Chinesische Methoden: Klopp wirft Bayern Ideenklau vor

Pokal-Niederlage in München: Klopp verliert und leidet Fotos
AFP

Im Pokal verloren, in der Liga abgeschlagen - Borussia Dortmund findet kein Mittel gegen die starken Bayern. Jetzt platzt BVB-Coach Jürgen Klopp der Kragen. Er wirft den Münchnern vor, seine Erfolgsstrategie kopiert zu haben.

Hamburg - Diszipliniertes Pressing, schnelles Umschaltspiel, eine Neuorientierung auf dem Transfermarkt zu jungen Spielern: Das ist der FC Bayern im Jahr 2013. Mit eben diesen Mitteln formte Jürgen Klopp bei Borussia Dortmund zuletzt eine Mannschaft, die in den vergangenen zwei Jahren die Meisterschaft gewann sowie 2012 den Pokal - und vor allem die Münchner im direkten Vergleich immer wieder alt aussehen ließ.

Nun dominieren die "neuen" Bayern die Liga mit 17 Punkten Vorsprung, im Viertelfinale des DFB-Pokals verlor der BVB gegen starke Münchner 0:1. "Verdient", wie Dortmund-Trainer Jürgen Klopp zunächst zugab.

Doch einen Tag später konnte sich der 45-Jährige einen Seitenhieb gegen den Gewinner nicht verkneifen und bezeichnet Bayern München als Kopie seines eigenen Teams. "Im Moment hat das ja ein bisschen was davon, wie das die Chinesen in der Wirtschaft und der Industrie machen", sagte Klopp. "Gucken, was die anderen machen, und es dann abkupfern. Und mit mehr Geld und anderen Spielern den gleichen Weg einschlagen. Und schon wird man wieder besser für den Moment", so Klopp weiter.

Im Viertelfinale hatte Arjen Robben in der 43. Minute den Siegtreffer für den FCB erzielt. Es war der erste Pflichtspielerfolg der Bayern über Dortmund nach zuletzt sechs sieglosen Spielen in Liga und Pokal.

Bayern-Präsident Uli Hoeneß hatte nach dem Spiel davon gesprochen, dass "nun die deutschen Verhältnisse wieder geklärt" seien. Auch dazu hatte sich Klopp geäußert: "Irgendwie sind die Bayern die Einzigen, die diese Verhältnisse interessieren. Die eigentliche Sensation ist doch, dass wir zwei Jahre so konstant waren", so der Trainer. Seine Mannschaft sei nach wie vor in einer Entwicklung, "und die ist nicht so schlecht. Diesmal hat es nicht gereicht. Aber ich habe nicht das Gefühl, dass wir in den nächsten Jahren chancenlos sind."

In einem ARD-Interview hatte Klopp zudem am Mittwochabend nach dem Spiel in Richtung des Tabellenführers gestichelt, dass die beiden zuletzt oft zu Ersatzspielern degradierten Stars Robben und Mario Gomez ihre Rollen nicht noch ein Jahr mitmachen würden. Robben nahm die Äußerung Klopps gelassen: "Ich fand die schon lustig, muss ich sagen."

luk/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 229 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. <->
silenced 01.03.2013
... und demnächst gibt es dann © für Strategien? Die Menschheit macht sich jeden Tag lächerlicher.
2. .
frubi 01.03.2013
Zitat von sysopIm Pokal verloren, in der Liga abgeschlagen - Borussia Dortmund findet kein Mittel gegen die starken Bayern. Jetzt platzt BVB-Coach Jürgen Klopp der Kragen. Er wirft den Münchnern vor, seine Erfolgsstrategie kopiert zu haben. DFB-Pokal: Klopp wirft Bayern vor, abgekupfert zu haben - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/dfb-pokal-klopp-wirft-bayern-vor-abgekupfert-zu-haben-a-886281.html)
Im Sport ist es doch absolut legitim, dass man sich Erfolgsmodelle ansieht, analysiert und ggf. Punkte heraus nimmt, die man für sich selber verwenden kann. Nur so entwickelt sich überhaupt erst eine Sportart. Ich glaube auch nicht, dass Klopp das den Bayern vorwirft.
3. Gomez? Wer ist Gomez?
swandue 01.03.2013
Ach stimmt, ja, das ist der, den die Bayern einwechseln, wenn sie nach 90 Minuten nur ein Tor mehr haben. ;.)
4. .
TS_Alien 01.03.2013
Den kurzfristigen Höhenrausch im Sport verkraften einige nicht. Die denken danach wirklich, sie wären Genies, und das nicht nur in ihrem Sport. Dabei ist es doch nur Fußball, da muss irgendeine Mannschaft Deutscher Meister werden, unabhängig von der Qualität der Mannschaft oder des Trainers.
5. Clowns wohin das Auge blickt
shokaku 01.03.2013
Zitat von sysopJetzt platzt BVB-Coach Jürgen Klopp der Kragen. Er wirft den Münchnern vor, seine Erfolgsstrategie kopiert zu haben.
Seltsam, mir war noch gar nicht aufgefallen, dass sich Heynckes mit Schaum vor dem Mund vor den Schiris aufgebaut hätte, um deren Entscheidungen zu beeinflussen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Jürgen Klopp
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 229 Kommentare

Fotostrecke
Dortmund gegen Bayern 1992: Nasenbeinbruch, Rot, Elfmeterschießen
Bayern vs. BVB: Die letzten 10 Liga-Duelle
Datum Spielort Ergebnis
01.12.12 München 1:1
11.04.12 Dortmund 1:0
19.11.11 München 0:1
26.02.11 München 1:3
03.10.10 Dortmund 2:0
12.09.09 Dortmund 1:5
08.02.09 München 3:1
23.08.08 Dortmund 1:1
13.04.08 München 5:0
28.10.07 Dortmund 0:0

Themenseiten Fußball
Tabellen