Zugpanne beim FC Augsburg Taxi nach Leipzig

Eine optimale Spielvorbereitung sieht anders aus: Der FC Augsburg wollte mit dem Zug nach Leipzig reisen, wo der Bundesligist am Abend beim Drittligisten RasenBallsport antritt. Doch die Technik streikte, die Profis mussten aussteigen.

Taxistand: Zugpanne zwang Augsburger zum Umsteigen
Getty Images

Taxistand: Zugpanne zwang Augsburger zum Umsteigen


Countdown zum Start der neuen Bundesliga-Saison
Hamburg - Ferienzeit, Hitzewelle: Nicht unbedingt die besten Voraussetzungen, um entspannt mit dem Zug zu reisen. Erst recht nicht, wenn man darauf angewiesen ist, mehr oder weniger pünktlich anzukommen. Diese Erfahrung musste jetzt auch der FC Augsburg machen.

Der Bundesligist hatte sich am Donnerstag mit der Bahn auf den Weg zur Erstrundenpartie im DFB-Pokal bei RB Leipzig am Freitag gemacht (20 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE), doch eine Zugpanne zwang die Spieler von Trainer Markus Weinzierl auf dem Hinweg zum Improvisieren - zunächst wurde die Fahrt in Taxis fortgesetzt.

"Der Zug hat leider technische Probleme. Deshalb geht's jetzt weiter mit dem Taxi", schrieb Mittelfeldspieler Raphael Holzhauser auf seiner Facebook-Seite. Da auch der Mannschaftsbus der Augsburger auf dem Weg nach Leipzig war, konnte dieser die Spieler nach einiger Zeit einsammeln und zum Spielort bringen.

luk/sid

Mehr zum Thema


insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
damtschweli 02.08.2013
1.
Also wir halten fest: Die ließen den Bus zunächst leer fahren, saßen selbst im Zug. War zwar Glück, daß der Bus in der Nähe leer mitfuhr, so mußten sie nicht die ganze Strecke mit dem Taxi weiterfahren. Trotzdem: Wie bekloppt ist das denn? Warum sind sie nicht gleich mit dem Bus gefahren? Oder war die Zugfahrt reine PR?
un-Diplomat 02.08.2013
2. Die Zugfahrt war ...
Zitat von damtschweliAlso wir halten fest: Die ließen den Bus zunächst leer fahren, saßen selbst im Zug. War zwar Glück, daß der Bus in der Nähe leer mitfuhr, so mußten sie nicht die ganze Strecke mit dem Taxi weiterfahren. Trotzdem: Wie bekloppt ist das denn? Warum sind sie nicht gleich mit dem Bus gefahren? Oder war die Zugfahrt reine PR?
... keine PR der Augschburger, die hat der RB-Mateschitz mit der Bahn abgesprochen. Das Spielergebnis sicher auch noch mit dem DFB, da der wegen Dresdens Ausschluss noch in der Bringeschuld der Sachsen steht.
chris__78 02.08.2013
3.
Zitat von damtschweliAlso wir halten fest: Die ließen den Bus zunächst leer fahren, saßen selbst im Zug. War zwar Glück, daß der Bus in der Nähe leer mitfuhr, so mußten sie nicht die ganze Strecke mit dem Taxi weiterfahren. Trotzdem: Wie bekloppt ist das denn? Warum sind sie nicht gleich mit dem Bus gefahren? Oder war die Zugfahrt reine PR?
Vermutlich, weil da jemand gedacht hat, dass eine ICE Zugfahrt in der 1.Klasse doch reichlich angenehmer ist (sofern die Klimaanlage funktioniert :-) ). Und an einem Freitag in der Ferienzeit über Deutschlands Autobahnen zu fahren...da kann man auch mal im Stau landen. Wenn die Bahn so gefahren wäre, wie sie sollte, wäre das sicherlich das angenehmere transportmittel gewesen (und eventuell auch noch schneller).
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.