Eröffnung der Allianz-Arena Weihwasser für den heiligen Rasen

1860 München geht als erster offizieller Sieger in die Geschichte der Allianz-Arena ein. Der Zweitligist schlug zur Eröffnung den höherklassigen 1. FC Nürnberg. Zuvor war der Fußballtempel mit einer pompösen Show eröffnet worden. Ein Priester verteilte Weihwasser auf dem Rasen.


Bühne frei: Vor dem Spiel heizten diverse Künstler die 64.000 Zuschauer an
DPA

Bühne frei: Vor dem Spiel heizten diverse Künstler die 64.000 Zuschauer an

München - Der TSV 1860 München bezwang den höherklassigen 1. FC Nürnberg in dem 340 Millionen Euro teuren Stadion mit 3:2 (1:2). Als erster Torschütze trug sich dabei der "Löwe" Patrick Milchraum in die Geschichtsbücher ein (9.). Die Nürnberger Stefan Kießling (21.) und Marcel Ketelaer (38.) drehten das Spiel danach zunächst zugunsten des "Club", ehe Lance Davids (68.) und Slobodan Komljenovic (77.) den Endstand besorgten.

Mit den Worten, "die Allianz Arena, dieses herrliche neue Fußballstadion, ist hiermit eröffnet", hat Münchens Oberbürgermeister Christian Ude die Arena um 20.04 Uhr feierlich an die 64.000 Zuschauer im nicht ganz ausverkauften Rund übergeben. Zuvor hatte sogar ein Priester den Rasen mit Weihwasser gesegnet. Nach 951 Tagen Bauzeit präsentierte sich das Stadion, in dem am 9. Juni 2006 das WM-Eröffnungsspiel stattfinden wird, in hervorragendem Zustand.

Fotostrecke

12  Bilder
Fußballtempel Allianz-Arena: Pilger und pitschnasse Rockopas

Nach dem Spiel schien es so, als weine sogar der Himmel Freudentränen ob der bewegenden Ereignisse. Denn während die Rocklegende "Status Quo" unter dem Jubel der Zuschauer die Bühne bestieg, setzte strömender Regen ein. Die Altstars ließen sich jedoch die Stimmung nicht vermiesen und gaben zum Abschluss der Showeinlagen tapfer und völlig durchnässt zwei Songs zum Besten.

Die Außenhülle der Arena erstrahlte beim abschließenden Feuerwerk in der Vereinsfarbe Blau der "Sechziger". "Wir haben das schönste Stadion der Welt", sagte der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber über das Bauwerk im Stadtteil Fröttmaning. Morgen Abend trifft der FC Bayern München um 21.15 Uhr in der Arena auf die deutsche Nationalmannschaft.

Das Spiel gegen die DFB-Elf markiert dann endlich auch das erste offizielle Spiel des Rekordmeisters im neuen Stadion - und einen endgültigen Abschied. 33 lange Jahre hatten die Bayern Erfolge im Olympiastadion gefeiert. Mit der nachfolgenden Fotostrecke erinnert SPIEGEL ONLINE noch einmal an die größten Momente in der runden Schüssel.

Fotostrecke

8  Bilder
33 Jahre Olympiastadion: Eine runde Geschichte



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.