DFB-Pokal Chemnitzer Fans verhöhnen Poté mit Affenlauten

Aufreger im DFB-Pokal: Anhänger des Chemnitzer FC haben den farbigen Dresdner Profi Mickaël Poté mit Affengeräuschen verhöhnt. Später musste die Partie zudem wegen des Einsatz von bengalischen Feuern kurzzeitig unterbochen werden.

Dresdner Stürmer Poté: "Habe die richtige Antwort gegeben"
DPA

Dresdner Stürmer Poté: "Habe die richtige Antwort gegeben"


Hamburg - Es war eine beschämende Szene für den Chemnitzer FC: Als Dresdens farbiger Angreifer Mickaël Poté im DFB-Pokal nach einer Chance vor der Tribüne der Anhänger des Clubs auftauchte, verhöhnten einige Zuschauer den Nationalspieler Benins mit Affengeräuschen. Wütend baute sich Poté anschließend vor der Tribüne der Gastgeber auf, ein Mitspieler musste den sichtlich aufgebrachten Stürmer zurückzerren.

"Einige Chemnitzer Fans haben Affengeräusche gemacht. So etwas hat hier nichts zu suchen, aber ich habe ich richtige Antwort gegeben", sagte der Angreifer. Auf der sportlichen Ebene - denn Poté trat beim 3:0 (2:0)-Erfolg gegen den Drittligisten als Torschütze in Erscheinung.

Auch im Anschluss kam es zu unschönen Szenen: Nach knapp 60 Minuten musste Schiedsrichter Markus Schmidt die Partie für rund sieben Minuten unterbrechen. Chemnitzer Fans hatten auf der Tribüne bengalische Feuer gezündet, dicke Rauchschwaden zogen durch das Stadion.

"Kompliment an unsere Fans, die nicht auf diese Aktionen eingegangen sind", sagte Dresdens Coach Ralf Loose nach dem Spiel. Er weiß, wovon er spricht, auch die Anhänger von Dynamo sind bereits einige Male auffällig geworden. Zuletzt wurde der Club zu einem Zuschauer-Teilausschluss und 20.000 Euro Geldstrafe verurteilt. Damit wurden Vorkommnisse aus der abgelaufenen Saison geahndet.

jar



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 96 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
spon_2114428 20.08.2012
1. Farbig-Weiß?
Zitat von sysopDPAAufreger im DFB-Pokal: Anhänger des Chemnitzer FC haben den farbigen Dresdner Profi Mickaël Poté mit Affengeräuschen verhöhnt. Später musste die Partie zudem wegen des Einsatz von bengalischen Feuern kurzzeitig unterbochen werden. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,851102,00.html
[QUOTE=sysop;10792228]Aufreger im DFB-Pokal: Anhänger des Chemnitzer FC haben den farbigen Dresdner Profi Mickaël Poté mit Affengeräuschen verhöhnt. Später musste die Partie zudem wegen des Einsatz von bengalischen Feuern kurzzeitig unterbochen werden. Der gute Mann ist nicht farbig, ihn hat ja keiner angemalt, sondern schwarz. Macht es doch bitte mit demonstrativ zur Schau getragener, vermeintlicher Political Correctness nicht noch schlimmer.
ifthetruthbeknown 20.08.2012
2.
sowas sollte man genauso mit Strafen belegen, einfach nur widerlich
tsitsinotis 20.08.2012
3. optional
Wo war die Polizei? Ihre Aufgabe ist es, konsequent gegen Rassismus Stellung zu beziehen - und wenn sie nur eine klare Durchsage per Stadionlautsprecher macht.
no-panic 20.08.2012
4.
Zitat von sysopDPAAufreger im DFB-Pokal: Anhänger des Chemnitzer FC haben den farbigen Dresdner Profi Mickaël Poté mit Affengeräuschen verhöhnt. Später musste die Partie zudem wegen des Einsatz von bengalischen Feuern kurzzeitig unterbochen werden. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,851102,00.html
Vereine, deren Fans wiederholt durch derartige Aktionen auffallen, sollten aus dem Spielbetrieb ausgeschlossen werden. Rassismus und Gesundheitsgefährdung haben mit Sport nichts zu tun und in Stadien nichts zu suchen. Hart für die Vereine, aber anders wird es nicht funktionieren!
bernard_bs 20.08.2012
5. Schade
So ist er, der Fussball im Osten, ein Hort der Beständigkeit.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.