Doping Fifa weitet Sperre gegen Brasilianer Fred aus

Schachtjor Donezk muss auch in der Europa League auf Mittelfeldspieler Fred verzichten. Der Brasilianer war des Dopings überführt und vom südamerikanischen Verband gesperrt worden. Nun wurde die Sperre ausgeweitet.

Donezk-Spieler Fred (r.): Kein Einsatz gegen Schalke
Getty Images

Donezk-Spieler Fred (r.): Kein Einsatz gegen Schalke


Die Fifa hat die einjährige Doping-Sperre gegen den brasilianischen Nationalspieler Fred vom ukrainischen Meister Schachtjor Donezk ausgeweitet. Der Mittelfeldspieler darf bis zum 26. Juni 2016 weltweit kein Spiel absolvieren, zuvor war er nur für alle Partien von Südamerikas Kontinentalverband Conmebol gesperrt worden. Er fehlt damit auch in der Europa-League-Zwischenrunde gegen Schalke 04 am 18. und 25. Februar.

Fred war bei der Copa America im Juni 2015 positiv auf das verbotene Diuretikum Hydrochlorothiazid getestet worden. Schachtjor hatte Fred nach Bekanntwerden des positiven Tests in den Qualifikationsspielen zur Champions League gegen Fenerbahce Istanbul eingesetzt. Die unterlegenen Türken hatten Protest gegen die Spielwertungen eingelegt, diesen hatte die Europäische Fußball-Union (Uefa) aber abgelehnt.

luk/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
axelmueller1976 05.02.2016
1. Nur eine Dopingprobe
Vermutlich hat man willkürlich nur eine Doping-Probe ausgewertet. Und da Fred in Donezk spielt passt das gut in das Konzept.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.