Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Europa League: Florenz feiert deutlichen Sieg, Kuranyi scheitert mit Moskau

Moskau-Profi Kuranyi: Aus im Achtelfinale Zur Großansicht
AFP

Moskau-Profi Kuranyi: Aus im Achtelfinale

Im Hinspiel schoss er Dynamo Moskau in Führung, im Rückspiel konnte Kevin Kuranyi seinem Team nicht weiterhelfen. Die Russen scheiterten nach einem torlosen Remis am SSC Neapel. Der AC Florenz steht nach dem Sieg in Rom im Viertelfinale.

Hamburg - Der AC Florenz hat sich ohne Nationalstürmer Mario Gomez überraschend souverän für das Viertelfinale der Europa League qualifiziert. Dem 1:1 aus dem Hinspiel ließ die Fiorentina einen 3:0 (3:0)-Sieg beim Liga-Rivalen AS Rom folgen. Nach Toren von Gonzalo Rodriguez (9. Minute), Marcos Alonso (18.) und José Basanta (21.) stand der Erfolg bereits nach gut 20 Minuten fest.

Der frühere Nationalspieler Kevin Kuranyi scheiterte dagegen mit Dynamo Moskau im Achtelfinale. Der Tabellen-Dritte der russischen Meisterschaft kam im Rückspiel gegen den SSC Neapel nicht über ein 0:0 hinaus und schied nach der 1:3-Niederlage aus der ersten Begegnung gegen den Vierten der Serie A aus.

Ein unerwarteter Sieg gelang Dynamo Kiew, das mit einem kuriosen 5:2 (3:1) gegen den FC Everton das 1:2 aus dem Hinspiel wettmachte. Andrij Jarmolenko (21.), Lukasz Teodorczyk (35.), Miguel Veloso (37.), Oleg Husjew (56.) und Vitorino Antunes (76.) trafen für die Ukrainer. Die Treffer von Romelu Lukaku (29.) und Phil Jagielka (82.) waren zu wenig für den Klub aus der englischen Premier League.

Titelverteidiger FC Sevilla brachte im spanischen Duell mit dem FC Villarreal durch ein 2:1 (0:0) im eigenen Stadion das 3:1-Polster aus dem Hinspiel sicher über die Runden. Ebenfalls im Viertelfinale steht Zenit St. Petersburg. Der 2:0-Hinspielsieg reichte, weil der FC Turin erst in der Schlussminute durch den Polen Kamil Glik zum 1:0 (0:0) kam. Der FC Brügge gewann bei Besiktas Istanbul nach Rückstand noch 3:1 (0:0) und setzte sich in der Addition mit 5:2 durch.

Dnipro Dnipropetrowsk verlor bei Ajax Amsterdam nach Verlängerung zwar 1:2 (1:1, 0:1, 0:0), zog aber wegen der Auswärtstorregel dank des 1:0 aus dem Hinspiel erstmals ins Viertelfinale ein. Ajax verfehlte dagegen im zwölften Jahr in Folge die Runde der letzten Acht im Europapokal.

Die Auslosung zur Runde der letzten Acht findet am Freitag (13 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: Sky, Eurosport) am Sitz der Europäischen Fußball-Union (Uefa) im schweizerischen Nyon statt.

asi/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Sieger Europa League der letzten 25 Jahre
Jahr Verein
2015 FC Sevilla
2014 FC Sevilla
2013 FC Chelsea
2012 Atlético Madrid
2011 FC Porto
2010 Atlético Madrid
2009 Schachtar Donezk
2008 Zenit Sankt Petersburg
2007 FC Sevilla
2006 FC Sevilla
2005 ZSKA Moskau
2004 FC Valencia
2003 FC Porto
2002 Feyenoord Rotterdam
2001 FC Liverpool
2000 Galatasaray Istanbul
1999 AC Parma
1998 Inter Mailand
1997 FC Schalke 04
1996 FC Bayern München
1995 AC Parma
1994 Inter Mailand
1993 Juventus Turin
1992 Ajax Amsterdam
1991 Inter Mailand
1990 Juventus Turin
1989 SSC Neapel
bis einschl. der Saison 2008/2009 "Uefa Cup"

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: