Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Bundesliga: Niko Kovac wird Trainer bei Eintracht Frankfurt

Neuer Frankfurt-Trainer Niko Kovac Zur Großansicht
AP

Neuer Frankfurt-Trainer Niko Kovac

Sie sollen Eintracht Frankfurt vor dem Abstieg retten: Niko Kovac übernimmt den Trainerposten beim Traditionsklub, sein Bruder Robert wird Co-Trainer.

Niko Kovac ist neuer Trainer von Eintracht Frankfurt. Der 44-Jährige tritt beim Bundesligisten die Nachfolge von Armin Veh an. Das teilte der Klub mit.

Kovac war zuletzt Nationaltrainer seines Heimatlands Kroatien, sein Bruder Robert assistierte ihm als Co-Trainer und wechselt nun in gleicher Funktion nach Frankfurt.

Frankfurt hatte sich am Sonntag von Armin Veh getrennt - nach zuletzt sieben Spielen ohne Sieg und dem Absturz auf den Relegationsrang 16.

"Es muss das Ziel von Niko Kovac sein, die Kräfte der Mannschaft zu mobilisieren, um den Klassenerhalt zu sichern. Wir sind überzeugt, dass er dies erreichen wird", sagte Frankfurts Vorstandsboss Heribert Bruchhagen. Niko Kovac unterschrieb einen Vertrag bis 2017, der nur für die Bundesliga gültig ist.

In ihrer aktiven Zeit gewannen die Kovac-Brüder unter anderem mit Rekordmeister Bayern München das Double (2003) und den Weltpokal (2001).

Trainer-Brüder Nico (l.) und Robert Kovac Zur Großansicht
Getty Images

Trainer-Brüder Nico (l.) und Robert Kovac

cte/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 21 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Mit Nico Kovac ...
kodu 08.03.2016
... haben die Frankfurter - auch perspektivisch - einen guten Griff gemacht. Auch wenn der Berliner Kroate in der Bundesliga eher als Spieler bekannt ist, hat er als Nationaltrainer seines Landes einige Erfahrung gesammelt, und bringt sowohl Intelligenz als auch natürliche Autorität mit. Ich denke, das wird gutgehen.
2. optischer Ersatz gefunden
genaumeinding 08.03.2016
Die Frisur und der Anzug sitzt, ob es zu mehr reicht wird sich zeigen. Den Nachweis eine Mannschaft in der BL nachhaltig und erfolgreich zu trainieren ist er bisher schuldig geblieben. Herrn Bruchhagen scheint auf der Zielgeraden der richtige Blick abhanden gekommen sein. Schon die Wahl von Herrn Veh war grenzwertig. Der Manager erscheint mir auch eher für den Kaneval in Mainz, als für das BL Geschäft geignet zu sein. Dann gibt es neben Köln, Düsseldorf und Mainz demnächst die Karnevalshochburg in Frankfurt.
3. ünerrascht..
taubenfreund 08.03.2016
mich, aber finds gut daß nicht wieder die mehrmals gestrauchelten Mittelmäßigen rankommen. Her Zo., Herr Ko......, mutig und sympathisch.
4. Armin Veh
limubei 08.03.2016
Wer jetzt noch mal Armin Veh als Trainer einstellt, muss nicht ganz dicht sein. Der Mann hat alle Teams in kurzer Zeit demotiviert. Aber es spricht für das Management von Frankfurt. Irgendwelche Teams muessen ja absteigen.
5. Zu spät, .....
erntehelfer53 08.03.2016
... viel zu spät! Die Eintracht wird erneut eine Ehrenrunde in der 2. Liga drehen müssen. Nicht der Trainer allein war für die momentane Situation der Eintracht verantwortlich, Vorstand, Scout etc. haben auch nichts zuwege gebracht.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Eintracht Frankfurt: Eine Meisterschaft, viele Abstiege


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: