Ex-Nationalspieler: Metzelder beendet seine Fußballkarriere

Metzelders Karriere: Dortmund, Real, Schalke Fotos
DPA

13 Jahre lebte Christoph Metzelder seinen Traum als Fußballprofi - jetzt ist Schluss: Der 32-Jährige hat das Ende seiner Karriere verkündet. Der Noch-Schalker spielte 47-mal für die deutsche Nationalmannschaft und wurde mit ihr 2002 Vizeweltmeister.

Hamburg - Der ehemalige Nationalspieler Christoph Metzelder vom Fußball-Bundesligisten Schalke 04 hat sein Karriereende bekanntgegeben. "Ich bin dankbar für die 13 Jahre, die ich erleben durfte. Die letzten Monate waren allerdings eine Quälerei für mich, da muss ich ehrlich zu mir sein. Ich habe keine Angst vor der Zeit danach", sagte der 32 Jahre alte Verteidiger auf einer Pressekonferenz in Herten. Er war in seiner Profilaufbahn immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen worden.

Deshalb wird er auch beim letzten Saisonnspiel der Schalker am Samstag beim SC Freiburg (15.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) nur noch Zuschauer sein. Eine Muskelverletzung verhindert seinen Einsatz.

Metzelder begann seine Karriere beim TuS Haltern. Über die Jugendteams von Schalke 04 und Preußen Münster wechselte er im Jahr 2000 zu Borussia Dortmund. Von 2007 bis 2010 trug Metzelder das Trikot des spanischen Rekordmeisters Real Madrid, ehe er nach Gelsenkirchen zurückkehrte. In 178 Bundesliga-Spielen erzielte Metzelder vier Tore. Für Deutschland lief er 47-mal auf, er nahm an zwei Weltmeisterschaften und einer Europameisterschaft teil.

Zunächst wird er als Fußballexperte für Sky arbeiten, langfristig könne er sich aber auch eine Tätigkeit in einem Proficlub vorstellen. "Vereinsmanagement könnte für mich ein Thema werden", sagte Metzelder, der 2002 mit der Nationalelf Vizeweltmeister geworden war.

aha/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Er
privatier2 16.05.2013
gehörte zu den ganz wenigen ehrlichen/echten Typen in der BuLi!
2.
till2010 16.05.2013
Er war ein klasse Fußballer. Alles Gute für die Zukunft. PS: Ich wünschte mir auch so früh in "Rente" gehen zu können, muß aber noch bis (eventuell) 67 arbeiten.
3.
xberg99 16.05.2013
Ein ganz netter Typ! Nicht so aufgeblasen wie viele andere! Alles gute für die Zukunft!!
4. Ach neee
morpholyte 16.05.2013
Zitat von privatier2gehörte zu den ganz wenigen ehrlichen/echten Typen in der BuLi!
Wirklich ?? Woher wissen Sie das ?? Kennen Sie ihn persönlich oder vielmehr alle anderen Spieler in der BL ?? Herrlich dieses Gesülze zu einem fußkranken Multimillionär.
5. Wir werden ihn wiedersehen
robin-masters 16.05.2013
er ist einer der wenigen intelligenten und telegenen Fussballer, welcher einen sehr sympathischen Eindruck vermittelt ich denke. Trainer, Sportdirektor wäre sicherlich ein guter Job für ihn.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 10 Kommentare
Themenseiten Fußball
Tabellen