Eröffnungsspiel: Polen verstolpert EM-Start

Von

Zum EM-Auftakt gab es ein intensives Duell. Im Spiel gegen Griechenland mussten sich die favorisierten Polen dabei mit einem Remis zufriedengeben. Der Co-Gastgeber hatte sogar noch Glück: Ersatztorhüter Tyton parierte nach dem Platzverweis gegen den Stammkeeper einen Foulelfmeter.

Polen vs. Griechenland: Frühe Führung, zweimal Rot, später Schock Fotos
DPA

Hamburg - Sie hatten so stark begonnen - und doch enttäuschten die Polen in der Auftaktpartie der Fußball-Europameisterschaft 2012. Die erste Hälfte dominierte der Co-Gastgeber und führte verdient. Doch nach der Pause kassierten die Polen in Überzahl den Ausgleich. Am Ende war das 1:1 (1:0) für das Team noch gut glücklich.

Nach der Roten Karte gegen Polens Torhüter Wojciech Szczesny scheiterte Griechenlands Kapitän Georgios Karagounis an Ersatzkeeper Przemyslaw Tyton (71. Minute). Für Polen traf Dortmunds Robert Lewandowski (17.), Dimitrious Salpingidis glich aus. Griechenlands Sokratis sah zudem in der 45. Minute die Gelb-Rote Karte. "Das Unentschieden ist verdient. Es war unsere eigene Schuld", sagte Lewandowski.

Die Gastgeber zeigten sich sofort angriffslustig. Angetrieben von den 50.000 Zuschauern im ausverkauften Warschauer Nationalstadion schienen sie die Griechen schon in der Anfangsphase überrennen zu wollen. Die erste Chance gab es so auch schon in der vierten Minute: Erst scheiterte Jakub Blaszczykowski, den Nachschuss von Rafal Murawski lenkte Griechenland-Torwart Kostas Chalkias noch über die Latte.

Griechenland gleicht wie aus dem Nichts aus

Zehn Minuten später konnte Piszczek nach einem Doppelpass mit Blaszczykowski flanken, doch die Hereingabe verpasste Lewandowski nur um wenige Zentimeter. In der 17. Minute stimmte die Abstimmung dann. Lewandowski rauschte in die Blaszczykowski-Flanke und köpfte ins Tor. Ein Treffer, bei dem die Griechen mithalfen: Torhüter Chalkias irrte ebenso wie der Bremer Innenverteidiger Sokratis im Strafraum umher.

Nach dem Führungstreffer ließen die Polen nach. Die Laufbereitschaft war deutlich geringer, dafür nahmen die Fehlpässe zu. Es dauerte bis zur 37. Minute, ehe es wieder eine Torchance gab. Nach einem Freistoß kam Polens Damien Perquis mit Glück an den Ball. Doch der Innenverteidiger schoss den Ball rechts vorbei.

Von Griechenland war in der ersten Hälfte kaum etwas zu sehen. Der Europameister von 2004 beschränkte sich darauf, den polnischen Spielaufbau zu zerstören - und auf Standardsituationen zu hoffen. Die einzige Möglichkeit hatte Theofanis Gekas nach einer Freistoßflanke (12.), doch der Ex-Bundesliga-Profi zielte zu weit nach links.

Nach einem umstrittenen Foul sah Sokratis in der 45. Minute die Gelb-Rote Karte - gegen die die Griechen vehement protestierten. Die Aufregung wurde noch größer, als Perquis im eigenen Strafraum ausrutschte und mit der Hand auf den Ball fiel. Griechenland forderte Elfmeter.

Wenige Minuten nach Wiederanpfiff war bei den Griechen vom Frust der ersten Hälfte nichts mehr zu sehen. Denn wie aus dem Nichts stand es 1:1: John Maniatis setzte Vassilis Torosidis mit einem Steilpass in den Rücken der Abwehr auf der rechten Seite ein, dessen Flanke konnte Gekas zwar nicht verwerten, doch Polens Keeper Wojciech Szczesny verpasste den Ball ebenfalls. So konnte der in der Pause eingewechselte Dimitrious Salpingidis abstauben.

Polens Ersatztorwart Tyton betet mit Erfolg

Zunächst zeigten sich die Gastgeber davon wenig beeindruckt, doch nach rund einer Stunde ebbten die Offensivbemühungen stark ab. "In der zweiten Halbzeit war es ein völlig anderes Spiel. Vielleicht waren wir nach dem Tor und der Gelb-Roten Karte zu relaxt. Das ist schade", sagte der Dortmunder Piszczek.

