibt 2017 unbesiegt

Im Jahr 2017 war die deutsche Nationalelf bisher ohne Niederlage. Auch im abschließenden Testspiel gegen Frankreich hat das DFB-Team nicht verloren. Lars Stindl rettete das Remis im Traditionsduell.

AFP

Die deutsche Fußballnationalmannschaft hat sich im Testspiel 2:2 (0:1) von Frankreich getrennt. Die beiden Treffer für den Siebten der Fifa-Weltrangliste erzielte Alexandre Lacazette (34. und 71. Minute). Timo Werner sorgte mit seinem siebten Tor im zehnten Länderspiel für den zwischenzeitlichen Ausgleich (56.), ehe der eingewechselte Lars Stindl in der Nachspielzeit den Endstand erzielte (90.+3). Damit ist die DFB-Elf auch im 21. Länderspiel in Serie ungeschlagen (16 Siege, fünf Remis). Zuletzt verlor sie beim Aus im EM-Halbfinale 2016 gegen Frankreich.

In den ersten 45 Minuten hatte Deutschland zwar mehr vom Spiel (60:40 Prozent Ballbesitz), doch gefährliche Szenen konnte die DFB-Auswahl nur selten kreieren. Neben einer frühen Chance von Mesut Özil, die wegen einer Abseitsposition von Werner abgepfiffen wurde (3.), wurde die vielversprechendste Schussmöglichkeit des Spielmachers vom FC Arsenal von einem französischen Abwehrbein geblockt (28.).

Der EM-Zweite aus Frankreich erspielte sich hingegen über Umschaltsituationen mehrere Chancen. Blaise Matuidi traf mit einem Volleyschuss aus spitzem Winkel zunächst ans Außennetz (7.). Im Anschluss an einen Ballverlust von Ilkay Gündogan parierte DFB-Keeper Kevin Trapp, der sein zweites Länderspiel bestritt, einen Distanzschuss von Lacazette aus 20 Metern (19.) ebenso wie einen Abschluss von Kylian Mbappé. Der 18 Jahre alte Flügelstürmer von PSG, der sich zuvor im Eins-gegen-eins gegen Sami Khedira durchgesetzt hatte (33.), verzog kurz vor der Halbzeitpause einen Flachschuss von der Strafraumgrenze (44.).

Beim Führungstor der Franzosen war Trapp allerdings machtlos: Nach einem Seitenwechsel legte Lucas Digne kurz auf Anthony Martial ab, der anschließend Niklas Süle ins Leere laufen ließ und zu Lacazette passte. Der Arsenal-Angreifer hatte aus wenigen Metern kein Problem, den Ball im leeren Tor unterzubringen.

Fotostrecke

11  Bilder
Deutschlands Remis gegen Frankreich: Ein ungeschlagenes Jahr

Im zweiten Durchgang agierte die Mannschaft von Joachim Löw präziser im Passspiel. Bei einem Konter bediente Özil den eingelaufenen Werner. Der Leipziger Stürmer, der beim Test gegen England (0:0) zuletzt noch mehrere Großchancen vergeben hatte, tunnelte Mandanda nervenstark. Einen direkten Freistoß zirkelte Toni Kroos an die Latte (70.). Mitten in die deutsche Drangphase traf Lacazette zu seinem zweiten Tor, nachdem ihn Mbappé in Szene gesetzt hatte. Zuvor hatte Martial mit einem Aufsetzer keinen Erfolg gehabt (58.). Das Unentschieden rettete der Gladbacher Stindl, der von Rückkehrer Mario Götze mit einem Direktpass freigespielt worden war.

Nach der perfekten WM-Qualifikation und den zwei Testspielen gegen England und Frankreich stehen für die deutsche Mannschaft vor dem WM-Start noch zwei Härtetests an: Sie trifft am 23. März 2018 in Düsseldorf auf Spanien, vier Tage später ist Rekordweltmeister Brasilien in Berlin der Gegner.

Deutschland - Frankreich 2:2 (0:1)
0:1 Lacazette (34.)
1:1 Werner (56.)
1:2 Lacazette (71.)
2:2 Stindl (90.+3)
Deutschland: Trapp - Can (83. Stindl), Hummels (46. Rüdiger), Süle, Plattenhardt - Khedira (75. Rudy), Kroos - Draxler, Gündogan (65. Götze), Özil - Werner (85. Wagner)
Frankreich: Mandanda - Jallet (64. Pavard), Varane (82. Kurzawa), Umtiti, Digne - Rabiot - Tolisso, Matuidi (64. N'Zonzi) - Mbappé, Martial - Lacazette (75. Griezmann)
Schiedsrichter: Cakir (Türkei)
Gelbe Karten: Wagner / -
Zuschauer: 36.980

lst



insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
CancunMM 14.11.2017
1.
man kann auch jede Leistung schön reden. Es hätte in der 1. Hz auch 1:3 stehen können Man gewinnt weder gegen biedere Engländer noch gegen die Franzosen. Eigentlich hat man in den letzten Jahren gegen keinen Großen gewonnen 21 Spiele unbesiegt. Naja WM- Gruppe Superleicht.
smsderfflinger 15.11.2017
2.
Zur Einzelkritik der NM lässt die Sportredaktion kein Forum zu. Deshalb hier einige Zeilen hier. Draxler hat heute ein recht schwaches Spiel abgeliefert und schon deshalb hatte die NM relativ wenige Chancen. Konnte man von Can auf der rechten Seite schon nicht erwarten, dass sich im 1 : 1 durchsetzt, dann wären einige erfolgreiche Dribblings zur Grundlinie auf der linken Seite hilfreich gewesen. So konnten sich die Franzosen vornehmlich auf die Mitte konzentrieren und die dort sowieso nur spärlichen Räume weiter verdichten. Kroos hat heute nicht gut gespielt (relativ viele Fehlpässe), was die Einzelkritik allenfalls andeutete. Bei seinen wenigen Vorstössen war er nicht erfolgreicher als Gündogan oder Özil. Auf der Kroos - Position erfolgreich Pässe zu schlagen bekommen die auch hin. Insgesamt ein interessantes, kurzweiliges, aufschlussreiches Spiel, das einige Defizite aufzeigte und vielleicht einer evtl. fatalen Selbstüberschätzung die Spitze gebrochen hat und dennoch Mut macht. D
alaba27 15.11.2017
3. Den eingelaufenen Werner ?
Ich finde, er sah aus wie immer. Aber das waren mal zwei ansehnliche Spiele der Nationalmannschaft, obwohl es um "nichts" ging. Wohin das trostlose Gekicke der Vergangenheit sowie die Omnipräsenz des Fußballs auf allen Kanälen geführt hat, sieht man ja an den Zuschauerzahlen. Halbwegs gute Einschaltquoten sind wahrscheinlich dem Wetter und der Jahreszeit sowie dem Alternativprogramm auf den anderen Sendern geschuldet.
solltemanwissen 15.11.2017
4.
Zitat von CancunMMman kann auch jede Leistung schön reden. Es hätte in der 1. Hz auch 1:3 stehen können Man gewinnt weder gegen biedere Engländer noch gegen die Franzosen. Eigentlich hat man in den letzten Jahren gegen keinen Großen gewonnen 21 Spiele unbesiegt. Naja WM- Gruppe Superleicht.
Tja, und jetzt vergleichen Sie das mal mit der französischen NM 2017: - gegen keinen Großen gewonnen (außer gegen England, wenn Sie dir mitzählen, aber das hat Deutschland 2017 auch geschafft) - gegen Spanien und Schweden verloren - gegen Luxemburg (!!!) 0:0 Der Rest war Fallobst. Und trotzdem werden die abgefeiert als WM Favorit und der neue heiße Sch... Da sieht man mal, was die Dauernörgler für komische Maßstäbe anlegen. Und wenn man, wie Sie die letzten Jahre nimmt, hat man nahezu ALLE Großen mal geschlagen. Brasilien, Italien, Argentinien, Spanien usw.
CancunMM 15.11.2017
5.
Zitat von smsderfflingerZur Einzelkritik der NM lässt die Sportredaktion kein Forum zu. Deshalb hier einige Zeilen hier. Draxler hat heute ein recht schwaches Spiel abgeliefert und schon deshalb hatte die NM relativ wenige Chancen. Konnte man von Can auf der rechten Seite schon nicht erwarten, dass sich im 1 : 1 durchsetzt, dann wären einige erfolgreiche Dribblings zur Grundlinie auf der linken Seite hilfreich gewesen. So konnten sich die Franzosen vornehmlich auf die Mitte konzentrieren und die dort sowieso nur spärlichen Räume weiter verdichten. Kroos hat heute nicht gut gespielt (relativ viele Fehlpässe), was die Einzelkritik allenfalls andeutete. Bei seinen wenigen Vorstössen war er nicht erfolgreicher als Gündogan oder Özil. Auf der Kroos - Position erfolgreich Pässe zu schlagen bekommen die auch hin. Insgesamt ein interessantes, kurzweiliges, aufschlussreiches Spiel, das einige Defizite aufzeigte und vielleicht einer evtl. fatalen Selbstüberschätzung die Spitze gebrochen hat und dennoch Mut macht. D
sehe ich nicht so. Gerade Draxler hat in der 2. Hz stärker gespielt und konnte sich mehrmals durchsetzen. In der 1. Hz ist er abgetaucht. Und auch Plattenhardt hatte einige starke Szenen. Besser als Hector oder Halstenberg. Beides nur Alibispieler, die nur den Ball prallen lassen. Und das Plattenhardt in der 1. Hz schlecht in der defensive aussah, war Schuld des Mittelfeldes, die teilweise nicht mit den Franzosen mitgegangen sind und er deswegen sich in Unterzahl gegen 2 Franzosen sah.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.