+++ Transfer-Ticker +++: Werder verhandelt mit Champions-League-Sieger

Bald beginnt die neue Saison - Zeit für Wechsel und Gerüchte. Werder verhandelt mit John Arne Riise, Hannover holt einen brasilianischen Verteidiger, und Samuel Eto'o steht vor einer Rückkehr nach Italien. SPIEGEL ONLINE berichtet im Transfer-Ticker.

Fulhams Riise (r.): Löst er Werders Probleme hinten links? Zur Großansicht
Getty Images

Fulhams Riise (r.): Löst er Werders Probleme hinten links?

Das sind die Transfers und Gerüchte von Sonntag, 11. August

+++ Eto'o will zurück in die Serie A+++

[18.09 Uhr] Die SSC Neapel ist an einem Kauf von Samuel Eto'o interessiert und verhandelt mit dessen Manager über einen Wechsel. Das berichtet die italienische Zeitung "La Repubblica". Neben dem italienischen Vizemeister soll mit Inter Mailand ein zweiter Serie-A-Club an dem Stümer interessiert sein. Eto'os derzeitiger Arbeitgeber Anschi Machatschkala plant offenbar ohne den Kameruner, nachdem Investor Suleiman Kerimow beschlossen hat, sein 2010 begonnenes finanzielles Engagement beim russischen Erstligisten drastisch zu reduzieren.

Eto'o war vor zwei Jahren für 21 Millionen Euro Ablöse von Inter zu Anschi gewechselt. Zuvor stand er von 2009 bis 2011 bei den Italienern unter Vertrag und gewann dort 2010 das Triple. (mon/sid)

+++ Werder bestätigt Verhandlungen mit Riise +++

[13.29 Uhr] Bei der Suche nach einer Verstärkung auf der linken Abwehrseite hat Bundesligist Werder Bremen auch John Arne Riise vom englischen Erstliga-Club FC Fulham ins Visier genommen. "Es hat ein Gespräch gegeben", bestätigte Werder-Sportdirektor Thomas Eichin.

Der 32 Jahre alte ehemalige norwegische Nationalspieler, der 110 Länderspiele für die Skandinavier bestritt, besitzt in Fulham noch einen Vertrag bis zum Saisonende. Vergangene Spielzeit kam Riise, der 2005 mit dem FC Liverpool die Champions-League gewonnen hatte, auf 31 Einsätze in der Premier League. Zuletzt war Bayerns Linksverteidiger Diego Contento als Zugang bei Werder gehandelt worden. (mon/sid)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Samstag, 10. August

+++ Hannover holt Verteidiger Marcelo aus Eindhoven +++

[18.04 Uhr] Hannover 96 hat nach dem 2:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg die Verpflichtung des Verteidigers Marcelo bekanntgegeben. Der 26 Jahre alte Brasilianer erhält einen Vertrag bis 2017. Zuletzt spielte Marcelo beim PSV Eindhoven, wo er noch einen Kontrakt bis 2016 besaß. Über die Transfermodalitäten des Profis mit einem geschätzten Marktwert von drei Millionen Euro machte der Club keine Angaben. (tpr/dpa)

+++ Barrios verpasst Bundesliga-Comeback +++

[10.37 Uhr] Er wollte so gerne wieder zurück in die Bundesliga, nun ist der Traum für Lucas Barrios geplatzt. Der frühere Dortmunder wechselt vom chinesischen Erstligisten Guangzhou Evergrande zum russischen Topclub Spartak Moskau. Barrios, der vor allem mit Werder Bremen in Verhandlungen stand, kostet sieben Millionen Euro Ablöse. Der 28 Jahre alte Nationalspieler Paraguays lag mit Guangzhou seit Anfang Juni im Streit, nachdem er für das WM-Qualifikationsspiel gegen Chile nach Hause geflogen und lange nicht zurückgekehrt war. Medienberichten zufolge hatte Barrios die Fifa um Hilfe gebeten, seinen Kontrakt wegen fehlender Zahlungen aufzulösen. (joe/sid)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Freitag, 9. August

