Eklat in der EM-Qualifikation Serbische Fans provozieren Spielabbruch in Genua

Weil serbische Anhänger Feuerwerkskörper und Fackeln auf das Spielfeld warfen, wurde das EM-Qualifikationsspiel zwischen Italien und Serbien in der sechsten Minute abgebrochen. Der serbische Stammtorwart war von erbosten Fans schon vor dem Spiel attackiert worden.


Hamburg - Eklat in der EM-Qualifikation zwischen Italien und Serbien: Nachdem die Partie in Genua wegen Ausschreitungen im Gästeblock bereits mit rund 30-minütiger Verspätung angepfiffen worden war, musste das Spiel in der sechsten Minute endgültig abgebrochen werden.

Schon vor dem Anpfiff hatte die italienische Polizei den Fanblock mit rund 1600 serbischen Anhängern abgeriegelt. Einige Serben hatten versucht, die Absperrungen in Richtung Rasen zu durchbrechen. Dabei gingen Zäune und Glasscheiben kaputt.

Der schottische Schiedsrichter Craig Thomson schickte daraufhin beide Mannschaft aus Sicherheitsgründen noch vor dem Anpfiff zurück in die Kabinen. Vertreter der Europäischen Fußball-Union Uefa entschieden, das Spiel mit rund einer halben Stunde Verspätung anzupfeifen.

Fotostrecke

10  Bilder
Randale am Rande der EM-Quali: Vermummte Zerstörungswut in Genua
Als die Partie dann begonnen hatte, warfen die serbischen Krawallmacher Feuerwerkskörper und Fackeln auf den Rasen. Nach Beratungen mit einem Uefa-Beobachter beendete Referee Thomson die Begegnung schließlich und schickte die Teams beim Stand von 0:0 vom Feld. "Sowas habe ich noch nie gesehen", sagte Italiens Trainer Cesare Prandelli.

Serbische Hooligans attackieren den eigenen Torwart vor dem Spiel

Italiens Torwart Francesco Viviano äußerte sich schockiert: "Es ist traurig, dass ein Fußballspiel so endet. Ich habe dem Schiedsrichter gesagt, dass ich nicht im Tor stehen kann, während hinter mir Fackeln auf mich geworfen werden", sagte er. Nach Vivianos Angaben weinten einige serbische Spieler. Serbiens Innenminister sagte der italienischen Polizei seine volle Unterstützung zu.

Schon vor dem Spiel hatten die serbischen Fans, vermutlich Hooligans, vor dem Hotel ihrer Spieler randaliert. Dabei attackierten sie Stammtorwart Vladimir Stojkovic verbal und wollten offenbar auch handgreiflich werden. Nach Angaben des serbischen Fernsehens sollen seine Teamkollegen Stojkovic vor Verletzungen durch Fackeln beschützt haben.

Der Keeper verzichtete danach auf seinen Einsatz am Abend. Für ihn stand Zeljko Brkic im Tor. Die randalierenden Anhänger von Roter Stern Belgrad hatten Stojkovic dessen Wechsel zum Stadtrivalen Partizan nicht verziehen. Er hatte nach eigenen Angaben sogar Morddrohungen erhalten.

Den Serben drohen nach dem Fehlverhalten ihrer Anhänger drastische Strafen. Möglicherweise wird die Partie der Gruppe C, in der Italien mit sieben Punkten führt und in der Serbien nur Fünfter ist, kampflos für Italien gewertet. Über weitere Maßnahmen muss nun die Uefa beraten. Serbische Anhänger hatten bereits nach der Heimniederlage ihres Team gegen Estland (1:3) am vergangenen Freitag in Belgrad randaliert.

ham/sid/dpa



insgesamt 42 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
robr 12.10.2010
1. Raus!
Zitat von sysopRandale*in Genua:*Weil serbische Anhänger Feuerwerkskörper und Fackeln auf das Spielfeld warfen, wurde das EM-Qualifikationsspiel zwischen Italien und Serbien in der sechsten Minute abgebrochen. Der serbische Stammtorwart war von erbosten Fans schon vor dem Spiel attackiert worden. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,722778,00.html
Die Situation ist absolut Intolerabel, solche "Fans" braucht kein Mensch! Ist zwar schade für die Spieler, aber diese Hooligans sollen lernen welche Konsequenzen dieses Verhalten hat: Spiel 1:0 für Italien und Serbien spielt die restlichen Heimspiele allesamt ohne Publikum und bekommt auch keine Karten für die Auswärtsspiele. Dann können diese "Fans" am Fernseher schauen wie es weiter geht.
Rodri 12.10.2010
2. Hoffentlich reagiert man knallhart
Es sollte drakonische Strafen geben (z.B. kein Spiel mehr in Serbien bei dieser Quali und bei Auswärtsspielen ohne serbische Fans). Es ist unfassbar was für ein Pack sich da rumtreibt. Es war pures Glück, dass (bislang) heute in Genua keiner durch Serben getötet wurde.
unterländer 13.10.2010
3.
Zitat von sysopRandale*in Genua:*Weil serbische Anhänger Feuerwerkskörper und Fackeln auf das Spielfeld warfen, wurde das EM-Qualifikationsspiel zwischen Italien und Serbien in der sechsten Minute abgebrochen. Der serbische Stammtorwart war von erbosten Fans schon vor dem Spiel attackiert worden. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,722778,00.html
Eine Wertung am grünen Tisch zugunsten von Italien hielte ich für falsch. Was können die Spieler und der Verband dafür, dass sich solche Individuen dermaßen daneben benehmen? Immerhin richteten sich die Aggressionen ja zum Teil sogar gegen die eigene Mannschaft der serbischen Krawallbrüder. Vielleicht denken die Verantwortlichen des italienischen Fußballverbandes auch einmal darüber nach, ob es nicht sinnvoll wäre, solche Feuerwerkskörper generell aus den ital. Stadien zu verbannen. Das Ordnungspersonal ist es doch gar nicht gewohnt, konsequent solchen Mist zu konfiszieren. Es gehört dort quasi zur Folklore. Vermutlich ist es ziemlich schwer für einen Ordner bei einem UEFA- oder FIFA-Spiel plötzlich auf Null Toleranz umzuschalten. Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass wenigstens einige der Radaumacher identifiziert wurden und dass ihnen die zweifellos exorbitanten Kosten für eine evtl. Neuansetzung des Spiels aufgebrummt werden. Sie sind ja quasi Teil einer Gesamtschuldnerschaft.
udo46, 13.10.2010
4. xxx
Zitat von sysopRandale*in Genua:*Weil serbische Anhänger Feuerwerkskörper und Fackeln auf das Spielfeld warfen, wurde das EM-Qualifikationsspiel zwischen Italien und Serbien in der sechsten Minute abgebrochen. Der serbische Stammtorwart war von erbosten Fans schon vor dem Spiel attackiert worden. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,722778,00.html
Das sind wahrscheinlich dieselben, die noch vor ein paar Tagen bei einer friedlichen Schwulenparade in Belgrad für Randale gesorgt haben: Nationalfaschisten, Religionsfanatiker und Berufschaoten.
heikenpeiken 13.10.2010
5. traurig traurig
Zitat von sysopRandale*in Genua:*Weil serbische Anhänger Feuerwerkskörper und Fackeln auf das Spielfeld warfen, wurde das EM-Qualifikationsspiel zwischen Italien und Serbien in der sechsten Minute abgebrochen. Der serbische Stammtorwart war von erbosten Fans schon vor dem Spiel attackiert worden. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,722778,00.html
man man, das ist wirklich traurig mitanzusehen. ich habe serbische wurzeln und bin einfach nur sprachlos. am wochenende erst die beschämenden krawalle gegen die demo von schwulen und lesben und nun auch noch das. :( was das spiel an sich betrifft, ich wäre für konsequenzen in form von a) sämtliche restspiele ohne publikum bei voller haftungspflicht des serbischen verbandes bzgl. entgangener einnahmen. das würde finanziell sehr wehtun und dem verband den vielleicht entscheidenden denkanstoss geben, dass sich endlich etwas ändern MUSS! (siehe die britischen hooligans in den 70/80ern) b) umgehende disqualifikation des serbischen teams für die EM-qualifikation. in beiden fällen sind leider die spieler und die mehrheit der friedlichen fans die leidtragenden. von der zukunft des serbischen fussballs ganz zu schweigen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.