Mann-gegen-Mann-Vergleich: Schweinsteiger und Co. wollen den Italien-Fluch beenden

Von

Jetzt braucht die Löw-Elf starke Nerven: Im EM-Halbfinale muss das Team Angstgegner Italien besiegen, sonst platzt der Traum vom Finale. Wer stoppt Mittelfeldgenie Andrea Pirlo? Wer bezwingt Keeper Gianluigi Buffon? Der Mann-gegen-Mann-Vergleich.

Deutschland vs. Italien: Weltklasse-Torhüter, geniale Strategen Fotos
AFP; Getty Images

Hamburg - Die Bilanz ist niederschmetternd: Seit 17 Jahren hat Deutschland kein Spiel mehr gegen die italienische Nationalmannschaft gewonnen, ein Pflichtspiel gar noch nie. Zwei Remis gab es in den vergangenen fünf Duellen, dazu drei Niederlagen. In bitterer Erinnerung dürfte vielen DFB-Akteuren noch das Halbfinal-Aus bei der Heim-WM 2006 gegen die "Squadra Azzurra" sein.

Das Italientrauma soll nun beendet werden. Am Donnerstagabend trifft die deutsche Nationalmannschaft im EM-Halbfinale auf Italien (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Beim Angstgegner hat sich seit 2006 vieles verändert.

In Torhüter Gianluigi Buffon und Andrea Pirlo standen nur zwei Spieler des heutigen Kaders auch damals auf dem Platz, Daniele de Rossi und Andrea Barzagli gehörten zwar zum Kader, spielten aber nicht. Der geniale Mittelfeldspieler Pirlo ist sich trotz der veränderten Mannschaft sicher: "Deutschland hat Angst vor uns."

Pirlo ist es auch, den die deutsche Defensive genauestens im Auge behalten sollte, denn der 33-Jährige ist unbestritten die zentrale Figur des Teams - und war bisher an drei von vier Treffern der Italiener beteiligt. Im Elfmeterschießen im Viertelfinale gegen England sorgte er mit seinem in die Mitte gechippten Ball für den Höhepunkt.

Klose, der Italien-Kenner

Im DFB-Lager ist zwar Respekt gegenüber dem kommenden Gegner zu spüren, von Angst will jedoch keiner etwas wissen: "Italien muss jetzt dran glauben", sagt Mittelfeldspieler Bastian Schweinsteiger selbstbewusst: "Wir wissen ganz genau, welchen Fußball sie spielen. Wir sind vorbereitet." Und auch Miroslav Klose gibt sich optimistisch: "Italien kann kommen", sagt Nationalstürmer: "Wir haben sehr gut trainiert."

Klose ist ein Italien-Insider. Viele seiner Gegenspieler am Donnerstagabend kennt der Lazio-Rom-Profi aus der Serie A. Der Angreifer stand zudem als einziger deutscher Spieler bei jedem der vergangenen vier Duelle gegen Italien auf dem Platz. Auch konnte Klose als Einziger im DFB-Kader schon einmal gegen die "Squadra Azzurra" treffen.

