Bundesliga-Abstiegskampf: So können sich die Kellerkinder retten

Bremens Prödl (l.) und Hoffenheims Abraham: Abstiegssorgen Zur Großansicht
Getty Images

Bremens Prödl (l.) und Hoffenheims Abraham: Abstiegssorgen

Mit Greuther Fürth steht der erste Absteiger aus der Bundesliga fest - davor kämpfen Bremen, Düsseldorf, Augsburg und Hoffenheim um die letzte Rettung oder zumindest um die Teilnahme an den Relegationsspielen. Wir analysieren die Konstellationen vor dem 33. Spieltag.

Hamburg - Fans zittern auf der Tribüne und vor dem Fernseher, gestandene Profis werden zu wandelnden Nervenwracks, erfahrene Trainer stehen verzweifelt an der Seitenlinie: Es herrscht Abstiegskampf in der Fußball-Bundesliga. Und der hat in dieser Saison einiges zu bieten. Mit Werder Bremen, Fortuna Düsseldorf, dem FC Augsburg und 1899 Hoffenheim kämpfen zwei Spieltage vor Schluss noch vier Teams um den Klassenerhalt. Ihre Chancen stehen dabei unterschiedlich gut.

Werder Bremen: Tabellenplatz 14 mit 33 Punkten (47:62 Tore)

Das Restprogramm: Am Samstag ein Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt, am letzten Spieltag muss Bremen beim 1. FC Nürnberg ran.

Die Ausgangslage: Mit einem Sieg gegen Frankfurt wäre Bremen gerettet - vorausgesetzt entweder Düsseldorf (gegen Nürnberg) oder Augsburg (beim FC Bayern) gewinnt seine Partie nicht. Ein Unentschieden würde Werder zum Klassenerhalt reichen, wenn Düsseldorf oder Augsburg zeitgleich verliert und Hoffenheim (gegen den HSV) maximal einen Punkt holt. Bei einer Niederlage kann Werder vor dem letzten Spieltag schlimmstenfalls auf den Relegationsplatz abrutschen - dazu müssten aber Augsburg und Düsseldorf ihre Spiele gewinnen. In diesem Fall würden sogar alle drei Clubs mit 33 Punkten ins Saisonfinale gehen.

Fortuna Düsseldorf: Tabellenplatz 15 mit 30 Punkten (38:52 Tore)

Das Restprogramm: Am Samstag ein Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg, am letzten Spieltag tritt Düsseldorf in Hannover an.

Die Ausgangslage: Sollte Düsseldorf gegen Nürnberg gewinnen, wäre der direkte Abstieg vermieden, falls Hoffenheim gegen den HSV maximal Unentschieden spielt. Eine Entscheidung zwischen der Fortuna und den aktuell punktgleichen Augsburgern auf dem Relegationsplatz fällt definitiv erst am letzten Spieltag. Wenn es für die Düsseldorfer ganz schlecht läuft, könnten sie im Fall einer Niederlage auf Rang 17 und damit auf einen direkten Abstiegsplatz abrutschen. Voraussetzung dafür wäre ein paralleler Sieg Hoffenheims, zudem müsste Augsburg mindestens einen Punkt holen.

FC Augsburg: Tabellenplatz 16 mit 30 Punkten (30:47 Tore)

Das Restprogramm: Am Samstag ein Auswärtsspiel beim FC Bayern München, am letzten Spieltag empfangen die Augsburger den Absteiger SpVgg Greuther Fürth.

Die Ausgangslage: Der Tabellen-16. braucht zunächst ein Wunder für einen Auswärtssieg beim Deutschen Meister FC Bayern. Der direkte Abstieg wäre aber nur dann sicher vermieden, falls der 17. aus Hoffenheim zeitgleich gegen den HSV nicht gewinnt. Eine Entscheidung zwischen dem FCA und den punktgleichen Düsseldorfern wird erst am letzten Spieltag fallen. Selbst bei einer Niederlage in München würde Augsburg nur dann vom Relegationsplatz auf einen direkten Abstiegsplatz abrutschen, wenn Hoffenheim gegen den HSV gewinnt.

