Europa League Dortmund bezwingt harmlose Spurs

Überzeugender Auftritt von Borussia Dortmund: Der BVB hat die Tottenham Hotspurs im Achtelfinal-Hinspiel deutlich besiegt. Beim Erfolg hatte der Gegner aus London allerdings nur eine B-Elf aufgeboten.

REUTERS

Borussia Dortmund hat das Hinspiel im Europa-League-Achtelfinale gegen Tottenham Hotspur 3:0 (1:0) gewonnen. Durch den hochverdienten Erfolg verschaffte sich der BVB eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Donnerstag in London. Die Tore erzielten Pierre-Emerick Aubameyang (30. Minute) und zweimal Marco Reus (61./70.).

Die beiden Mannschaften trafen erstmals in einem Pflichtspiel aufeinander, zuvor gab es lediglich vier Freundschaftsspiele. Beim BVB fehlte Ilkay Gündogan verletzungsbedingt, der umworbene Mittelfeldspieler hatte sich im Training leicht am Fuß verletzt, für ihn rückte Gonzalo Castro in die Startelf. Im Tor begann Roman Weidenfeller anstelle von Roman Bürki. Ansonsten wurden im Vergleich zum Bayern-Spiel keine Veränderungen vorgenommen.

Tottenham bot mit Kevin Wimmer und Heung-Min Son zwei ehemalige Bundesliga-Spieler auf. Spurs-Coach Mauricio Pochettino stellte auf sieben Positionen um und verzichtete unter anderem auf Harry Kane im Sturm.

Bereits nach 40 Sekunden kam Tottenham Hotspur zur ersten Chance. Nach einer undurchsichtigen Situation in der Dortmunder Defensive kam Christian Eriksen aus 20 Metern zum Schuss, Weidenfeller parierte souverän. Kurz darauf hatte auch der BVB beste Gelegenheiten, in Führung zu gehen. Doch Castro (6.), Erik Durm (7.) und Aubameyang (11.) setzten den Ball allesamt über oder neben das Tor von Hugo Lloris.

Totale Dominanz in der ersten Halbzeit

Dortmund dominierte die Anfangsphase. In der 15. Minute versuchte es Henrich Mchitarjan aus der Distanz, seinen Schuss ließ Lloris nach vorne abprallen, Aubameyang staubte ab, doch sein Tor fand aufgrund einer Abseitsposition keine Anerkennung. Wenig später machte es der Gabuner dann besser: Nach einer Kombination auf der linken Seite flankte Marcel Schmelzer den Ball vor das Tor, dort lauerte Aubameyang und köpfte zur hochverdienten Führung ein. Es war das fünfte Tor in der diesjährigen Europa-League-Saison und wettbewerbsübergreifend sein 32. Treffer.

Ein Freistoß von Marco Reus sorgte in der 37. Minute für weitere Gefahr. Das Foulspiel von Tom Carroll an Schmelzer, das vorausgegangen war, wurde mit Gelb geahndet, hätte aber durchaus auch die Rote Karte nach sich ziehen können. Zur Pause sprachen alle Statistiken für den BVB: 62% Ballbesitz, zwölf zu zwei Torschüsse, dementsprechend war das Ergebnis für den Tabellenzweiten der Premier League schmeichelhaft.

Fünf Minuten nach Wiederbeginn hätte Dortmund auf 2:0 erhöhen müssen. Nach einem Pass von Mchitarjan auf Aubameyang verpasste der 26-Jährige seinen zweiten Treffer am Abend, der zweite Versuch von Castro ging aus einem extrem ungünstigen Winkel nur an den Pfosten.

Den überfälligen zweiten Treffer besorgte dann Reus. Nach einem Eckball und einer Kopfballverlängerung vom kurz zuvor eingewechselten Neven Subotic schloss der Nationalspieler aus kurzer Distanz erfolgreich ab (61.). Reus legte neun Minuten später nach. Dem zweiten Treffer des 26-Jährigen ging eine schöne Kombination von Weigl, Aubameyang und Castro voraus.

Der BVB beließ es letztlich beim 3:0. Durch den Erfolg hat der achtfache deutsche Meister nun eine sehr gute Ausgangsposition, um erstmals seit 2002 ins Viertelfinale des Wettbewerbs einzuziehen.

Borussia Dortmund - Tottenham Hotspur 3:0 (1:0)
1:0 Aubameyang (30.)
2:0 Reus (61.)
3:0 Reus (70.)

Borussia Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, S. Bender (58. Subotic), Hummels - Durm, Schmelzer, Weigl, Castro, Mchitarjan, Reus (81. Kagawa) - Aubameyang (82. Ramos)
Tottenham Hotspur: Lloris - Trippier, Alderweireld, Wimmer, B. Davies - Mason, T. Carroll, Onomah, Son (76. Kane), Eriksen (65. Lamela), Chadli (58. Dembele)

Zuschauer: 65.851 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Cüneyt Cakir (Türkei)
Gelbe Karten: Carroll, Lamela



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 34 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tollbass 10.03.2016
1. Bitte lieber Spiegel,
legen Sie wieder mehr Wert auf das Redigieren Ihrer Texte. Oben steht 2:0. Im Textverlauf wirds dann 3:0.
wenndannjetzt 10.03.2016
2. Super
Das freut einen doch. Und es überrascht natürlich nicht, wenn man auf das aktuellle Stadionranking sieht, dass der telegraph heute veröffentlicht hat: http://www.telegraph.co.uk/football/2016/03/09/the-20-greatest-stadiums-in-european-club-football/signal-iduna-park-dortmund/
viceman 10.03.2016
3. ist doch ganz einfach
fürs rückspiel schickt dirtmund auch eine b-elf.die geht aber nicht mit 3:0 -gefühlt zweistellig - unter...
Boesor 10.03.2016
4.
Keine Ahnung was Tottenham vorhatte, aber sicher nicht 0:3 verlieren. Saubere Leistung des BVB
james-dean 10.03.2016
5.
Walker auf der Bank, Dembele auf der Bank, Kane auf der Bank, Lamela auf der Bank. Rose nicht im Kader, Dier nicht im Kader ... Kann mir mal jemand erklären warum die Spurs nur mit der 2ten Mannschaft angetreten sind? So kann jeder die Europa League gewinnen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.