Europa League Batshuayi rettet Dortmund den Sieg gegen Atalanta

Siegtreffer in der Nachspielzeit: Borussia Dortmund hat im Hinspiel gegen Atalanta Bergamo einen knappen Erfolg gefeiert. Und das, obwohl der BVB das Spiel kurz nach der Pause aus der Hand gegeben hatte.

Getty Images

Michy Batshuayi hat Borussia Dortmund einen späten Sieg gegen Atalanta Bergamo gesichert. Durch ein Tor des Belgiers in der Nachspielzeit gewann der BVB im Hinspiel des Sechzehntelfinals 3:2 (1:0). Nach André Schürrles Treffer zur Führung (30. Minute) hatte Josip Ilicic das Spiel kurz nach der Pause mit zwei Toren gedreht (51., 56.). Batshuayi gelang kurz darauf der Ausgleich (65.) - bevor er das Spiel entschied (90.+1).

Eine Schwächephase kurz nach der Halbzeit hätte Dortmund fast den Sieg gekostet. Der BVB verschlief die Rückkehr aufs Feld komplett. Linksverteidiger Jeremy Toljan unterschätzte eine Flanke der Italiener, dahinter war Ilicic richtig positioniert und überwand BVB-Torwart Roman Bürki zum 1:1-Ausgleich (51.). Nur fünf Minuten später stand Ilicic wieder richtig - und traf nach einer Parade von Bürki per Abstauber. Innerhalb von wenigen Minuten hatte Bergamo die Partie gedreht.

Dabei war der BVB in Durchgang eins die torgefährlichere Mannschaft gewesen. Schürrle belohnte sich für seine engagierte Leistung mit dem 1:0-Führungstreffer in der 30. Minute. Nach Balleroberung von Michy Batshuayi spielt Lukasz Piszczek den Ball in den Strafraum. Schürrle hatte zunächst Probleme bei der Annahme, tunnelte dann aber Atalantas Torwart Etrit Berisha mit einer Grätsche.

Fotostrecke

8  Bilder
Dortmunds Sieg gegen Atalanta: Ein Auf und Ab

Zuvor hatte Schürrle mit einem abgefälschten Schuss den Pfosten getroffen (17.), anschließend hatte Berisha seinen Distanzschuss pariert (30.). Atalanta hatte in der 13. Minute die größte Möglichkeit der Partie: Verteidiger Mattia Caldara verpasste allerdings einen Kopfball aus wenigen Metern Entfernung (13.).

Auf den plötzlichen Rückstand in Hälfte zwei reagierte Dortmunds Trainer Peter Stöger mit der Einwechslung von Mario Götze für Marco Reus. Daraufhin lief das BVB-Spiel wieder deutlich besser. Nach einer Kombination über Schürrle und Götze bekam Batshuayi den Ball. Sein Versuch mit dem Vollspann landete aus mehr als 20 Metern genau in der Ecke des Tors.

Götze war dann schließlich auch am Schlusspunkt der Partie beteiligt. Er bediente Batshuayi nach einem Abpraller reaktionsschnell und der Belgier schoss zum Siegtreffer ein. Beim Rückspiel in Bergamo am kommenden Donnerstag muss der BVB den knappen Vorsprung nun verteidigen, um ins Achtelfinale einzuziehen. Julian Weigl wird dann gelbgesperrt fehlen.

Borussia Dortmund - Atalanta Bergamo 3:2 (1:0)
1:0 Schürrle (30.)
1:1 Ilicic (51.)
1:2 Ilicic (56.)
2:2 Batshuayi (65.)
3:2 Batshuayi (90.+1)
Borussia Dortmund : Bürki - Piszczek, Sokratis, Toprak, Toljan - Weigl (81. Dahoud)- Pulisic (85. Isak), Castro, Reus (62. Götze), Schürrle - Batshuayi
Atalanta Bergamo: Berisha - Rafael Toloi, Caldara (85. Palomino), Masiello - Hateboer, de Roon, Freuler, Spinazzola - Cristante - Ilicic, Gomez (76. Gosens)
Zuschauer: 62.000
Schiedsrichter: Stefanski
Gelbe Karten: Weigl, Piszczek, Schürrle, Batshuayi - Cristante, Hateboer

chw



insgesamt 86 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Oihme 15.02.2018
1. Na also ...
... klappt doch! Aber dass die Borussen meinen, ihren Fans immer so ein nervenaufreibendes Spektakel abliefern zu müssen, ist mir schleierhaft. Gut von Stöger, den förmlich um seine zweite gelbe Karte bettelnden Weigl gerade noch rechtzeitig auszuwechseln. Kein Vorwurf an Toljan, die guten Ansätze sind da, und Sicherheit, Konstanz und Routine kommen schon noch.
markniss 15.02.2018
2. Spektakel?
Zitat von Oihme... klappt doch! Aber dass die Borussen meinen, ihren Fans immer so ein nervenaufreibendes Spektakel abliefern zu müssen, ist mir schleierhaft. Gut von Stöger, den förmlich um seine zweite gelbe Karte bettelnden Weigl gerade noch rechtzeitig auszuwechseln. Kein Vorwurf an Toljan, die guten Ansätze sind da, und Sicherheit, Konstanz und Routine kommen schon noch.
Wenn Sie meinen, dass es spektakulär ist, sich mit dem Hintern (Abwehr) ständig einzureißen, was man mit den Händen (Offensive) aufbaut -- ja, dann bietet der BVB Spektakel. Noch zwei Anmerkungen: Ob man sich beim BVB schon mal die Frage gestellt hat, warum Hoffenheim sich nicht sonderlich dagegen gewehrt hat, den Toljan zu verkaufen? Und wie Weigel beim 1-2 (vergeblich) gesprintet ist, da dachte ich, dem könnte man auch im Vollsprint noch die Schuhe binden...
Navygo 15.02.2018
3.
Ich hätte echt nicht gedacht, dass der so bei Dortmund einschlägt. Das Scouting ist weiterhin erstklassig dort. Nur blöd für den BVB, dass dies lediglich eine Leihe ohne KO ist.
Oihme 15.02.2018
4.
Zitat von marknissWenn Sie meinen, dass es spektakulär ist, sich mit dem Hintern (Abwehr) ständig einzureißen, was man mit den Händen (Offensive) aufbaut -- ja, dann bietet der BVB Spektakel. Noch zwei Anmerkungen: Ob man sich beim BVB schon mal die Frage gestellt hat, warum Hoffenheim sich nicht sonderlich dagegen gewehrt hat, den Toljan zu verkaufen? Und wie Weigel beim 1-2 (vergeblich) gesprintet ist, da dachte ich, dem könnte man auch im Vollsprint noch die Schuhe binden...
Bis auf die kurze Phase nach der Halbzeit war die BVB-Abwehr meiner Meinung nach sogar recht stabil. Das Problem in letzter Zeit ist weniger, dass die Abwehr ein Hühnerhaufen wäre, sondern dass der Gegner aus seinen wenigen bis garkeinen Chancen tatsächlich Tore macht. Sonntagstreffer nach vorher übersehener Abseitsposition und Stellungsfehler Toljams, Abstauber nach unglücklich beim Gegner landenden Parade Bürkis - kann passieren! Manchmal meint man, dass die Borussen hinten an Pech haben, was ihnen vorne an Dusel fehlt. Was Toljan betrifft: Ich bleibe dabei, dass er auf einem guten Weg ist.
Msc 15.02.2018
5.
Als ich die Aussage von Stöger gelesen habe, man halte sich schon den Tag für das Finale frei, wusste ich schon, dass hier ein Debakel droht. Mit dieser Einstellung wird man in Italien untergehen. Bitte etwas mehr Konzentration und weniger Gelaber, danke. Mit echter Liebe, ein Dortmund-Fan.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.