Drittliga-Favorit Wehen: Zwei Spiele, vier Rote Karten, vier Punkte

Dezimiert, aber erfolgreich: Drittligist SV Wehen Wiesbaden hat in den vergangenen beiden Spielen jeweils zwei Platzverweise hinnehmen müssen - und trotzdem vier Punkte eingefahren. Am Samstag ärgerte sich Absteiger Osnabrück über die verschenkten Chance.

Rotsünder Bouhaddouz (r. im Pokalspiel gegen Stuttgart): Vier Rote Karten in fünf Tagen Zur Großansicht
dapd

Rotsünder Bouhaddouz (r. im Pokalspiel gegen Stuttgart): Vier Rote Karten in fünf Tagen

Hamburg - Keiner will sie, aber alle fühlen sich geehrt. Vor jeder Saison gibt es in den drei deutschen Profiligen Umfragen unter den Trainern, welches Team Meister beziehungsweise aufsteigen wird. In der 3. Liga war die Sache klar. 18 von 20 Übungsleitern votierten für den SV Wehen-Wiesbaden, der bereits in der Saison 2008/2009 in der Zweiten Bundesliga spielte.

Der Favoritenstatus löst bei den meisten Betroffenen eine Art Schutzmechanismus aus. So auch bei Wehens Trainer Gino Lettieri: "Nach Rang vier in der Vorsaison wollen wir in dieser Spielzeit den nächsten Schritt in unserer Entwicklung machen. Der Verein will innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahre einen Aufstieg realisieren. Darauf arbeiten wir hin", so seine bescheidende Saisonvorgabe.

Doch damit dürfte es sich spätestens seit Samstag erledigt haben. Denn dem SVWW gelang das Kunststück, zweimal in Folge mit zwei Mann weniger zu Ende zu spielen - und in diesen beiden Partien insgesamt vier Punkte zu holen.

Am vergangenen Dienstag erst flog Abwehrspieler Timo Nagy in der Begegnung beim VfB Stuttgart II nach einer Notbremse in der 50. Minute vom Platz. In der 71. Minute folgte ihm Marcus Mann vorzeitig in die Kabine. Der Verteidiger hatte wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen. Mit zwei Viererketten ermauerte sich Wehen Wiesbaden ein 0:0.

Am Samstag dann das Déjà-vu: Im Heimspiel gegen Zweitliga-Absteiger VfL Osnabrück stand es 2:1, als Torschütze Aziz Bouhaddouz in der 60. Minute wegen einer Tätlichkeit vom Platz flog. Nur drei Minuten später sah dann auch noch Steffen Wohlfarth wegen groben Foulspiels die Rote Karte. Ohne die beiden Stürmer reichte es für die Wiesbadener am Ende trotzdem zu drei Punkten.

Es war nach dem 2:1 gegen Werder Bremen II der zweite Saisonsieg für den Club. Damit ist der Favorit in der Tabelle Dritter und weiter auf Aufstiegskurs.

mig

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema 3. Liga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Themenseiten Fußball
Tabellen