1899 Hoffenheim: Tabellenplatz 17 mit 28 Punkten (39:62 Tore)

Das Restprogramm: Am Samstag ein Heimspiel gegen den Hamburger SV, am letzten Spieltag reist die TSG zum Champions-League-Finalisten Borussia Dortmund.

Die Ausgangslage: Als Tabellen-17. helfen den Hoffenheimern voraussichtlich nur zwei Siege an den verbleibenden zwei Spieltagen. Ein Heimerfolg gegen den HSV am Samstag ist Pflicht. Nur dann könnte die TSG an Augsburg und Düsseldorf vorbeiziehen - vorausgesetzt diese beiden Clubs verlieren. Bei einer Niederlage oder einem Unentschieden bleibt 1899 definitiv auf dem vorletzten Platz. Sollten der FCA und die Fortuna ihre Parallelspiele dazu auch noch gewinnen, wäre Hoffenheim bereits am Samstagabend definitiv abgestiegen.

tpr

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
thechamelion3@web.de 10.05.2013
Die Situation ist viel einfacher. Hoffenheim ist eigentlich schon sehr wahrscheinlich 17. In Dortmund zu gewinnen ist ungefaehr genauso utopisch wie ein Sieg von Augsburg in Muenchen. Und der HSV will noch in die EL, also muss das Heimspiel auch erstmal gewonnen werden. Und selbst wenn, reicht das maximal zum Relegationsrang. Der ist aber wertvoll, den Kaiserslautern wird wohl 3. in Liga 2 und die sollten schlagbar sein. Also: Hoffenheim braucht einen Sieg gegen Hamburg und min. einen Punkt in Dortmund, wohl eher einen Sieg. Das wird nix. Augsburg verliert gegen Bayern und gewinnt gegen Fuerth- damit haben sie 33 Punkte am Ende. Duesseldorf spielt noch gegen Nuernberg, die sind momentan ein schlagbarer Gegner, und auch Hannover ist schon durch. Ich glaube die Gewinnen gegen den Club, verlieren in Hannover, damit auch 33 Pkt. Bremen spielt gegen Freiburg und Nuernberg, da werden auch nochmal Punkte rumkommen, denke sie holen einen Sieg gegen Nuernberg, damit haben sie 36 Pkt. Augsbrug spielt daher Relegation, weil siejetzt schon 3 Tore schlechter sind und Bayern schnell mal einen hoeheren Sieg herausschiessen kann. Hoffenheim ist weg, Hamburg sollte einen Auswaertssieg landen und damit die Hoffnung zerstoeren. Einzig unsicherer Faktor ist Nuernberg. Die Fortuna ist die Rueckrunde so schlecht, das ich nicht weiss ob die nicht doch noch beide Spiele verlieren.
2. Chance für Düsseldorf
FairPlay 10.05.2013
Düsseldorf sollte sich mal anstrengen und in der BL verbleiben. Denn nur so hätten sie die Chance nochmal gegen Hertha zu spielen.
3. 2. Liga
to5824bo 10.05.2013
Zitat von FairPlayDüsseldorf sollte sich mal anstrengen und in der BL verbleiben. Denn nur so hätten sie die Chance nochmal gegen Hertha zu spielen.
Wieso letzte Chance? Nächstes Jahr um diese Zeit wird die Hertha auch wieder für die 2. Liga planen müssen. Wie auch immer: Bremen muss drin bleiben und Retortenheim sicher absteigen, und dann ist es mir egal, ob Lautern Augsburg oder Düsseldorf in der Relegation ausschaltet.
4. Fortuna
hd-griese 10.05.2013
wird es leider nicht schaffen. Sind sich zu sicher bei dem Restprogramm. Schade dann treffen sie Hertha vielleicht irgendwann im DFB Pokal.
5. 1.FCK - Fortuna
schlau-meier 10.05.2013
wünsch ich mir als Relegation und dann in der Nachspielzeit das 1-0 per unberechtigten Elfer für Lautern.Warum?Die Relegation gegen Berlin war so ganz fair nicht. Ach egal, hauptsache Frankfurt holt in Bremen was. Es kommt meistens doch anders!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Fußballbundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 16 Kommentare


Themenseiten Fußball
Tabellen