+++ Hannover schiebt Diouf-Wechsel Riegel vor +++

[16.18 Uhr] Das klingt endgültig: Nach Verhandlungen mit dem englischen Erstligisten Stoke City um einen Wechsel von Mame Diouf hat Hannovers Manager Dirk Dufner den Verbleib des Stürmers verkündet. "Stoke kam nochmal auf uns zu. Aber wir haben das klare Signal gesendet, dass wir ihn selbst bei einer hohen Summe nicht abgeben werden. Wir würden keinen adäquaten Ersatz für ihn finden", sagte Dufner.

Dass der Senegalese von sich aus auf einen Wechsel drängt, hält Dufner für unwahrscheinlich. "Der Spieler verhält sich ruhig und entspannt. Er übt keinerlei Druck aus. Er hat noch ein Jahr Vertrag bei uns. Dass er nicht verlängern will, haben wir akzeptiert." Stoke soll eine Ablösesumme in Höhe von sechs Millionen Euro geboten haben. Diouf hat für Hannover in 38 Bundesligapartien 18 Tore erzielt. (mon/dpa/sid)

+++ Jönsson verlässt den VfL Wolfsburg +++

[13.03 Uhr] Stürmer Rasmus Jönsson wechselt mit sofortiger Wirkung vom VfL Wolfsburg zum dänischen Erstligisten Aalborg BK. Der 23 Jahre alte Schwede, der im August 2011 zum VfL gekommen war, absolvierte bei den Niedersachsen 17 Bundesligaspiele. In der Rückrunde der vergangenen Saison hatte der Club den Angreifer an Zweitligist FSV Frankfurt ausgeliehen. (asi/sid)

+++ Suárez muss in Liverpool bleiben +++

[10.48 Uhr] Er wollte unbedingt zum FC Arsenal - und ließ es die ganze Fußball-Welt wissen. Nun scheint sich der Wechsel von Liverpools Luis Suárez zu den "Gunners" endgültig geplatzt. "Wir werden Luis nicht verkaufen", stellte John Henry, der Besitzer des Vereins aus der englischen Premier League, beim britischen Sender "BBC" klar. Angeblich könne kein Angebot hoch genug sein, um ihn umzustimmen.

Arsenal soll als Ablöse für den Uruguayer 40 Millionen Pfund geboten haben. Der Spieler hatte den Wechsel derart forciert, dass er zuletzt sogar vom Mannschaftstraining seines Clubs ausgeschlossen worden war. "Ich denke, die Angelegenheit wurde geregelt. Wir haben Nein gesagt", erklärte Henry. (mon/dpa)

+++ Mölders verlängert bei Augsburg bis 2017 +++

[6.46 Uhr] Augsburgs Stürmer Sascha Mölders hat seinen Vertrag bei den Schwaben vorzeitig und ligaunabhängig um vier Jahre verlängert. Das gab der Club auf seiner Mitgliederversammlung am Donnerstagabend bekannt. "Sascha Mölders identifiziert sich zu 100 Prozent mit dem FCA. Es ist schön, dass er sich für einen langfristigen Verbleib in Augsburg entschieden hat", sagte Geschäftsführer Stefan Reuter. "Ich freue mich, dass der Verein mir mit der vorzeitigen Vertragsverlängerung eine langfristige Perspektive angeboten hat", so Mölders selber. In der vergangenen Saison trug er durch seine zehn Tore einen wesentlichen Teil zum vorzeitigen Klassenerhalt der Augsburger bei. (asi/dpa)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Donnerstag, 8. August

