DFB-Stürmer Klose: "Ich werde den Konkurrenzkampf gewinnen"

Trotz der schwachen Leistung gegen Bosnien gibt sich Miroslav Klose selbstbewusst: Er sei Deutschlands Stürmer Nummer eins und die Testspiele seien für ihn kein Maßstab. Erst am WM-Auftakt gegen Australien will er sich messen lassen.

Angreifer Klose: Mit bislang zehn WM-Toren der drittbeste Deutsche Zur Großansicht
dpa

Angreifer Klose: Mit bislang zehn WM-Toren der drittbeste Deutsche

Hamburg - Beim Sieg gegen Bosnien (3:1) glänzte sein Konkurrent Cacau vom VfB Stuttgart, doch Miroslav Klose zweifelt offenbar nicht an seinem Stammplatz in der Nationalmannschaft: "Ich bin überzeugt, dass ich den Konkurrenzkampf gewinnen werde", sagte der 31-Jährige dem "Kicker". Auf die Frage, warum er sich nach wie vor als Nummer eins im deutschen Sturm sehe, antwortete der Bayern-Profi: "Weil es einfach so ist."

Gegen Bosnien und auch zuvor gegen Ungarn (3:0) spielte Klose schwach. Sorgen mache er sich deshalb allerdings nicht: "Seit ich im Trainingslager der Nationalmannschaft bin, habe ich täglich zwei Einheiten gemacht und richtig hart gearbeitet. Auch vor und nach den letzten Tests. Diese Partien habe ich deshalb nie wirklich als Maßstab gesehen. Ich bin mitten in der Vorbereitung", sagte Klose.

Beim deutschen WM-Auftakt am kommenden Sonntag (20.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) wolle er seine Kritiker widerlegen: "Der entscheidende Moment ist das erste WM-Spiel gegen Australien. Daran lasse ich mich sehr gerne messen", so Klose.

Sein Ziel sei es, seine WM-Ausbeute von 2002 und 2006 (jeweils fünf Tore) zu überbieten: "Klar ist: Man will sich immer steigern. Deshalb will ich auch jetzt die Marke von fünf Toren möglichst toppen", sagte der Münchner. Damit würde er zum besten Torjäger der WM-Geschichte aufsteigen. Derzeit führt der Brasilianer Ronaldo die Rangliste mit 15 Toren vor Gerd Müller mit 14 Treffern an.

hut/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Nationalelf - wie weit kommen Jogis Jungs?
insgesamt 10874 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ich tippe auf...
JustinSullivan 02.06.2010
Gruppensieg in der Vorrunde, Sieg gegen die USA im Achtelfinale, dann im Viertelfinale raus gegen Argentinien. Ich schätze Deutschland stärker als England ein, aber schwächer als Argentinien. Witzig wäre also, wenn Deutschland den Argentiniern ausweichen würde, indem sie Gruppenzweiter würden, dann im Achtelfinale die Engländer raushauen und im Viertelfinale auf nen schwaches Frankreich treffen würden. Hätte, wenn und aber... Hauptsache, es wird ein tolles Turnier.
2.
Kourosh 02.06.2010
Ich halte recht viel von dieser jungen Truppe vor allem auf das Mittelfeld bin ich sehr gespannt. Am Ende werden sie wohl gegen die erste abgezockte Truppe rausfliegen auf die sie treffen. Vorraussichtlich wohl so Viertelfinale. Ist aber egal denn das könnte ne echte Gewinnertruppe in 2, 4 und 6 Jahren werden. Freue mich auf feinen Fussball!
3.
deepocean 02.06.2010
Zitat von sysopDer WM-Kader von Bundestrainer Jogi Löw ist komplett. Welche Chancen hat die Mannschaft bei der WM?
einfache frage einfache antwort: Gruppensieg AF: USA VF: Argentinien (und dann wird es wirklich ernst) HF: Spanien (jetzt wird es noch ernster) und es darf gehofft werden;-) etwas weniger einfache antwort, solche fragen machen aus meiner sicht erst sinn nach dem ersten oder zweiten spieltag in der gruppe... jetzt ist es wirklich nur kaffeesatzleserei.... egal was geschieht... DAUMEN DRÜCKEN ist angesagt :-)
4. Wm
pablo morales 02.06.2010
Zitat von KouroshIst aber egal denn das könnte ne echte Gewinnertruppe in 2, 4 und 6 Jahren werden.
^ Das hat man vor vier Jahren nach der WM 2006 auch schon gesagt, und heute sind sie um einiges schlechter als 2006.
5.
JustinSullivan 02.06.2010
" 'Uns ist die Entscheidung nicht leicht gefallen. Andreas hat in den drei Wochen sehr engagiert gearbeitet und gut trainiert. Er hat aber eine durchwachsene Saison gespielt und war einige Male verletzt.' Dann frag ich mich jetzt aufrichtig, aus welchem Grund Klose, Podolski und Gomez mit dabei sind..." Ganz klar deswegen: Klose, Podolski und Gomez haben eine durchwachsene Saison gespielt und waren einige Male verletzt. Aber sie haben in den drei Wochen sehr engagiert gearbeitet und gut trainiert. ;)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Fußball-WM 2010
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • -19-

Werden Sie Tipp-Weltmeister

Getty Images

Räumen Sie in den kostenlosen WM-Tippspielen von SPIEGEL ONLINE Preise im Wert von mehr als 55.000 Euro ab. Und so geht es...

Fotostrecke
DFB-Elf in Johannesburg: Sonnenschein und Shakira

Erfolgreichste WM-Torschützen
Name Tore erzielt
Ronaldo (Brasilien) 15 1998 (4), 2002 (8), 2006 (3)
Miroslav Klose (Deutschland) 14 2002 (5), 2006 (5), 2010 (4)
Gerd Müller (Deutschland) 14 1970 (10), 1974 (4)
Just Fontaine (Frankreich) 13 1958 (13)
Pelé (Brasilien) 12 1958 (6), 1962 (1), 1966 (1), 1970 (4)
Jürgen Klinsmann (Deutschland) 11 1990 (3), 1994 (5), 1998 (3)
Sándor Kocsis (Ungarn) 11 1954 (11)
Gabriel Batistuta (Argentinien) 10 1994 (4), 1998 (5), 2002 (1)
Teófilio Cubillas (Peru) 10 1970 (5), 1978 (5)
Grzegorz Lato (Polen) 10 1974 (7), 1978 (2), 1982 (1)
Gary Lineker (England) 10 1986 (6), 1990 (4)
Helmut Rahn (Deutschland) 10 1954 (4), 1958 (6)
DFB-Kader WM 2010
Tor: Hans Jörg Butt (Bayern München), Manuel Neuer (Schalke 04), Tim Wiese (Werder Bremen)

Verteidigung: Dennis Aogo (Hamburger SV), Holger Badstuber (Bayern München), Jérôme Boateng (Hamburger SV), Arne Friedrich (VfL Wolfsburg), Marcell Jansen (Hamburger SV), Philipp Lahm (Bayern München), Per Mertesacker (Werder Bremen), Serdar Tasci (VfB Stuttgart)

Mittelfeld: Sami Khedira (VfB Stuttgart), Toni Kroos (Bayer Leverkusen), Marko Marin (Werder Bremen), Mesut Özil (Werder Bremen), Bastian Schweinsteiger (Bayern München), Piotr Trochowski (Hamburger SV)

Angriff: Cacau (VfB Stuttgart), Mario Gómez (Bayern München), Stefan Kießling (Bayer Leverkusen), Miroslav Klose (Bayern München), Thomas Müller (Bayern München), Lukas Podolski (1. FC Köln)