Putin-Shirt-Affäre Russischer Nationalspieler muss Geldstrafe zahlen

Dmitri Tarassow von Lokomotive Moskau outete sich nach dem Europa-League-Spiel bei Fenerbahce Istanbul als Putin-Fan. Die Uefa bestrafte ihn für diese politische Äußerung nun mit einer Geldbuße.

Dmitri Tarassow mit dem Putin-Shirt.
DPA

Dmitri Tarassow mit dem Putin-Shirt.


Der russische Fußball-Nationalspieler Dmitri Tarassow ist von der Uefa zu einer Strafe von 5000 Euro verurteilt worden. Nach der Europa-League-Niederlage bei Fenerbahce Istanbul hatte der Mittelfeldspieler von Lokomotive Moskau unter seinem Trikot ein T-Shirt mit dem Konterfei von Russlands Präsident Wladimir Putin enthüllt.

Die Statuten der Europäischen Fußball-Union verbieten allerdings politische Statements auf der Kleidung. Auf dem Shirt stand unter dem Putin-Bild der Spruch "Der höflichste Präsident" geschrieben.

Russischen Agenturen zufolge akzeptierte Tarassow das Bußgeld bereits. Moskauer Offizielle zeigten sich erleichtert, dass die Strafe nicht höher ausgefallen sei.

Die Partie zwischen Fenerbahce Istanbul und Lokomotive Moskau galt wegen der angespannten Beziehungen zwischen Russland und der Türkei von vornherein als Risikospiel.

elo/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.