Europa League DAZN nimmt Sky das nächste TV-Recht ab

Der Streamingdienst DAZN rüstet weiter auf: Nach der Premier League und einzelnen Partien der Champions League schnappt man Sky auch die Europa League weg. Ein Spiel pro Woche soll aber weiter im Free-TV laufen.

Europa-League-Finale Ajax - Manchester United (24.05.17)
DPA

Europa-League-Finale Ajax - Manchester United (24.05.17)


Der Streamingdienst DAZN hat sich für die kommenden drei Spielzeiten die Übertragungsrechte der Uefa Europa League für Deutschland und Österreich gesichert. Von der Saison 2018/2019 an werden alle 205 Begegnungen live und on demand gezeigt.

Ein Teil des Wettbewerbs wird dennoch weiter im Free-TV zu sehen sein: Zwar werden 190 Partien exklusiv auf DAZN gezeigt, weitere 15 Spiele sollen zusätzlich aber auch bei einem Partner im frei empfangbaren Fernsehen laufen. Noch ist nicht klar, wer den Zuschlag dafür bekommt, als Favorit gilt der Sender RTL Nitro.

"Wir sind hocherfreut, dass wir die Uefa Europa League zu unserer Uefa-Champions-League-Berichterstattung und den besten europäischen Fußball-Ligen hinzufügen können", sagte DAZN-Vorstandsboss James Rushton: "Damit ist DAZN die einzige Plattform in Deutschland und Österreich, die ausführliche Live-Übertragungen der zwei wichtigsten europäischen Fußball-Vereinswettbewerbe zeigen wird."

Die Kräfteverhältnisse im TV-Markt verschieben sich weiter: Konkurrent Sky muss sich bereits in der aktuellen Saison die Übertragungen der Bundesliga mit Eurosport teilen, ab der kommenden Saison werden die Münchner auch nicht mehr alle Spiele der Champions League übertragen, sondern müssen einen Teil DAZN überlassen. Für die Rechte an der Europa League soll Sky in der aktuellen Ausschreibung gar nicht mitgeboten haben.

chh/sid



insgesamt 40 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
t.schuberth 04.10.2017
1. Besseres Modell
DAZN hat es verstanden wie man erfolgreich ist. Bald braucht keiner mehr einen Reciever, aber das Streaming ist einfach, geht schnell und ist preislich und technisch Sky weit voraus. Bei Sky zahlt man für einen Tag schon 10 € wenn ich mich nicht täusche.
feri-aus-berlin 04.10.2017
2.
langsam splittet sich das extrem. das wären dann schon drei Abos. selbstverständlich fallen die Preise bei Sky nicht für das reduzierte Angebot. aber durch diese webplayer gibt es auch keine Sportsbar, die alles überträgt. es wird immer anstrengender, ich denke, dass diesmal die Kündigung nicht das übliche verhandeln im Hinterkopf hat sondern endgültig ist. wenn man nicht will, dass man Fußball schaut, dann will man halt nicht.
CancunMM 04.10.2017
3.
besseres Model ? sieht man ja bei Eurosport. Bildqualität ist auch deutlich schlechter. Zusätzlich braucht man schnelles Internet, das längst nicht überall verfügbar ist und auf meinem Panasonic Festplatten Receiver kann ich die DAZN- App nicht installieren. Über den Fernseher von Sony gehts, aber dann muss ich jedesmal den Zugang wechseln. Sehr unkonfortabel. Und man muss jetzt mehr Geld ausgeben.
ssc58 04.10.2017
4. frei empfangbar???
Nur noch im Kabel und über Satelit. NOCH!!! Denn seit der Umstellung auf DVB-T2 gibt es über Antenne bei den Privaten schon kein frei empfangbares Fernsehen mehr. Und die anderen Übertragungswege werden über kurz oder lang folgen.
tmhamacher1 04.10.2017
5. Streaming stottert!
Das ist technologisch nicht ausgereift. Die kaufen Rechte, ohne das sie gescheit senden können!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.