DFB-Pokal der Frauen Frauen-Finale verlässt Berlin

Weggang aus der Hauptstadt: Das DFB-Pokalfinale der Frauen wird ab 2011 nicht mehr in Berlin stattfinden. So soll der Frauenfußball eine eigene Tradition entwickeln, heißt es beim DFB, der derzeit eine Ausschreibung für den künftigen Austragungsort vorbereitet.


Das DFB-Pokalfinale im Frauen-Fußball findet ab dem übernächsten Jahr nicht mehr in Berlin statt. Das bestätigte Hannelore Ratzeburg, Vizepräsidentin des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), dem "Tagesspiegel".

Pokalsieger 1. FFC Frankfurt: Berlin war 2008 eine Reise wert
DPA

Pokalsieger 1. FFC Frankfurt: Berlin war 2008 eine Reise wert

"Nach 25 Jahren in Berlin und mit der Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland will man einfach den nächsten Schritt gehen", sagte Ratzeburg. Der DFB bereitet gerade die Ausschreibung für einen neuen, festen Austragungsort vor. Der solle möglichst zentral liegen. "Damit kann der Frauenfußball eine eigene Tradition entwickeln", sagte Ratzeburg. Neben der Weiterentwicklung des Frauenfußballs sprächen terminliche Gründe für den Umzug. "2011 wird die Saison wegen der WM schon im März vorbei sein. Da kann man kein Pokalfinale im Mai dranhängen", sagte Ratzeburg.

Der Umzug aus Berlin wird in der Branche kontrovers diskutiert. "Ich finde es sehr schade", sagte Kathrin Nicklas, die dem DFB-Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball angehört dem "Tagesspiegel", "in Berlin haben viele das Finale gesehen, die noch nie Frauenfußball gesehen haben. An einem anderen Ort bleiben vielleicht die Fans des Frauenfußballs unter sich", sagte Nicklas. Dem neuen Weg wolle sie sich dennoch nicht verschließen: "Ein eigenes Finale ist eben ein Vorbote der Welle, die durch die WM 2011 ausgelöst wird."

Auch Siegfried Dietrich, Manager des Europapokalsiegers und Pokalgewinners 2008, 1. FFC Frankfurt, äußerte sich skeptisch: "Für den Frauenfußball kann es eine sehr positive Sache sein. Ich persönlich hätte das Finale aber noch ein bisschen in Berlin gelassen."

ruf/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.