+++ Fàbregas will bei Barca bleiben +++

[16.56 Uhr] Weltmeister Cesc Fàbregas vom FC Barcelona will weiter für den katalanischen Club spielen. Damit schloss der 26-Jährige einen Wechsel zum englischen Rekordmeister Manchester United in die Premiere League aus. "Für Barca zu spielen, war immer mein Traum. Daran hat sich nichts geändert", sagte er. United hatte zuletzt zwei Angebote für den Mittelfeldspieler abgegeben. Trainer David Moyes soll sogar bereit sein, für Fàbregas über die fünf Jahre alte Vereins-Rekordablöse von 38 Millionen Euro für den früheren Leverkusener Dimitar Berbatow hinauszugehen. Barcelona schließt nach dem Abgang von Thiago zu Bayern München einen Wechsel von Fàbregas aus. (joe/sid)

+++ Donezk verpflichtet Bernard als Mchitarjan-Ersatz +++

[15.09 Uhr] Als Ersatz für den zum BVB gewechselten Henrich Mchitarjan hat der ukrainische Fußball-Meister Schachtjor Donezk den brasilianischen Nationalspieler Bernard von Atlético Mineiro verpflichtet. Der 20-jährige Mittelfeldspieler habe einen Fünfjahresvertrag erhalten und soll eine Ablöse von 25 Millionen Euro gekostet haben, wie Schachtjor mitteilte. Damit reiht sich Bernard bei Donezk in eine ganze Reihe brasilianischer Fußball-Profis. (asi/dpa)

+++ Ujfalusi kehrt nach Tschechien zurück +++

[14.18 Uhr] Der frühere Bundesliga-Profi Tomas Ujfalusi kehrt zum Abschluss seiner Karriere in seine Heimat zurück. Der 35 Jahre alte Abwehrspieler unterschrieb einen Jahresvertrag beim tschechischen Club Sparta Prag. Angaben des Vereins zufolge beinhaltet der Vertrag eine Option für ein weiteres Jahr. Wegen einer Knieverletzung hatte Ujfalusi für seinen bisherigen Club Galatasaray Istanbul seit August vergangenen Jahres kein Spiel mehr bestritten. (asi/dpa)

+++ Lopez wechselt von Lyon nach Katar +++

[12.48 Uhr] Von Frankreich in die Wüste: Aus "persönlichen Gründen" wechselt der frühere argentinische Fußball-Nationalstürmer Lisandro Lopez zum siebenmaligen katarischen Meister Al-Gharafa aus Doha. Dies gab sein derzeitiger Club Olympique Lyon bekannt. Lopez war 2009 für 24 Millionen Euro vom FC Porto nach Südfrankreich gewechselt und hatte für den früheren Meister in 119 Ligaspielen 59 Tore erzielt. Über die Höhe der Ablösesummer wurden keine Angaben gemacht. (asi/sid)

+++ Eine Million für Vilsvik: Eintracht plant Rekordtransfer +++

[11.56 Uhr] Im Jahr 1977 wechselte Paul Breitner für eine Ablöse von etwa 1,6 Millionen D-Mark von Real Madrid zu Eintracht Braunschweig und ist damit bis heute der teuerste Transfer der Vereinsgeschichte. Das könnte sich jetzt ändern, denn übereinstimmenden Medienberichten zufolge steht der Aufsteiger kurz vor der Verpflichtung von Lars Christopher Vilsvik. Der Profi würde den Club mehr als eine Millionen Euro kosten. "Wir sind uns einig über einen finanziellen Rahmen für den Wechsel nach Braunschweig", bestätigte der Sportdirektor von Vilsviks aktuellem Club Strömsgosdet IF, Jostein Flo, der "Wolfsburger Allgemeiner Zeitung". Der norwegische Nationalspieler soll in der kommenden Woche den Medizincheck in Braunschweig absolvieren. (asi/dpa)

+++ Stoke City bekundet erneut Interesse an Diouf +++

[11.22 Uhr] Genau wie beim kleinen Bruder Mbar scheint auch die Zukunft von Mame Biram Diouf von Hannover 96 weiter ungewiss. Zwei Tage vor dem ersten Bundesliga-Spiel hat der englische Premier-League-Club Stoke City sein Interesse am Senegalesen erneuert. "Sie wollten vorbeikommen und ein persönliches Gespräch führen. Das haben wir getan. Aber es wurde noch keine Einigung erzielt", bestätigte 96-Manager Dirk Dufner gegenüber der "Bild"-Zeitung. Bereits vor einigen Wochen hatten die Engländer im 96-Trainingslager in Österreich um den Angreifer gebuhlt. Da Diouf bei den Niedersachsen noch einen Vertrag bis 2014 hat, verlangt Hannover eine angemessene Ablöse. Im Gespräch seien acht Millionen Euro, hieß es. (asi/dpa)

