DFB-Pokal Bayern müht sich in Drochtersen in die zweite Runde

Der Außenseiter wehrte sich lange erfolgreich, dann traf Robert Lewandowski: Bayern München hat mit etwas Glück die zweite Runde im DFB-Pokal erreicht. Bremen und Hoffenheim gewannen deutlich.

Robert Lewandowski (Mitte), Sandro Wagner (l.)
Bongarts/Getty Images

Robert Lewandowski (Mitte), Sandro Wagner (l.)


SV Drochtersen/Assel (Regionalliga) - Bayern München (Bundesliga) 0:1 (0:0)

Vor zwei Jahren nahm die SV Drochtersen/Assel erstmals am DFB-Pokal teil, damals unterlag der Klub Borussia Mönchengladbach nur 0:1. In diesem Jahr empfing der Regionalligist in der ersten Runde den Rekordpokalsieger aus München. Eine klare Sache? Von wegen. Der Vorjahresfinalist tat sich schwer, nach 45 Minuten stand es völlig überraschend 0:0. Manuel Neuer bewahrte sein Team mit einer Fußparade sogar vor dem Rückstand (33. Minute).

Erst Thiago näherte sich dem gegnerischen Tor, doch sein Schuss prallte vom Lattenkreuz zurück ins Feld (56.). Drochtersen wehrte sich mit allen Mitteln und musste erst in der Schlussphase mit ansehen, wie Robert Lewandowski nach einem verunglückten Schuss von Leon Goretzka das glückliche Siegtor erzielte (82.). Bayern hat damit in den vergangenen 24 Jahren immer die erste Runde des DFB-Pokals überstanden.

Kaiserslautern (3. Liga) - Hoffenheim (Bundesliga) 1:6 (1:3)

Drei schnelle Tore vertrieben schon früh die Hoffnungen der Lauterer Fans auf eine Überraschung auf dem Betzenberg. Für Hoffenheim waren Joelinton (6., 22.) und Nico Schulz (13.) erfolgreich. Lukas Spalvis traf zwar noch vor der Pause für den FCK (33.), doch nach dem Wechsel erhöhten Pavel Kaderabek (51.), erneut Joelinton (53.) und Joshua Brenet (63.) auf 6:1.

Worms (Regionalliga) - Bremen (Bundesliga) 1:6 (1:5)

Viermal in den vergangenen sieben Jahren war Werder in der ersten Runde des DFB-Pokals ausgeschieden. Gegen Worms hatte der Bundesligist jedoch keine Probleme. Yuya Osako (9.), Florian Kainz (21.), Philipp Bargfrede (31.) und Max Kruse (41., Foulelfmeter) und Maximilian Eggestein (45.+1) sorgten schon in der ersten Hälfte für klare Verhältnisse. Da half den Wormsern auch der Anschlusstreffer von Cedric Mimbala (44.) nicht. Eggestein traf noch zum 6:1 (79.).

SV Rödinghausen (Regionalliga) - Dynamo Dresden (2. Liga) 3:2 n.V. (2:2, 2:2)

DFB-Pokal und Dynamo Dresden? Das scheint einfach nicht zusammenzupassen. Bei den letzten zwölf Teilnahmen war für den Traditionsklub elfmal in der ersten oder zweiten Runde Schluss. Beim Regionalligisten SV Rödinghausen verlor der Favorit trotz zweifacher Führung 2:3 nach Verlängerung (2:2, 2:2). Das entscheidende Tor für den Viertligisten fiel in der 123. Minute.

Linx (Oberliga) - Nürnberg (Bundesliga) 1:2 (0:1)
0:1 Mikael Ishak (15.)
1:1 Mayer (21., Foulelfmeter)
1:2 Mikael Ishak (88.)
Elversberg (Regionalliga) - Wolfsburg (Bundesliga) 0:1 (0:0)
0:1 Daniel Ginczek (76.)
TuS Dassendorf (Oberliga) - Duisburg (2. Bundesliga) 0:1 (0:1)
0:1 Borys Tatschtschy (24.)
Pforzheim (Oberliga) - Leverkusen (Bundesliga) 0:1 (0:1)
0:1 Lucas Alario (27., Foulelfmeter)

bam/bka

Mehr zum Thema


insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Lasersnake 18.08.2018
1. Jawoll!
Souverän die nächste Runde erreicht. Daran werden die Bayern-Skeptiker noch lange zu knabbern haben!
Watschn 18.08.2018
2. Kovac wird wohl nicht lange bei Bayern machen...
Und welcher wird evtl. ab Spätherbst Nachfolger? Klopp? Jogi? Klinsi? Oder Nagelsmann? Klose? Stöger? Zidane?
spon_2937981 18.08.2018
3. Schade, Drochtersen/Assel
Schade, ich hätte Drochtersen/Assel doch sehr ein Tor gegönnt. Sie haben wirklich ein prima Spiel gemacht und die Bayern nicht zur Entfaltung kommen lassen. Vielleicht hätte ich mich (als Bayernfan...!) sogar über ein Weiterkommen von D/A gefreut, denn über die dämliche Wasserball- und Klorollen-Aktion der Bayern-Fans dort habe ich mich sehr geärgert. Fremdschämen pur. Zumindest der Ausgleich von D/A in der daraus resultierenden Nachspielzeit wäre eigentlich 'gerecht' gewesen. Für D/A war es ein toller Nachmittag, alles auch ganz friedlich und harmonisch. So soll es sein für die Amateure.
hamburger.jung 18.08.2018
4.
Mich beschleicht das seltsame Gefühl, dass mit den Grün-Weißen zu rechnen sein wird. Der Trainer macht einen guten Eindruck und die haben clever eingekauft.
gammoncrack 18.08.2018
5. Jetzt geht es wieder los!
1. Endlich werden die mal wieder kein Deutscher Meister 2. In der nächsten Pokalrunde fliegen die raus 3. Kovac macht nicht mehr lange 4. usw. Es schon witzig, wie ein knapper Sieg, der aber nun einmal einer ist, sofort die wildesten Vorhersagen erzeugt. Als BVB-Fan sage ich natürlich, dass mir die ersten beiden Punkte durchaus gefallen würden. Aber, so realistisch bin ich schon, dieses Spiel lässt überhaupt keine Prognose zu. Die Bayern werden es schon richten. Trotz der blöden Toilettenpapier-Fans.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.