Europa League: Falcao schießt Madrid Richtung Endspiel, Lissabon dreht Partie

Atlético Madrid steht vor dem Einzug ins Endspiel der Europa League. Im Halbfinal-Hinspiel besiegte der Club Ligakonkurrent FC Valencia, großen Anteil hatte Stürmer Falcao. Zudem verspielte Schalke-Besieger Athletic Bilbao bei Sporting Lissabon eine Führung.

Europa League: Doppelpack des Torpedos Fotos
REUTERS

Hamburg - Atlético Madrid und Sporting Lissabon dürfen vom Einzug ins Finale der Europa League träumen. Atlético bezwang den Ligakonkurrenten FC Valencia im Halbfinal-Hinspiel 4:2 (1:1) und hat damit ebenso eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am Donnerstag wie Sporting. Die Portugiesen bezwangen Athletic Bilbao 2:1 (0:0).

Torjäger Falcao (19./78. Minute), der Brasilianer Miranda (49.) und Adrián López Álvarez (54.) trafen für Atlético, das im Viertelfinale Hannover 96 ausgeschaltet hatte. Für Valencia glich Jonas in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit (45.+3) zum zwischenzeitlichen 1:1 aus. In der Nachspielzeit gelang dem ehemaligen Wolfsburger Ricardo Costa sogar noch das 2:4 für Valencia.

In Lissabon drehten Emiliano Insua (75.) und Diego Capel (80.) erst spät die Partie, nachdem Jon Aurtenetxe (54.) zunächst den Schalke-Bezwinger aus Bilbao in Führung gebracht hatte.

Falcao erzielt seine Saisontore 31 und 32

Den Grundstein zu Madrids zehntem Sieg in Folge im Europapokal legte Torjäger Falcao. Der Kolumbianer erzielte seine Treffer 31 und 32 für Atlético in der laufenden Saison. Erst vor einem Jahr hatte Falcao mit seinem Ex-Klub FC Porto die Europa League gewonnen, beim damaligen 1:0-Finalsieg gegen Sporting Braga erzielte er den entscheidenden Treffer.

Auch vom Ausgleich mit dem Pausenpfiff ließ sich die Mannschaft mit dem von Wolfsburg ausgeliehenen Diego nicht aus der Ruhe bringen. Nach dem Doppelpack gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte die Mannschaft von Trainer Diego Simeone einige gute Chancen, nicht zuletzt der starke Diego vergab aber mehrfach. Spätestens nach Falcaos zweitem Treffer hat Madrid gute Aussichten, die Trophäe nach 2010 ein zweites Mal zu gewinnen, auch wenn Valencia noch verkürzte.

In Lissabon passierte in der ersten Hälfte nicht viel. Nach der Gästeführung wurde Sporting stärker und stellte in der Schlussviertelstunde den achten Heimsieg in der Europa League in Folge doch noch sicher. In der Schlussphase hatten die Grün-Weißen sogar noch die Chance zum 3:1, vergaben jedoch mehrfach.

Die Rückspiele finden kommenden Donnerstag (jeweils 21.05 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) statt. Das Finale steigt am 9. Mai 2012 in Bukarest statt. In der Geschichte der Europa League und seines Vorgängers Uefa-Pokal gab es bislang achtmal ein Finale zwischen zwei Mannschaften aus einem Land. Erst im vergangenen Jahr hatte der FC Porto seinen portugiesischen Konkurrenten SC Braga im Endspiel 1:0 bezwungen.

leh/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Europa League
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren

Europa League
DPA
Seit der Saison 2009/2010 heißt der Uefa Cup Europa League. Der Wettbewerb wird - wie die Champions League - zentral vermarktet, die Einnahmen verteilt die Uefa je nach Abschneiden an die Teilnehmer. Im Zuge der Umstrukturierung ist der UI-Cup weggefallen, es geht nun über drei Qualifikationsrunden in eine Playoff-Runde. In der Gruppenphase der Europa League kämpfen 48 Mannschaften in zwölf Vierergruppen ums Weiterkommen - jeweils mit Hin- und Rückspiel. Die Gruppenersten und -zweiten kommen weiter - ergänzt durch die Dritten aus der Champions League. Dann geht es im K.o.-System weiter - bis ins Finale.
Sieger Europa League der letzten 25 Jahre
Jahr Verein
2014 FC Sevilla
2013 FC Chelsea
2012 Atlético Madrid
2011 FC Porto
2010 Atlético Madrid
2009 Schachtar Donezk
2008 Zenit Sankt Petersburg
2007 FC Sevilla
2006 FC Sevilla
2005 ZSKA Moskau
2004 FC Valencia
2003 FC Porto
2002 Feyenoord Rotterdam
2001 FC Liverpool
2000 Galatasaray Istanbul
1999 AC Parma
1998 Inter Mailand
1997 FC Schalke 04
1996 FC Bayern München
1995 AC Parma
1994 Inter Mailand
1993 Juventus Turin
1992 Ajax Amsterdam
1991 Inter Mailand
1990 Juventus Turin
1989 SSC Neapel
bis einschl. der Saison 2008/2009 "Uefa Cup"