+++ Diouf absolviert Probetraining bei Arminia Bielfeld +++

[9.15 Uhr] Plant Mame Diouf etwa einen Wechsel in die zweite Bundesliga? Jedenfalls befindet er sich derzeit im Probetraining bei Arminia Bielefeld, und der Aufsteiger erwägt offenbar die Verpflichtung des Senegalesen. Allerdings handelt es sich dabei nicht um 96-Stürmer Mame Biram Diouf, sondern um dessen jüngeren Bruder Mame Mbar Diouf. Der 22-Jährige spielte zuletzt ein halbes Jahr beim Viertligisten TSG Neustrelitz und erzielte dort vier Tore in acht Spielen. Ein schlechtes Omen für ihn: Im vergangenen Jahr spielte Joel Drogba, Bruder von Weltstar Didier Drogba, in Bielefeld vor, erhielt aber keinen Vertrag. (asi/sid)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Mittwoch, 7. August

+++ Suárez macht Druck +++

[14.30 Uhr] Angreifer Luis Suárez macht seinem Arbeitgeber FC Liverpool Druck. Der Premier-League-Club habe ihm versprochen, dass er den Verein wechseln dürfe, falls sich Liverpool nicht für die Champions League qualifizieren sollte. Dieses Zugeständnis solle der Club nun einhalten, sagte Suárez dem "Guardian". Liverpool war in der vergangenen Saison nur Siebter geworden. Der Uruguayische Nationalspieler will zu Ligakonkurrent FC Arsenal wechseln, der 40 Millionen Pfund (etwa 46 Millionen Euro) für den 26-Jährigen bietet. (bka)

+++ Gustavo vor möglichem Abgang bei Bayern +++

[11.22 Uhr] Karl-Heinz Rummenigge hat einen baldigen Transfer des brasilianischen Nationalspielers Luiz Gustavo in Aussicht gestellt. "Am Ende ist die Frage: Was will Luiz, was will der FC Bayern? Wir werden diese Frage in aller Ruhe lösen. Ich denke nicht, dass es hier in den nächsten Tagen schon eine Entscheidung gibt. Die Frage ist, ob Luiz zu einem Klub möchte, der im nächsten Jahr leider nicht mal international spielt, oder ob er etwas Größeres vorhat", sagte Rummenigge im Gespräch mit Sport1. Demnach sei der VfL Wolfsburg am Brasilianer interessiert, woraufhin der FC Bayern den Weg für Vertragsverhandlungen freimachte. (asi/sid)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Dienstag, 6. August

+++ Riedle-Sohn in die Türkei +++

[19.29 Uhr] Alessandro Riedle, Sohn von Weltmeister Karl-Heinz Riedle, hat einen neuen Club. Schweizer Medien zufolge spielt er künftig für den türkischen Erstligisten Akhisar Belediyespor. Zuletzt war der 21 Jahre alte Stürmer vom Schweizer Rekordmeister Grasshopper Zürich an den zweitklassigen Ex-Champion AC Bellinzona ausgeliehen war. Bei Belediyespor, das in der vergangenen Saison Platz 14 erreicht hatte, erhielt Riedle einen Vertrag bis 2015. (bka/dpa/sid)

+++ Bale-Abgang steht wohl bevor +++

[14.30 Uhr] Der englische Premier-League-Club Tottenham Hotspur hat sich mit dem Abgang des walisischen Nationalspielers Gareth Bale anscheinend abgefunden. "Wir würden ihn wirklich gerne bei uns behalten. Aber wenn ein Spieler die Absicht hat zu gehen, können wir ihn schlecht zwingen, bei uns zu bleiben. Selbst wenn er einen Vertrag besitzt", sagte Clubdirektor Sir Keith Mills dem "London Evening Standard". Bale will zu Real Madrid wechseln, im Raum steht eine Rekordablöse von 120 Millionen Euro. (bka/sid)

