Bayer-Kantersieg auf Zypern Leverkusen wird Gruppensieger - und keinen interessiert's

Geisterspiel in der Europa League? Nein, bei der Partie zwischen AEK Larnaka und Bayer Leverkusen waren Zuschauer zugelassen. Es war nur fast niemand im Stadion. Der Werkself war es egal.

Doppeltorschütze Dominik Kohr feiert - und auf den leeren Tribünen feiert fast niemand mit
KATIA CHRISTODOULOU/EPA-EFE/REX

Doppeltorschütze Dominik Kohr feiert - und auf den leeren Tribünen feiert fast niemand mit


Bayer Leverkusen hat sich mit einem 5:1 (2:1)-Auswärtssieg bei AEK Larnaka den Gruppensieg in der Europa League gesichert. Dominik Kohr (28. und 68. Minute), Lucas Alario (41. per Foulelfmeter und 86.) sowie Paulinho (78.) erzielten die Tore für das Team von Heiko Herrlich. David Catala hatte die Gastgeber zuvor in Führung gebracht (26.).

Die Partie fand nahezu unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Nur eine Handvoll Fans hatte sich ins GSP-Stadion in Nikosia verirrt, die meisten Tribünen blieben leer, darunter auch die komplette Gegengerade.

Die Spieler ließen sich von der Minuskulisse nicht stören. Leverkusen war von Beginn an spielbestimmend, das erste Tor erzielten aber die Hausherren. Nach einer Flanke von Facundo Garcia von der linken Seite stand Larnaka-Kapitän Catala im Zentrum in der Luft und traf per Kopf ins lange Eck. Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem doppelten Doppelpass mit Isaac Kiese Thelin schob Kohr den Ball aus zwölf Metern ins lange Eck.

Die Führung für die Werkself fiel kurz vor der Pause, zunächst fiel aber Kohr nach einem Foul von Joan Guillem Truyols im AEK-Strafraum. Der französische Schiedsrichter Francois Letexier entschied sofort auf Elfmeter, Alario verwandelte sicher. Nach der Pause war es erneut Kohr, der eine Ecke des eingewechselten Leon Bailey zum 3:1 einköpfte. Zehn Minuten vor Schluss traf Paulinho nach einem starken langen Ball von Aleksandar Dragovic, schließlich sorgte Alario mit einem platzierten Distanzschuss für den Endstand.

Leverkusen stand schon vor der Partie als Zwischenrunden-Teilnehmer fest. Im Fernduell mit dem FC Zürich ging es nur noch darum, wer die Europa-League-Gruppe A auf Platz eins abschließen würde. Durch den Sieg war Bayer der Gruppensieg nicht zu nehmen. Zürich kam im Parallelspiel bei Ludogorez Rasgrad nicht über ein 1:1 hinaus.

AEK Larnaka - Bayer Leverkusen 1:5 (1:2)
1:0 Catala (26.)
1:1 Kohr (28.)
1:2 Alario (41., Foulelfmeter)
1:3 Kohr (68.)
1:4 Paulinho (78.)
1:5 Alario (86.)
Larnaka: Christodoulou - Igor Silva, Truyols, Catala, Ioannou - Garcia, Nacho Cases (46. Hevel) - Acoran Barrera, Joan Tomas, Tete (58. Trickovski) - Giannou (84. Konstantinou)
Leverkusen: Kirschbaum - Weiser, Dragovic, Wendell (81. Bednarczyk) - Kohr, Baumgartlinger - Paulinho, Schreck, Brandt (46. Bailey) - Kiese Thelin, Alario (88. Stanilewicz)
Schiedsrichter: Francois Letexier
Gelbe Karten: Igor Silva, Joan Tomas / Weiser, Bednarczyk

mmm



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
aurichter 13.12.2018
1. Glückwunsch B04
zum Gruppensieg. Vllt zeigt ja NITRO dann auch Mal Spiele, in denen ein deutscher Teilnehmer auch gewinnen will und seine besten Spieler nicht zur Schonung auf die Bank setzt. Naja der Loser-Club ist ja "bedauerlicherweise" trotz grandioser Leistung gegen überragende Norweger ausgeschieden. Rangnick zeigt einmal mehr, welch hochqualifizierter Trainer er ist. Jetzt kann der Losertrainer aus Hoffenheim ja den Loser-Club im nächsten Jahr auf die Siegerstrasse bringen, hoffentlich nur in der EL, da ist die mediale Aufmerksamkeit auch nicht so groß.
tsvbayer04 14.12.2018
2. Bei dieser Überschrift...
...darf man auch erwähnen, dass der Heimwein sein Spiel 50km wir weg von Zuhause ausgetragen hat. Larnaka hat in Nikosia gespielt und war schon vor dem Spiel ausgeschieden, was beides sicher nicht zu einem Zuschauersturm beigetragen hat.
citycity 14.12.2018
3. Lob and die Bayer Fans
Man hätte - wenn man schon so eine reißerische Überschrift wählt - durchaus auch erwähnen können das aus dem kleinen Leverkusen dennoch eine gute Anzahl an Fans angereist sind die auch das ganze Spiel über gut Stimmung gemacht haben in einem sonst leeren Stadion.
skeptikerjörg 14.12.2018
4.
Ich denke, die Fans von Bayern Leverkusen interessiert es schon. Einige sind ja sogar nach Nikosia geflogen, oder waren das alles welche, die sowieso gerade auf Zypern Urlaub machten? Egal, jedenfalls Glückwunsch zum Gruppensieg. Kontrast zu RB Leipzig, die die EL weggeschenkt haben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.