EM-Qualifikation: U21 verhindert erste Pleite

Im zehnten Spiel ist die Siegesserie der U21-Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation gerissen. Gegen Bosnien-Herzegowina kam das DFB-Team noch zu einem Remis, nachdem es bereits mit zwei Toren zurückgelegen hatte. Für die Playoffs war Deutschland schon zuvor qualifiziert.

U21-Nationalspieler Rudy (r.): Remis im letzten EM-Qualifikationsspiel Zur Großansicht
Getty Images

U21-Nationalspieler Rudy (r.): Remis im letzten EM-Qualifikationsspiel

Hamburg - Die Serie ist gerissen, doch die deutschen U21-Nationalspieler haben rund einen Monat vor den Playoffs zur Europameisterschaft durch eine Energieleistung ihre erste Niederlage verhindert. Das DFB-Team erreichte im abschließenden Gruppenspiel der EM-Qualifikation in Bosnien-Herzegowina ein 4:4 (1:3). Für das Team von DFB-Trainer Rainer Adrion, der auf einige Leistungsträger verzichtet hatte, war dies nach neun Siegen in neun Qualifikationspartien der erste Punktverlust.

Vor 2000 Zuschauern in Sarajevo war der Bosnier Milan Djuric bereits vor der Pause mit drei Kopfball-Treffern erfolgreich (11. Minute/23./38.). Im zweiten Abschnitt traf Srdjan Grahovac (74.) für die Gastgeber. Für Deutschland schossen der Mainzer Jan Kirchhoff (21.), Nürnbergs Sebastian Polter (58./87.) und Moritz Leitner (59.) von Borussia Dortmund die Tore.

Das deutsche Team hatte sich bereits im Vorfeld als Gruppenerster die Teilnahme an den Playoff-Partien (12. bis 16. Oktober) zur EM in Israel gesichert. Nur die Sieger der sieben Relegationsduelle, die am Freitag ausgelost werden, sind neben dem Gastgeber bei der nächsten EM in Israel (15. bis 29. Juni 2013) dabei. In den Playoffs können die Deutschen auf Hochkaräter wie Spanien, England, Frankreich oder die Niederlande treffen.

Etliche Stammkräfte fehlten

Adrion hatte in Sarajevo seine Startformation nach dem 3:0-Erfolg am Freitag gegen Weißrussland auf acht Positionen umgestellt. Lewis Holby, Maximilian Beister, Sebastian Rode und Tony Jantschke mussten die Reise nach Bosnien erst gar nicht antreten, stattdessen rückten unter anderem Leitner sowie die Gladbacher Peniel Mlapa und Patrick Herrmann in die Startelf.

Die Änderungen machten sich bemerkbar. Die Defensive um Kirchhoff und Oliver Sorg leistete sich einige Nachlässigkeiten, die Bosnien bestrafte. Erst nutzte Djuric nach einem Einwurf die Konfusion in der deutschen Deckung zum 1:0. Innenverteidiger Kirchhoff gelang zwar mit einer Kopfball-Bogenlampe im Anschluss an einen Freistoß der Ausgleich, doch wenig später sah der Mainzer bei Djurics zweitem und drittem Treffer erneut nicht gut aus.

Mit der Hereinnahme von Polter und Karim Bellarabi präsentierten sich die Gäste im zweiten Abschnitt wesentlich agiler. Deutschland erhöhte das Tempo und kam durch eine Energieleistung durch die Treffer von Polter und Leitner zum Ausgleich. Die Patzer in der Defensive konnten aber nicht abgestellt werden: Grahovac markierte das 4:3 für Bosnien, ehe Polter in der turbulenten Schlussphase noch der Treffer zum 4:4-Endstand gelang.

Bosnien-Herzegowina - Deutschland 4:4 (3:1)
1:0 Djuric (11.)
1:1 Kirchhoff (21.)
2:1 Djuric (23.)
3:1 Djuric (38.)
3:2 Polter (58.)
3:3 Leitner (65.)
4:3 Grahovac (74.)
4:4 Polter (87.)
Bosnien-Herzegowina: Bukvic - Colic, Kvesic, Sipovic, Markic - Visca (46. Zolotic), Stevanovic, Bilbija (78. Zakaric), Grahovac - Besic, Duric
Deutschland: Leno - Jung, Sobiech, Kirchhoff, Sorg - Leitner, Funk (ab der 77. Volland), Rudy - Vukcevic (ab 46. Polter), Mlapa, Herrmann (ab 46. Bellarabi)
Schiedsrichter: Jeskow (Russland)
Zuschauer: 2000
Gelbe Karten: Colic, Zolotic, Djuric - Kirchhoff

jar/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
sirraucheinviel 11.09.2012
Zitat von sysopGetty ImagesIm zehnten Spiel ist die Siegesserie der U21-Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation gerissen. Gegen Bosnien-Herzegowina kam das DFB-Team noch zu einem Remis, nachdem es bereits mit zwei Toren zurückgelegen hatte. Für die Playoffs war Deutschland schon zuvor qualifiziert. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,855041,00.html
Wie unsere Hobbybundestrainer hier immer so süffisant schreiben : Typisch deutsche Losereinstellung !
2. Nein, können sie nicht .....
ottokleff 11.09.2012
Wenn man als Journalist auch nur ein bisschen recherchiert hätte, wäre einem bekannt, dass die deutsche U21 in den Playoffs nicht auf Hochkaräter wie Spanien, England, Frankreich oder die Niederlande treffen kann, da all diese Mannschaften in der gleichen ersten Losgruppe gesetzt sind.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema U21 (Fußball)
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare
Tabellen