+++ Valencia holt Postiga +++

[12.59 Uhr] Der FC Valencia hat den langjährigen portugiesischen Nationalspieler Hélder Postiga von Real Saragossa verpflichtet. Medienberichten zufolge soll Valencia 3,1 Millionen Euro für den 31 Jahre alten Stürmer zahlen. Postiga spielte zwei Jahre lang für Saragossa und erzielte in dieser Zeit 23 Tore. (bka/dpa)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Montag, 5. August

+++ Soldado wechselt nach Tottenham +++

[11.30 Uhr] Der Wechsel des spanischen Nationalspielers Roberto Soldado vom FC Valencia zu den Tottenham Hotspur in die Premier League ist perfekt. Die Engländer haben für den Stürmer die vereinseigene Rekordsumme von 26 Millionen Pfund (etwa 30 Millionen Euro) bezahlt. Der 28-Jährige erhielt einen Vierjahresvertrag. Er erzielte in 46 Einsätzen für Valencia 30 Treffer. (psk/dpa)

+++ Newcastle United holt Loic Remy auf Leihbasis +++

[22.50 Uhr] Die französische Kolonie bei Englands Premier-League-Club Newcastle United wächst um ein weiteres prominentes Mitglied: Die Magpies haben Stürmer Loic Remy vom Absteiger Queens Park Rangers für ein Jahr ausgeliehen. Der 18-malige Nationalspieler ist damit bereits der elfte Franzose in Newcastle upon Tyne - in Kürze soll das Dutzend vollgemacht werden: Medienberichten zufolge steht United kurz vor der Verpflichtung des Nationalstürmers Bafetimbi Gomis von Olympique Lyon. (tpr/sid)

+++ Ronaldo dementiert Vertragsverlängerung bei Real +++

[19.55 Uhr] Cristiano Ronaldo hat seine von spanischen Medien gemeldete Vertragsverlängerung bei Real Madrid dementiert. "Die Situation ist noch nicht geregelt, und es ist auch nicht der richtige Moment, um jetzt darüber zu reden", sagte der portugiesische Superstar in Los Angeles zu Berichten der Sportzeitung "Marca" über einen neuen Kontrakt bei den Königlichen bis 2018. Ronaldo war 2009 für die Rekord-Ablösesumme von 94 Millionen Euro von Manchester United zu Real gewechselt und besitzt dort einen Vertrag bis Sommer 2015. (tpr/sid)

+++ Gervinho verlässt Arsenal +++

[14.50 Uhr] Lukas Podolski hat in der Offensive beim FC Arsenal mindestens einen Konkurrenten weniger: Laut Sky Sport verlässt der Stürmer Gervinho den Londoner Club. Der Nationalspieler der Elfenbeinküste habe demnach beim AS Rom einen Vierjahresvertrag erhalten und soll rund acht Millionen Euro gekostet haben. Auch Marouane Chamakh steht vor dem Abschied aus London. Der Marokkaner soll zum Ligakonkurrenten Crystal Palace wechseln. Das bestätigte Arsenal-Coach Arsène Wenger. (psk/dpa)

+++ Chelsea buhlt weiter um Rooney, ManUnited bleibt hart +++

[13.26 Uhr] Manchester United hat ein zweites Angebot des FC Chelsea für Stürmerstar Wayne Rooney abgelehnt. Das erklärte ein Club-Sprecher von ManUnited am Montag. Demnach wären die Londoner bereit gewesen, knapp 29 Millionen Euro für den 27-Jährigen bezahlen. "Wir haben das Angebot am Sonntag bekommen und sofort abgelehnt. Wir bleiben dabei: er ist nicht zu verkaufen", sagte der Sprecher. Chelsea-Coach José Mourinho hatte sich zum Ziel gemacht, Rooney für die kommende Saison zu verpflichten. United dagegen hat selbst Schwierigkeiten, neue Spieler unter Vertrag zu nehmen und lässt Rooney aus diesem Grund nicht ziehen. (luk/sid)

+++ Tönnies möchte Raúl an Schalke binden +++

[12.50 Uhr] Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies hätte den früheren S04-Kapitän Raúl gerne wieder um sich. Zu "Sport Bild Plus" sagte der 57-Jährige: "Ich habe ihm gesagt, dass die Tür auf Schalke für ihn weit offensteht. Sobald er will, kann er eine Funktion übernehmen. Ich kann ihn mir als Botschafter gut vorstellen. Er sagte mir, dass er darüber intensiv nachdenkt." Derzeit steht der 36-Jährige in Katar bei Al-Sadd Sports Club unter Vertrag, bei Schalke war er von 2010 bis 2012 aktiv. (psk)

+++ Ronaldo bleibt offenbar bis 2018 bei Real +++

[12.39 Uhr] Der portugiesische Stürmerstar Cristiano Ronaldo hat nach Medienberichten seinen Vertrag mit Real Madrid um drei Jahre bis 2018 verlängert. Wie die spanische Sportzeitung "Marca" berichtet, werde das Jahresgehalt des 28-Jährigen ab sofort an von zehn auf 17 Millionen Euro netto angehoben. Damit würde der frühere Weltfußballer zum bestbezahlten Spieler der Primera División. Nach Angaben der Zeitung bekommt Lionel Messi beim FC Barcelona ein Jahresgehalt von 16 Millionen Euro. Der Bericht wurde zunächst weder bestätigt noch dementiert. Real will laut "Marca" die Verlängerung erst dann offiziell bekanntgeben, wenn die Verpflichtung des walisischen Profis Gareth Bale (Tottenham Hotspur) perfekt ist. Neben Manchester United hatte auch Paris Saint-Germain Interesse an Ronaldo bekundet. (psk/dpa)

+++ Kölner Ishak wechselt nach Parma +++

[12 Uhr] Der schwedische Stürmer Mikael Ishak verlässt den Zweitligisten 1. FC Köln endgültig. Der 20-Jährige, der in der vergangenen Rückrunde auf Leihbasis für den FC St. Gallen in der Schweiz spielte, wechselt zum italienischen Erstligisten FC Parma. Über die Ablösemodalitäten wurde nichts bekannt. Ishak war im Januar 2012 von Assyriska FF nach Köln gekommen und blieb in elf Erst- und acht Zweitliga-Einsätzen ohne Tor. (psk/sid)

Lesen Sie hier die Transfers und Gerüchte der vergangenen Woche.

Bale, der am Dienstag zum Training bestellt wurde, steht angeblich kurz vor dem Wechsel zum spanischen Rekordmeister. Im Raum steht eine Weltrekordablöse von 120 Millionen Euro.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
testthewest 07.08.2013
Zitat von sysopBald beginnt die neue Saison - Zeit für Wechsel und Gerüchte. So hat sich Cristiano Ronaldo trotz jüngster Unstimmigkeiten offenbar dafür entschieden, bis 2018 bei Real Madrid zu bleiben. Schalke möchte den kürzlich verabschiedeten Raul wieder zu sich holen. SPIEGEL ONLINE berichtet im Transfer-Ticker. Die Fußballtransfers im Ticker - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/die-fussballtransfers-im-ticker-a-914860.html)
"Der Uruguayische Nationalspieler will zu Ligakonkurrent FC Arsenal wechseln, der 40 Millionen Pfund (etwa 46 Millionen Euro) für den 31-Jährigen bietet. " Soweit ich weiss ist Suarez 26.
2. 46 Millionen
rics 09.08.2013
für nen 31 jährigen? wow.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare

Fotostrecke
Millionen für Spieler: Die teuersten Bundesliga-Transfers
Themenseiten Fußball
Tabellen