DFB-Länderspiele Neuer sagt ab, Löw nominiert Trapp

Die Wade! Torwart Manuel Neuer hat seine Teilnahme an den beiden kommenden Länderspielen des DFB abgesagt. Nachnominiert wird ein Keeper ohne Einsatz im Trikot der Nationalmannschaft.

Paris-Torwart Kevin Trapp
REUTERS

Paris-Torwart Kevin Trapp


Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft startet ohne Manuel Neuer ins Länderspieljahr 2017. Der Torhüter von Bayern München sagte seine Teilnahme am Länderspiel gegen England am Mittwoch (20.45 Uhr, High-Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: ARD) in Dortmund und das WM-Qualifikationsspiel am Sonntag (18 Uhr, High-Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: RTL) in Baku gegen Aserbaidschan wegen Wadenproblemen ab.

Bundestrainer Joachim Löw nominierte Kevin Trapp vom französischen Meister Paris St. Germain nach. Trapp hat bisher noch kein Länderspiel bestritten. Bernd Leno (Bayer Leverkusen) und Marc-André ter Stegen (FC Barcelona) sind die weiteren Torhüter im Aufgebot von Löw. Ter Stegen und Trapp standen sich noch vor einer Woche im epischen Champions-League-Duell zwischen Barcelona und Paris gegenüber, das die Spanier 6:1 gewannen. Deutschland führt die Quali-Gruppe C nach vier Siegen in vier Spielen mit fünf Punkten Vorsprung auf Nordirland und Aserbaidschan an.

Fotostrecke

20  Bilder
Champions League: Eine magische Nacht im Camp Nou

Lukas Podolski wird nur noch beim Test gegen England dabei sein, der Angreifer bestreitet sein 130. und letztes Länderspiel. "Vom zweijährigen polnischen Jungen, der quasi nur mit einem Ball unter dem Arm nach Deutschland kam, zum Weltmeister - das ist mehr, als ich mir erträumen konnte", sagte der 31-jährige Podolski.

goe/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Pless1 20.03.2017
1. Richtige Entscheidung
Trapp ist ein hervorragender Torwart der mit Paris auf einem internationalen Spitzenniveau spielt - ganz so, wie das auch für ter Stegen und Neuer gilt. Nicht jedoch für Leno. Würde man für die Turniere in Russland einfach die sportlich besten Keeper auswählen müsste klar sein, dass das nur Neuer, ter Stegen und eben Trapp sein können. Allerdings muss Löw auch andere Gesichtspunkte beachten: wer passt insgesamt ins Team, wer ist in der Lage eine Rolle auf der Bank zu akzeptieren, ohne dabei schlechte Laune zu verbreiten etc. All das können wir als Außenstehende nicht beurteilen, insofern verlasse ich mich da ganz auf Löw.
stoffi 20.03.2017
2. Will ich ma so sagen
Dat wird nix ohne den Neuer
mittelerdling 20.03.2017
3. @stoffi:
Und wer sagt, dat dat MIT Neuer wat wird? Eines haben wir in der deutschen Fußball-Nationalelf jedenfalls noch nie gehabt: ein Torhüterproblem! Richtig? RICHTIG!! MfG
ackergold 20.03.2017
4.
Zitat von stoffiDat wird nix ohne den Neuer
Man kann nicht sagen, dass Deutschland ein Torwartproblem hätte. Wir haben auf der Position mindestens 5-6 Personen, die zumindest auf hohem internationalen Niveau mithalten können. Neuer ist zwar wirklich immer noch Sonderklasse, aber gleich dahinter ist einem mit TerStegen, Leno, Trapp nicht wirklich bange und inzwischen zeigen auch Adler und Fährmann vermehrt Top-Leistungen. Bein England steht immer noch Joe Hart im Kasten, stimmts?
stoffi 20.03.2017
5.
Zitat von mittelerdlingUnd wer sagt, dat dat MIT Neuer wat wird? Eines haben wir in der deutschen Fußball-Nationalelf jedenfalls noch nie gehabt: ein Torhüterproblem! Richtig? RICHTIG!! MfG
Mal in der Bl wäre ja ok, aber gleich gegen England, da sehe ich schwarz. Neuer und egal wer in der Anwehr spielt, verstehen sich blind. So kann ein Fehler rasch zur Niederlage führen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.