Dagegen kam Griechenland trotz Unterzahl immer besser in die Partie - und in der 71. Minute zu einem Foulelfmeter. Salpingidis war der polnischen Defensive entwischt, Szczesny rannte zu spät aus seinem Tor und foulte den 30-Jährigen. Dafür sah der Schlussmann vom englischen Spitzenclub FC Arsenal die Rote Karte.

Polens Trainer Smuda brachte Ersatztorwart Tyton für Maciej Rybus. Vor dem Strafstoß betete der Keeper kurz - mit Erfolg: Tyton parierte den schwachen Elfmeter von Karagounis. "Es war ein Traum für mich, als ich ins Spiel gekommen bin", sagte der Keeper der PSV Eindhoven: "Gott sei Dank habe ich den Elfmeter gehalten."

In der Schlussphase passierte nur noch wenig. Die Polen wirkten durch den Platzverweis wie gelähmt; den Griechen fehlten die spielerischen Mittel, um den Siegtreffer zu erzielen. "Wir haben die ersten 30 Minuten völlig verschlafen. Hoffentlich haben wir unsere Lektion daraus gelernt", sagte Karagounis.

Polen - Griechenland 1:1 (1:0)
1:0 Lewandowski (17.)
1:1 Salpingidis (51.)
Polen: Szczesny - Piszczek, Wasilewski, Perquis, Boenisch - Murawski, Polanski - Blaszczykowski, Obraniak, Rybus - Lewandowski
Griechenland: Chalkias - Torossidis, Sokratis, A. Papadopoulos (37. K. Papadopoulos), Holebas - Maniatis, Katsouranis, Karagounis - Ninis (46. Salpingidis), Gekas (68. Fortounis), Samaras
Schiedsrichter: Carlos Velasco Carballo (Spanien)
Zuschauer: 50.000 (ausverkauft)
Rote Karte: Szczesny wegen Notbremse (68.)
Gelb-Rote Karte: Sokratis wegen wiederholten Foulspiels (45.)
Gelbe Karten: - / Holebas, Karagounis

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 44 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Griechen vergeben Sieg
wago 08.06.2012
Das wäre die richtige Überschrift! Wäre der Elfmeter gesessen, wäre die EM für Polen gegessen.
2.
alexbln 08.06.2012
na da hat der schri ja kräftig mitgeholfen. das läßt nichts gutes ahnen. das 2:1 von griechenland war regulär. und der schlechteste schiri kommt erst noch. "unser herr stark" gute nacht EM.
3. Polen war besser...aber.....
santani 08.06.2012
Zitat von sysopRemis gegen Griechenland: Im Eröffnungsspiel der EM 2012 reichte Polen ein Tor von Robert Lewandowski nicht zum Sieg. Der Co-Gastgeber hatte sogar noch Glück, dass der Ersatztorhüter nach dem Platzverweis gegen Stammkeeper Wojciech Szczesny einen Foulelfmeter parierte. EM 2012: Polen und Griechenland trennen sich unentschieden - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,837840,00.html)
Polen war besser, hat sich das Leben selbst schwer gemacht und hierfür Lehrgeld bezahlt. Schade.
4. Mein Gott die Polen, mit Beten allein wird man nicht Meister
Roßtäuscher 08.06.2012
Zitat von sysopRemis gegen Griechenland: Im Eröffnungsspiel der EM 2012 reichte Polen ein Tor von Robert Lewandowski nicht zum Sieg. Der Co-Gastgeber hatte sogar noch Glück, dass der Ersatztorhüter nach dem Platzverweis gegen Stammkeeper Wojciech Szczesny einen Foulelfmeter parierte. EM 2012: Polen und Griechenland trennen sich unentschieden - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,837840,00.html)
So borniert und naiv kann man doch nicht sein. Wir hätten den Polen schon den Sieg der Eröffnung gegönnt. Vielleicht wachen sie noch auf.
5. Schade
KnoKo 08.06.2012
Ich hätte den Griechen schon allein wegen ihrer großen Moral den Sieg gegönnt. Spielerisch allerdings haben beide Mannschaften in der europäischen Spitze nichts zu suchen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Fußball-EM 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 44 Kommentare

Fotostrecke
EM-Stars: Modedesigner, Helmträger, Super-Egos
Fußball-EM 2012

Fotostrecke
Top-Talente bei der EM: Die Stars von morgen