Europa-League-Auslosung Dortmund trifft auf Salzburg, Leipzig spielt gegen Zenit

Machbare Aufgaben für die deutschen Klubs: Borussia Dortmund spielt im Europa-League-Achtelfinale gegen Salzburg, RB Leipzig bekommt es mit Zenit St. Petersburg zu tun. Milan spielt gegen Arsenal.

Jubelnde Dortmunder
DPA

Jubelnde Dortmunder


Borussia Dortmund und RB Leipzig stehen im Achtelfinale der Europa League auf durchaus lösbare Aufgaben. Am 8. und 15. März spielt der BVB in der Runde der letzten 16 gegen Red Bull Salzburg, Leipzig trifft auf Zenit St. Petersburg. Das ergab die Auslosung in Nyon in der Schweiz.

"Es ist eine Möglichkeit, als österreichischer Trainer gegen eine österreichische Mannschaft zu spielen. Die Aufgabe ist sportlich reizvoll, aber machbar. Salzburg hat eine junge, sehr aktive Mannschaft. Ich komme in meine Heimat", sagte Dortmunds Coach Peter Stöger zur Auslosung.

Stögers Trainer-Kollege Ralph Hasenhüttl war nach dem knappen Weiterkommen gegen Neapel noch erleichtert über den Achtelfinal-Einzug: "Wir sind erstmal sehr froh, dass wir noch dabei sind". Der 50-Jährige blickte auch nach vorn: "Wir haben sicherlich mal eine andere Himmelrichtung erwischt - Richtung Norden. Recht frisch dort. Fußballerisch ein Gegner, der viel Qualität hat."

Im Top-Spiel des Achtelfinals trifft die AC Mailand aus der Serie A auf den Premier-League-Klub FC Arsenal. Das Finale findet am 16. Mai im französischen Lyon statt.

Das Achtelfinale der Europa League im Überblick:

RB Leipzig - Zenit St. Petersburg
Borussia Dortmund - Red Bull Salzburg
Lazio Rom - Dynamo Kiew
Atlético - Lokomotive Moskau
ZSKA Moskau - Olympique Lyon
Olympique Marseille - Athletic Bilbao
Sporting Lissabon - Viktoria Pilsen
AC Mailand - FC Arsenal

mru



insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gnarze 23.02.2018
1. Glück(auf)
Wie die Bayern das absolut leichteste Los im Topf erwischt, da kann sich Dortmund tatsächlich in Viertelfinale wurschteln. Für RB wird dann Endstation sein.
Sal.Paradies 23.02.2018
2. Der BVB hat einen Lauf
Jetzt hat der BVB auch Losglück, denn Arsenal, Mailand, Lissabon oder gar Leipzig wäre ganz schön schwierig geworden. Jedenfalls im Moment, wo noch keine echte+durchgreifende Spielphylosophie vorhanden ist. Danke für die Glücksfee (wer immer es gewesen ist).... :-)
skeptikerjörg 23.02.2018
3.
Zitat von Sal.ParadiesJetzt hat der BVB auch Losglück, denn Arsenal, Mailand, Lissabon oder gar Leipzig wäre ganz schön schwierig geworden. Jedenfalls im Moment, wo noch keine echte+durchgreifende Spielphylosophie vorhanden ist. Danke für die Glücksfee (wer immer es gewesen ist).... :-)
Stimmt, die Glücksfee war zur rechten Zeit am richtigen Ort. Wenn sie aber so spielen sollten wie gestern gegen Bergamo ist jeder Gegner ein dicker Brocken.
Sal.Paradies 23.02.2018
4. Da bin ich Optimist
Zitat von skeptikerjörgStimmt, die Glücksfee war zur rechten Zeit am richtigen Ort. Wenn sie aber so spielen sollten wie gestern gegen Bergamo ist jeder Gegner ein dicker Brocken.
Da bin ich Optimist und gehe davon aus, dass die Schwarz-Gelben unmöglich 2 x hintereinander eine so grottige Leistung abliefern.... :-)
skeptikerjörg 23.02.2018
5.
Zitat von Sal.ParadiesDa bin ich Optimist und gehe davon aus, dass die Schwarz-Gelben unmöglich 2 x hintereinander eine so grottige Leistung abliefern.... :-)
Das hoffe ich mit Ihnen, aber ich hatte nach Nikosia schon gedacht, das ginge nicht zweimal und dann kam nochmal Nikosia und dann Bergamo. Nach Lage der Dinge kann es also nur besser werden. Hoffen wir mal, dass Red Bull keine Flügel verleiht. :-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.