Absichtliche Gelbe Karte DFB ermittelt gegen Junuzovic und Fritz

Die Ehrlichkeit von Zlatko Junuzovic scheint sich nicht auszuzahlen: Der DFB ermittelt gegen ihn und seinen Werder-Teamkollegen Clemens Fritz. Junuzovic hatte offen eingeräumt, sich eine Gelbe Karte absichtlich eingehandelt zu haben.

Werder-Profi Zlatko Junuzovic
Bongarts/Getty Images

Werder-Profi Zlatko Junuzovic


Den Bremer Bundesliga-Profis Zlatko Junuzovic und Clemens Fritz droht nach ihren möglicherweise absichtlich eingehandelten Gelbsperren eine Strafe des Deutschen Fußball-Bunds. Der DFB-Kontrollausschuss werde am Montag Ermittlungen gegen die beiden Werder-Spieler wegen unsportlichen Verhaltens aufnehmen, bestätigte der Verband am Sonntag. Beide sind nach ihren Gelben Karten vom 4:1 gegen Hannover 96 für die kommende Partie beim FC Bayern gesperrt.

Zumindest Junuzovic hatte bestätigt, dass er sich seine Verwarnung wegen Spielverzögerung absichtlich abgeholt hatte: "Es war abgesprochen, das gebe ich zu. Es ist besser, ich mache es so, als wenn ich jemandem absichtlich weh tue", sagte der Österreicher beim Pay-TV-Sender Sky.

Clemens Fritz erhielt seine zehnte Verwarnung in dieser Saison nach einem überflüssigem Foul durch Klammern. Auf die Frage, ob das der Darmstadt-Trick sei, sagte er grinsend: "Natürlich nicht. Die Allianz-Arena ist immer toll." Zuletzt hatten fünf Spieler von Darmstadt 98 ihr Spiel in München wegen Gelber Karten verpasst.

Werder-Trainer Viktor Skripnik zeigte sich verärgert über die Gelbsperren. "Ich weiß nicht, was die Spieler untereinander absprechen, aber wenn sie für sich entscheiden, sich eine Sperre zu holen, halte ich das für falsch", sagte der Coach. "Ich habe in der Kabine schon ein paar kritische Worte für Zladdi gefunden." Er sei "echt sauer", sagte der Coach.

"Der Trainerstab wusste davon nichts", beteuerte Skripnik. Geschäftsführer Tomas Eichin äußerte sich zum Foul von Kapitän Fritz ausweichend: "Jeder Spieler muss selber entscheiden, wie er die Zweikämpfe führt."

aha/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 55 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
whitewisent 06.03.2016
1.
Man kann ja wohl davon ausgehen, daß auch der Schiri um die Anzahl der Karten weiß, darum ist es auch an ihm, eine entsprechende Folge mit einzukalkulieren. Und im Ernst, da geht es um den Abstiegskampf, und mit ihm um das Schicksal Hunderter Menschen. Wer ist beim DFB wirklich so naiv, da die selben Regeln wie in Kreisklasse A anzulegen? Wer solche Regeln aufstellt, darf sich über Interpretationen nicht wundern, denn schließlich stellt sich die Frage, wem geschadet wurde. Die Liga hängt von sovielen Zufälligkeiten ab, da ist das hier einfach eine Belanglosigkeit am Rande. "Grobe Unsportlichkeiten" erlebt man eher auf anderen Ebenen des DFBs.
mrschabak 06.03.2016
2. Schwachsinn Hoch 3
Was bitte gibt es hier zu untersuchen für die DFL? Die sogar noch äußerst faire und nicht auf Kosten eines Gegenspielers Aktion zum bewusste Erhalt der 5. gelben Karte ist doch eine absolut logische Konsequenz der absolut unlogischen Auslegung dieser Regel: Egal wieviel Spiele ein Spieler absolviert, er erhält in der Bundesliga nach der 5. gelben Karte ein Spiel Sperre. Mal ehrlich, sollte ein Spieler der über den gesamten Saisonverlauf von 34. Spieltage 5 gelbe Karten erhält, zwingend gesperrt werden? Warum wird seitens der DFL nicht die gleiche Regelung wie in der Premier League angewendet, wo die 5. bzw 10. gelbe Karte ab einem bestimmten Spieltag keine Konsequenzen mehr hat? Die DFL sollte mal lieber sich selbst und ihr Reglement untersuchen, als unschuldige Spieler, die lediglich das Schlupfloch des Systems für den Verein erkannt haben und entsprechend handeln....
meinereinerunser 06.03.2016
3. Ehrlichkeit wird bestraft...?
Werden die beiden bestraft, weil sie sich Gelb abgeholt haben? Oder, weil sie es ehrlich zugegeben haben? Ehrlichkeit ist ein Charakterzug, der beim DFB im Moment nicht wirklich gut ankommt.
Sundown 06.03.2016
4.
Wie damals Frank Ordennewitz ("machet, Otze"). Was ein Schwachsinn. Wenn ich mir mit einem taktischen Foul gelb hole, ist das ja auch Vorsatz, bzw. kalkuliert. Wenn es nun meine 5. Karte ist, ändert sich nichts. Aber das muss man wohl auch nicht verstehen. Foul ist unsportlich, wird bestraft, und wenn man die Strafe "will", wird das nochmal bestraft? Albern. Damit erzieht man nur alle Spieler dazu, nichts zuzugeben.
aurichter 06.03.2016
5. Der Kontrollausschuß
hat Ermittlungen aufgenommen. Schade, einen Monat zu früh. Wartet bis zum 1.April. Muss man nicht verstehen, weil andere Spieler und Vereine den DFB mit süffisantem Lächeln vor laufender Kamera ver*rschen, aber Andere jetzt mit voller Härte durch den weltfremden Seniorenbeirat bestrafen wollen - was zu befürchten ist. Dann soll sich der Kontrollausschuß auch mal mit Szenen eines Sandro Wagner beschäftigen, der bspw heute wieder mit einer beispiellosen Theater Einlage eine rote Karte schamlos provoziert hat. Ekelhaft diese Wettbewerbsverzerrung und mit dieser Meinung stehe ich auch nicht erst seit heute und nicht Allein da. Dieses schinden und provozieren von Karten gehört auch bestraft. Entschuldigung, aber gerade beim Darmstadt-Team besonders auffällig. Sehen ganz sicher die eigenen Anhänger gaaaanz anders, aber dem objektiven Betrachter der Liga fällt dies auf, dazu hatte ich schon einmal diesen merkwürdigen "Welpenschutz" bei den Aufsteiger angesprochen. Sollte Werder bzw die Spieler jetzt eine Abstrafung treffen, dann kann man in Zukunft mit noch weniger Ehrlichkeit im Fußball rechnen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.