EM-Quali gegen Serbien: Englisches U21-Team rassistisch beleidigt und angegriffen

Die englische U21-Nationalmannschaft ist nach dem EM-Qualifikationsspiel gegen Serbien verbal und körperlich angegangen worden. Sowohl serbische Fans als auch Spieler haben in Krusevac die Gäste attackiert. Zudem sollen rassistische Beschimpfungen zu hören gewesen sein.

Hamburg - Unschöne Szenen in Belgrad: Englands U-21-Nationalmannschaft ist nach dem 1:0 (0:0)-Sieg im EM-Qualifikationsspiel in Serbien auf dem Feld angegriffen und rassistisch beleidigt worden.

Unmittelbar nach dem Siegtreffer durch Connor Wickham in der Nachspielzeit wurden die Nachwuchsfußballer von den Tribünen mit Gegenständen beworfen und sogar von den serbischen Spielern angegriffen.

Angeblich sollen von den Zuschauerrängen zudem Affenlaute in Richtung des Gästeteams zu hören gewesen sein. Auf dem Weg in die Kabine kam es dann zu Handgemengen zwischen den Offiziellen beider Teams.

Der englische Verband FA hat die Vorfälle mittlerweile der Europäischen Fußball-Union Uefa gemeldet. Die Spieler und Teammitglieder seien demanch extrem provoziert worden. "Es gab viele rassistische Beschimpfungen von den Zuschauern und es ist einiges nach dem Spiel vorgefallen", sagte Kapitän Jordan Henderson. "Es wurden auch Steine und Stühle nach uns geworfen."

psk/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken
  • Nutzungsrechte Feedback
Die U21-Playoff-Paarungen im Überblick
Deutschland - Schweiz
Spanien - Dänemark
Tschechien - Russland
Slowakei - Niederlande
England - Serbien
Frankreich - Norwegen

Tabellen