Eintracht Frankfurt: Skibbe raus, Daum übernimmt

Der Nächste bitte: Nach dem Hamburger SV, Schalke und Wolfsburg hat sich ein weiterer Club von seinem Trainer getrennt. Eintracht Frankfurt verzichtet künftig auf die Dienste von Michael Skibbe. Als Nachfolger wurde Christoph Daum verpflichtet.

Trainer Daum: Soll die Eintracht vor dem Abstieg bewahren Zur Großansicht
REUTERS

Trainer Daum: Soll die Eintracht vor dem Abstieg bewahren

Hamburg - Bundesligist Eintracht Frankfurt hat Chefcoach Michael Skibbe beurlaubt. Neuer Trainer wird Christoph Daum, der am Mittwoch sein erstes Training leitet. Dies gab der Club am Dienstagvormittag bekannt. Nach Angaben des Vereins soll Daum die Mannschaft vorerst bis zum Ende der laufenden Saison trainieren und den vierten Abstieg nach 1996, 2001 und 2004 verhindern. "Beide Seiten haben das Ziel, auch über den genannten Zeitraum hinaus zusammenzuarbeiten", hieß es.

Der 57-jährige Daum hatte im Sommer des vergangenen Jahres den türkischen Club Fenerbahce Istanbul verlassen und war seitdem beschäftigungslos. In der Bundesliga war er langjähriger Coach des 1. FC Köln, von Bayer Leverkusen und des VfB Stuttgart, den er 1992 zur deutschen Meisterschaft führte. Seine Kokain-Affäre im Jahr 2000 hatte Daum eine Anstellung als Bundestrainer gekostet. Anschließend verließ er Deutschland und betreute Clubs in der Türkei und Österreich. Erst 2006 kehrte er in die Bundesliga zurück, als er den 1. FC Köln übernahm. Dort blieb er bis 2009, ehe er erneut in die Türkei ging.

Der ehemalige DFB-Trainer Skibbe hatte seinen Vertrag erst in der Winterpause bis zum 30. Juni 2012 verlängert und war bis zuletzt optimistisch, noch eine Chance zu erhalten. "Davon gehe ich felsenfest aus. Heribert Bruchhagen hat mir nichts anderes gesagt", sagte der Coach am Dienstag in der "Bild"-Zeitung auf die Frage, ob er am übernächsten Sonntag in der Partie beim ebenfalls abstiegsbedrohten VfL Wolfsburg weiter auf der Bank säße.

Nach Angaben des Clubs wurde Skibbe die Beurlaubung und Freistellung in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt. Die Mannschaft sei vom Vorstand ebenfalls darüber informiert worden.

"Ausschlaggebend für die Trennung war nach reiflicher Überlegung und intensiver Analyse die negative sportliche Entwicklung von Eintracht Frankfurt in den letzten Monaten", hieß es. Der Trainer hatte zuletzt auch an Respekt verloren nach einem Streit mit Ex-Kapitän Ioannis Amanatidis, als er den griechischen Stürmer aus dem Kader warf und ihn auf sanftes Drängen Bruchhagens hin wieder aufnahm.

Am vergangenen Samstag hatten die Hessen ihre Negativserie in der Rückrunde durch einen 2:1-Sieg gegen den FC St. Pauli beendet. Dennoch ist Frankfurt das schwächste Rückrundenteam und holte nur fünf Punkte aus zehn Spielen. Das Team steht derzeit auf dem 14. Tabellenplatz und hat nur drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Skibbes Ende bei der Eintracht ist bereits die zehnte Trainerentlassung in dieser turbulenten Saison.

jar/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 49 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Das versteh mal einer...
Mitten in Bayern 22.03.2011
Zitat von sysopDer Nächste bitte: Nach*dem Hamburger SV, Schalke und Wolfsburg*hat sich*ein weiterer Club von seinem Trainer getrennt. Eintracht Frankfurt verzichtet künftig auf die Dienste von Michael Skibbe. Als Nachfolger wurde Christoph Daum verpflichtet. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,752437,00.html
Am Samstag scheint Skibbe die Trendwende zu schaffen, und ist jetzt doch weg. Toll die Eintracht, im Winter den Vertrag verlängert... Und jetzt dann auch noch diese Personalie. Dass der überhaupt noch mal ein Engagement hier kriegt... Naja wird eine tolle 2. Liga mit Daum und Magath.. das zieht Zuschauer
2. Da kommt Stimmung auf
wanderprediger 22.03.2011
Zitat von sysopDer Nächste bitte: Nach*dem Hamburger SV, Schalke und Wolfsburg*hat sich*ein weiterer Club von seinem Trainer getrennt. Eintracht Frankfurt verzichtet künftig auf die Dienste von Michael Skibbe. Als Nachfolger wurde Christoph Daum verpflichtet. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,752437,00.html
Freue mich auf den 31. Spieltag. Eintracht Frankfurt vs. FC Bollywood
3. Super
frankfurt1959 22.03.2011
Herzlich Willkommen, Christoph! Du passt zu uns! In Frankfurt gibt´s alles für Dich.
4. .
frubi 22.03.2011
Zitat von sysopDer Nächste bitte: Nach*dem Hamburger SV, Schalke und Wolfsburg*hat sich*ein weiterer Club von seinem Trainer getrennt. Eintracht Frankfurt verzichtet künftig auf die Dienste von Michael Skibbe. Als Nachfolger wurde Christoph Daum verpflichtet. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,752437,00.html
Also bisher habe ich Herrn Bruchhagen immer für einen der besten Manager der Liga gehalten aber das verstehe nun wer will. Naja. Die schaufeln sich ihr eigenes Grab wenn die nun den Daum als Trainer nehmen. Als Spieler würde ich diesen Lügenbaron nicht ernst nehmen.
5. gute Nachricht
no_angie 22.03.2011
Zitat von wanderpredigerFreue mich auf den 31. Spieltag. Eintracht Frankfurt vs. FC Bollywood
zumindest bleib der Daum den Kölner nun als Trainer vorerst erspart. Und so wird auch die 2 Liga wieder spannender
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Michael Skibbe
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 49 Kommentare

Themenseiten Fußball