Pirlo auf der einen, Klose auf der anderen Seite: Es wird ein spannender Kampf um den Einzug ins EM-Endspiel. Welche Akteure dabei besonders im Mittelpunkt stehen werden, verrät der Mann-gegen-Mann-Vergleich von SPIEGEL ONLINE.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wie können Angst und
salamicus 28.06.2012
...besiegt werden, wenn sie immer und immer wieder durch Zeitungsartikel evoziert werden? Therapeut zum Akrophobie-Patienten: Schauen Sie nicht hinunter, und spüren Sie nicht auch, wie die Brücke so bedenklich schwankt? Das Team spielt im Hier und Jetzt, und Vergangenheit ist Vergangenheit!
2. Absurdität hoch 20!
doc 123 28.06.2012
Zitat von sysopJetzt braucht die Löw-Elf starke Nerven: Im EM-Halbfinale muss das Team Angstgegner Italien besiegen, sonst platzt der Traum vom Finale. Wer stoppt Mittelfeldgenie Andrea Pirlo? Wer bezwingt Keeper Gianluigi Buffon? Der Mann-gegen-Mann-Vergleich. EM 2012: Der Mann-gegen-Mann-Vergleich bei Deutschland vs. Italien - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,841294,00.html)
Schweinsteiger ist verletzt und außer Form oder beides. Allenfalls ein Skandal diesen Typen jetzt auch noch einsetzen zu wollen! Lächerliche Argumente pro Schweinsteiger, beste Laufleistung von 10 bis 11 km, wobei eine durchschnittlich trainerter Mensch dafür allenfalls ca. 30 bis 35 Minuten benötigt und ganz sicherlich keine 90 Min., außer mit einem Rolli! Beste Passquote gegen Holland. Gegen eine Mannschaft mit ausschließlich Nieten und Arbeitsverweigerern, lächerliche Pässchen um dem Strafraum herum, wie man dies vom Bayern-Spiel so kennt! Und aller-beste Lächerlichkeit. Schweinsteiger, der eigentliche Offensiv-Leader sollte eigentlich NUR Khedira in der Defensive den Rücken frei halten. Wenn jedenfalls Löw ausgerechnet Schweinsteiger heute einsetzen sollte, MUSS ihm diese Personalie massivst auf die Füße fallen!
3. .
hajueberlin 28.06.2012
Mann gegen Mann. Nichts für Ungut. Das ist nicht möglich. Es ist ein Mannschaftssport und die bessere Mannschaft gewinnt. Wird Zeit, daß die Überschriften für ein Forum weniger Bildschlagzeilen-Niveau und mehr Fussballsachverstand zeigen. Bin zwar nur ein unbezahlter Bundestrainer, aber erwarte im "Spiegel" doch ein höheres Niveau.
4. Noch mal zum Mitschreiben
tobo5824 28.06.2012
Zitat von sysopJetzt braucht die Löw-Elf starke Nerven: Im EM-Halbfinale muss das Team Angstgegner Italien besiegen, sonst platzt der Traum vom Finale. Wer stoppt Mittelfeldgenie Andrea Pirlo? Wer bezwingt Keeper Gianluigi Buffon? Der Mann-gegen-Mann-Vergleich. EM 2012: Der Mann-gegen-Mann-Vergleich bei Deutschland vs. Italien - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,841294,00.html)
Es gibt keinen "Italien-Fluch", sondern nur verflucht gute Italiener und verdammt starke Deutsche, die heute verflixt nochmal gewinnen werden. Auf ein verwunschen gutes Spiel!
5. Das ist doch gar kein Fluch!
Sapientia 28.06.2012
Zitat von sysopJetzt braucht die Löw-Elf starke Nerven: Im EM-Halbfinale muss das Team Angstgegner Italien besiegen, sonst platzt der Traum vom Finale. Wer stoppt Mittelfeldgenie Andrea Pirlo? Wer bezwingt Keeper Gianluigi Buffon? Der Mann-gegen-Mann-Vergleich. EM 2012: Der Mann-gegen-Mann-Vergleich bei Deutschland vs. Italien - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,841294,00.html)
Das wird doch durch die Medien erst zum Fluch deklariert, wie immer. Die Deutschen sollten nur ein bißchen kaltschnäuziger und abgebrühter nach vorne gehen und sich nicht so sehr mit ihrem Selbstbewußtsein beschäftigen. Die Italiener sind jedenfalls nicht besser, aber sie vielleicht nicht so vorsichtig, mehr macho-mäßig drauf, während die Deutschen in der Gefahr stehen, zu musterschülermäßig zu spielen. Aber wir haben ja Özil und Khedira mit ihrer mediterranen Intuition, also es wird schon sehr schwierig für die Italiener. Aber es ist schon wieder interessant zu beobachten, wie "alle" unsere Mannschaft im letzten Moment als potentielle Verlierer sehen, warum eigentlich?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Fußball-EM 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 7 Kommentare
Vote
Wer zieht ins EM-Finale ein?

Sieben Mal haben Deutschland und Italien bislang in Pflichtspielen gegeneinander gespielt - noch nie konnte Deutschland gewinnen. Hat Deutschland diesmal eine Chance gegen die Azzurri?



Fotostrecke
Italien vs. Deutschland: Eine Hassliebe
Deutschlands Turnierbilanz gegen Italien
Turnier Runde Ergebnis
WM 1962 Vorrunde 0:0
WM 1970 Halbfinale 3:4 n.V.
WM 1978 2. Finalrunde 0:0
WM 1982 Finale 1:3
EM 1988 Vorrunde 1:1
EM 1996 Vorrunde 0:0
WM 2006 Halbfinale 0:2 n.V.
EM 2012 Halbfinale 1:2

Fußball-EM 2012