DFB-Ligapokal Deisler schießt Bayern zum Sieg

Trainer Felix Magath hat mit seinem neuen Arbeitgeber FC Bayern München den ersten Titel der Fußball-Saison 2004/2005 gewonnen. Im Endspiel um den Ligapokal gegen den Deutschen Meister Werder Bremen brillierte Sebastian Deisler als zweifacher Torschütze - bis er verletzt ausgewechselt werden musste.


Sebastian Deisler (r.): Kampf- und spielstark
REUTERS

Sebastian Deisler (r.): Kampf- und spielstark

Mainz - Durch den 3:2 (2:0)-Erfolg im Finale gegen den Deutschen Meister und Pokalsieger Werder Bremen nach Toren von Sebastian Deisler (27. und 44.) sowie Nationalspieler Michael Ballack (65.) holte der Rekordmeister zum fünften Mal die Trophäe und schickte wenige Tage vor dem Start der neuen Bundesliga-Saison eine deutliche Kampfansage an die Hanseaten, die nach dem 0:3-Rückstand durch Ivan Klasnic (68.) und Valerien Ismael (74., Foulelfmeter) verkürzen konnten. Nach dem ersten Titel seiner Trainerlaufbahn bilanzierte Magath nüchtern: "Das war ein kleiner Anfang, der uns aber nicht zufriedenstellen darf. Außerdem haben wir ein sicheres Spiel noch fast aus der Hand gegeben, das darf uns in der Bundesliga nicht passieren."

Die in der vergangenen Saison komplett leer ausgegangenen Bayern kassierten für den Erfolg 1,3 Millionen Euro Siegprämie. Bremen konnte sich mit 900.000 Euro und der Vertragsverlängerung von Spielmacher Johan Micoud trösten, der vor dem Anpfiff bis 2007 unterschrieben hatte. Die Bayern mussten Deisler wegen einer Knieverletzung nach 71 Minuten auswechseln, die Blessur erwies sich allerdings als nicht so schlimm wie zunächst befürchtet.

München begann vor 13.200 Zuschauern mit der gleichen Aufstellung wie beim 3:0-Halbfinalsieg gegen Bayer Leverkusen. Bei den Bremern rückte im Vergleich zum 2:0 in der Vorschlussrunde gegen den VfB Stuttgart Nationalspieler Miroslav Klose für Griechenlands EM-Star Angelos Charisteas, der nicht einmal zum Kader der Hanseaten gehörte, in den Angriff und kam damit zu seinem Pflichtspiel-Debüt für Werder.

Nachdem Roque Santa Cruz den ersten Fehler Andreas Reinkes nicht nutzen konnte (21.), brachte die nächste Unsicherheit des Werder-Keepers die Münchner Führung. Reinke fehlte bei Deislers angeschnittener Linksflanke im Fünfmeter-Raum der Überblick und ließ den Ball ins Tor passieren.

Die Bremer waren vier Tage vor dem Saisoneröffnungsspiel gegen Schalke 04 in der Abwehr behäbig und unsicher. Zudem konnte Klose im Sturm kaum Durchschlagskraft entwickeln. Allerdings leitete der Ex-Lauterer zwei gefährliche Möglichkeiten der Norddeutschen durch Vorlagen auf Klasnic ein, doch sein Sturmpartner konnte die Gelegenheiten (22. und 42.) nicht verwerten.

Eine Minute vor der Pause stellte erneut Deisler die Weichen für den Ligapokal-Rekordgewinner, der am Samstag zum Bundesliga-Auftakt beim Vorjahresgewinner Hamburger SV antritt, auf Sieg: Auf Zuspiel von Ze Roberto traf der Mittelfeldspieler aus gut 22 Metern in den Winkel. "Das was der hier gezeigt hat, war imponierend", lobte der neue Assistenz-Trainer der Nationalmannschaft, Joachim Löw.

Nach dem Seitenwechsel weckte erst Ballacks Treffer zum 3:0 den Kampfgeist der Bremer. Nachdem Klasnic für Werder verkürzt hatte, stellte Ismael per Strafstoß nach einem Foul des eingewechselten Weltmeisters Lucio an Klasnic sogar den Anschluss her. Klasnic vergab danach kurz vor dem Abpfiff die beste Chance zum Ausgleich. "Wir haben die erste Halbzeit total verschlafen. Das war Sommerfußball ohne Zweikampfverhalten und Aggressivität. In der zweiten Hälfte haben wir es in Ansätzen gut gemacht, aber die erste Halbzeit hing uns einfach nach", sagte Werder-Coach Thomas Schaaf enttäuscht.

Bayern München - Werder Bremen 3:2 (2:0)
1:0 Deisler (27.)
2:0 Deisler (44.)
3:0 Ballack (65.)
3:1 Klasnic (68.)
3:2 Ismael (74., Foulelfmeter)
München: Kahn - Görlitz, Linke, Demichelis, Salihamidzic - Deisler (71. Jeremies), Frings, Ballack, Ze Roberto (46. Lucio) - Makaay (46. Hashemian), Santa Cruz
Bremen: Reinke - Pasanen, Ismael, Fahrenhorst, Stalteri (46. Magnin) - Borowski, Baumann (46. Lagerblom), Ernst (83. Valdez) - Micoud - Klasnic, Klose
Schiedsrichter: Fröhlich (Berlin)
Zuschauer: 13.200
Gelbe Karten: Lucio - Micoud, Klasnic



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.