Muskelfaserriss EM-Aus für Mario Gomez

Mario Gomez fällt für den Rest der EM aus. Der 30-jährige Stürmer zog sich im Viertelfinale gegen Italien einen Muskelfaserriss zu. Ob Sami Khedira und Bastian Schweinsteiger einsatzbereit sind, ist noch offen.

Mario Gomez
Getty Images

Mario Gomez


Für Mario Gomez ist die Europameisterschaft wegen einer Oberschenkelverletzung vorzeitig beendet. Der Angreifer hatte sich beim Viertelfinalsieg gegen Italien einen Muskelfaserriss zugezogen. Der Einsatz der verletzten Sami Khedira und Bastian Schweinsteiger im EM-Halbfinale am Donnerstag ist weiterhin fraglich. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit.

Auch Mats Hummels wird im Halbfinale am Donnerstag definitiv nicht mitwirken können. Der Verteidiger sah gegen Italien die zweite Gelbe Karte im Turnierverlauf und ist gesperrt. Bundestrainer Joachim Löw wird seine Mannschaft damit in fast allen Mannschaftsteilen umstellen müssen.

Eine Nachnominierung ist laut Uefa nicht erlaubt. Lediglich im Falle einer Verletzung vor dem ersten Spiel darf der Trainer einen neuen Spieler in den Kader berufen. Dies war nicht immer so: 1996 hatte Berti Vogts drei Tage vor dem Finale gegen Tschechien Jens Todt nachnominiert.

bam

Mehr zum Thema


insgesamt 37 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hei-nun 03.07.2016
1. Ich hatte es befürchtet, ...
... dass zum Halbfinale diverse "schwierige" Fragen auftauchen, die jetzt ca. 1 Million Diskussionen lostreten, wie diese Fragen so oder so oder ganz anders oder so wie früher oder so wie in Irland gelöst werden können. Es gibt ja in Deutschland fast 80 Millionen top Fußball-Experten ... Auf jeden Fall: Es gibt gute Gründe, wenn es gegen Island oder Frankreich schief gehen sollte !
Levator 03.07.2016
2. Das ist bitter
Baldige Genesung! Löw hat Optionen. Insofern braucht man sich auch gegen Frankreich keine Sorgen machen. Apropos Frankreich - heute Abend ist es Schluss für die tapferen Isländer obgleich sie meine Symphatien haben...
Blickle 03.07.2016
3. Schade
Gomez hat mir außerordentlich gut gefallen bei dieser EM, auch gestern gegen Italien, und nicht nur wegen seines genialen Zuspiels zum 1:0, sondern auch wegen Einsatz, Kampfgeist und als Unruheherd. Er wird uns mit Sicherheit fehlen. Sollte es mit dem Titel klappen, hat er in jedem Fall seinen Teil dazu beigetragen und ihn wirklich verdient. Gute Besserung, Mario!
hualorn 03.07.2016
4. sehr schade
für Mario Gomez. Den ich schon immer, trotz Schmähkritik der meist "alle zwei Jahre Fussballgucker", sehr geschätzt habe. Die Rufe der Fans bei seiner Auswechslung gegen Italien waren Balsam für seine Seele, das hat man gesehen. Entweder muss jetzt bei Müller der Knoten platzen, ansonsten wirds ganz schwierig. Götze hab ich schon fast abgeschrieben, leider!
hj.binder@t-online.de 03.07.2016
5. Jogi
war wohl nicht klar, dass die italienischen Senioren versuchen werden die stärksten Gegner aus dem Spiel zu treten. Bei dem Schiedsrichter war es möglich und so ist es auch passiert, erwischt hat es Khedira und Gomez. Schon von daher war es fahrlässig sich die italienische Taktik auf zwingen zu lassen. 4 Leute hinten, 2 in der Mitte, dazu Sane, Draxler, Götze und Gomez/Müller. Laufende Schnappatmungen in der hochgelobten italienischen Verteidigung wäre die Folge gewesen. Seis drum - es ging auch so, trotz dieses Schiedsrichters, Kompliment an Alle, Gute Besserung an die Opfer.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.