Streit um Akademie DFB hält (noch) an Rennbahngelände fest

Es ist ein ewiges Hickhack, und ein Ende des Rechtsstreits ist nicht absehbar: Aber noch beharrt der DFB darauf, seine Akademie auf dem Standort der Frankfurter Rennbahn zu bauen. Fragt sich nur, wie lange noch.

Tribüne des Frankfurter Rennbahngeländes
picture alliance / dpa

Tribüne des Frankfurter Rennbahngeländes


Der Deutsche Fußball-Bund setzt noch auf das Frankfurter Rennbahngelände als Standort für seine neue DFB-Akademie, will aber aufgrund des Rechtsstreits um dieses Areal zumindest mögliche Alternativen dazu sondieren. Das gab der Verband nach einer Präsidiumssitzung in Frankfurt am Main bekannt. Als mögliche Ausweich-Standorte sind Friedberg und Bad Vilbel im Gespräch.

"Wir haben die feste Absicht, unser neues sportliches Zentrum zu bauen. Und wir haben nach wie vor das Ziel, dieses Projekt auf dem uns vertraglich zustehenden Gelände der Galopprennbahn zu realisieren. Unsere Hoffnung ist, dass zeitnah Rechtssicherheit vorliegt, wir dann einen außerordentlichen Bundestag einberufen und das Zukunftsprojekt in Frankfurt umsetzen können", sagte der DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius.

Zwischen der Stadt Frankfurt und dem DFB sind längst alle maßgeblichen Verträge zur Übertragung des Geländes und zum Bau des rund 140 Millionen Euro teuren Leistungszentrums unterschrieben. Allerdings wehrt sich der Frankfurter Renn-Club als bisheriger Betreiber seit 2015 in mehreren Gerichtsverfahren gegen die Räumung des Areals. Der nächste Termin in diesem Rechtsstreit steht am 1. Juni vor dem Oberlandesgericht Frankfurt an.

aha/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
p.sraffa 19.05.2017
1. Keine Kicker auf dem Rennbahn-Gelände !
Freie grosse Grünflächen in Frankfurt sind rar; daher gibt es zig bessere Verwendungsmöglichkeiten für dieses Gelände als die Bebauung für den Vergnügungs-Konzern "DFB" . Echte Frankfurter wollen diese Abzocker hier in Frankfurt sowieso nicht haben, wir brauchen das nicht. Die Mehrheit der Abstimmenden hatte sich ja gegen die Bebauung entschieden. Es gibt aber z.B. in Meck-Pomm sehr viele wunderschöne Freiflächen für diesen traumhaften Sport und mit Hilfe des internet ist das Verkehrsproblem auch schon gelöst. Tschüss DFB ! Ein Frankforder Schlippche
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.