Eintracht Braunschweig Schubert folgt auf Pedersen als Trainer

Trainertausch in der dritten Liga: Binnen einer halben Stunde hat Eintracht Braunschweig die Trennung von Trainer Henrik Pedersen und die Verpflichtung von André Schubert bekannt gegeben.

André Schubert
DPA

André Schubert


Der Tabellenletzte der dritten Liga, Eintracht Braunschweig, hat zunächst die Trennung von Trainer Henrik Pedersen und kurze Zeit später André Schubert als Nachfolger verkündet. Der ehemalige Bundesliga-Coach unterschrieb bei der Eintracht einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

"Die negativen Ergebnisse und das Abrutschen auf den letzten Tabellenplatz haben uns dazu bewogen, diesen Schritt zu gehen. Es geht um die sportliche Zukunft des gesamten Vereins und unsere Existenz in der 3. Liga", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Sebastian Ebel. "André Schubert hat uns in persönlichen Gesprächen mit dem Aufsichtsrat überzeugt." Mit nur einem Sieg aus elf Spieltagen steht das Team am Ende der Drittligatabelle.

Schubert, der am Donnerstag offiziell vorgestellt wird, sagte über die neue Aufgabe: "Unser oberstes Ziel ist es zunächst, dass die Mannschaft sich schnell stabilisiert und in der Tabelle in sichere Regionen klettert." Der 47-Jährige arbeitete von September 2015 bis Dezember 2016 bei Borussia Mönchengladbach, zuvor war er beim FC St. Pauli (2011 bis 2012) und führte den SC Paderborn (2009 bis 2011) in die 2. Bundesliga.

Pedersen hatte das Amt bei der Eintracht nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga erst Ende Mai 2018 von Klub-Ikone Torsten Lieberknecht übernommen.

tip/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.