Europa League Aus für Arsenal - Atlético steht im Finale

Arsène Wenger wird seine 22-jährige Amtszeit beim FC Arsenal ohne internationalen Titel beenden. Sein Team musste sich Atlético geschlagen geben. Der Finalgegner wurde in einer dramatischen Partie ermittelt.

Diego Costa
REUTERS

Diego Costa


Es wäre das krönende Ende einer Ära gewesen, doch Arsène Wenger muss den FC Arsenal nach 22 Jahren ohne Titel auf europäischer Bühne verlassen. Die Londoner unterlagen nach dem 1:1 im Hinspiel der Mannschaft von Diego Simeone im Rückspiel 0:1. Atlético hat nun die Möglichkeit, nach 2010 und 2012 den dritten Titel in der Europa League zu holen.

Diego Costa erzielte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte das Tor des Tages für die Spanier. Arsenal - in der Premier League in diesem Kalenderjahr noch ohne Auswärtssieg - agierte erneut zu harmlos und konnte die starke Atlético-Abwehr kaum in Bedrängnis bringen.

Überschattet wurde die Partie durch eine Verletzung von Arsenals Abwehrspieler Laurent Koscielny, der ohne Einwirkung eines Gegenspielers zu Boden ging. Der Franzose musste nach minutenlanger Behandlung bereits in der 12. Minute unter großen Schmerzen ausgewechselt werden.

Atlético - Arsenal 1:0 (1:0)
1:0 Diego Costa (45.+2)
Atlético: Oblak - Thomas (90.+3 Savic), Giménez, Godín, Lucas - Vitolo (74. Correa), Gabi, Saúl Ñíguez, Koke - Diego Costa (83. Fernando Torres), Griezman
Arsenal: Ospina - Bellerín, Mustafi, Koscielny (12. Chambers), Monreal - Ramsey, Xhaka, Wilshere (68. Mchitarjan) - Welbeck, Özil - Lacazette
Schiedsrichter: Rocchi (Italien)
Gelbe Karten: Godin, Saúl Ñíguez, Diego Costa / Wilshere, Monreal, Mustafi

Jubelnde Olympique-Spieler
REUTERS

Jubelnde Olympique-Spieler

Olympique Marseille hat trotz eines 1:2 (0:2, 0:0) n.V. bei Red Bull Salzburg zum dritten Mal nach 1999 und 2004 das Finale der Europa League bzw. des Uefa-Cups erreicht. Die Mannschaft von Trainer Rudi Garcia geriet nach dem 2:0 im Hinspiel zunächst nur bei der Chance von Munas Dabbur (13. Minute) in Gefahr. In der zweiten Hälfte brachte ein Sololauf von Amadou Haidara (53.) das 1:0. Zwölf Minuten später dann das 2:0: Bouna Sarr lenkte einen Schuss von Xaver Schlager ins eigene Netz.

In der Verlängerung vergaben zunächst Duje Caleta-Car und Dabbur weitere gute Gelegenheiten für die Gastgeber, bevor der eingewechselte Rolando kurz vor Schluss per Kopf den entscheidenden Treffer erzielte. Allerdings war der vorausgehende Eckball eine Fehlentscheidung. Es hätte Abstoß für die Salzburger geben müssen.

Die Gastgeber verpassten nach dem 4:1 im Viertelfinal-Rückspiel gegen Lazio Rom ein erneutes Fußballwunder. Ein Finaleinzug wäre die erste Endspielteilnahme eines österreichischen Teams seit dem Jahr 1996 gewesen. Damals unterlag Rapid Wien im Finale des Europapokals der Pokalsieger Paris Saint-Germain 0:1.

Olympique und Atlético bestreiten am 16. Mai das Finale der Europa League. Ausgetragen wird die Partie im Stadion des Marseiller Ligakonkurrenten Lyon.

Salzburg - Marseille 2:1 (2:0, 0:0) n.V.
1:0 Haidara (53.)
2:0 Sarr (65. Eigentor)
2:1 Rolando (116.)
Salzburg: Walke - Lainer, Ramalho, Caleta-Car, Ulmer (96. Pongracic) - Haidara, Samassékou, Schlager (84. Minamino), Berisha - Gulbrandsen (68. Hwang), Dabbur Marseille: Pelé - Sarr, Rami, Luiz Gustavo, Amavi - López (67. Anguissa), Sanson (101. Rolando) - Thauvin, Payet, Ocampos - Germain (85. N'Jie)
Schiedsrichter: Karasev (Russland)
Gelbe Karten: Haidara, Caleta-Car / Sarr, Rami, Germain, Payet, Rolando
Gelb-Rot: Haidar (118.)

mfu



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gammoncrack 04.05.2018
1. Als BVB-Fan
geht mir das runter wie Öl. Die Herren Aubameyang und Mchitarjan wollten ja unbedingt sicher in die Championsleague und internationale Titel holen. So wie es aussieht, wäre zumindest die Teilnahme an der CL beim BVB eher möglich, während die Teilnahme in der Euroleague 2018/2019 für Arsenal selbst jetzt noch nicht sicher ist. Der Wechsel der beiden hat sich sportlich wirklich gelohnt.
Prussia Culé 04.05.2018
2. Arsenal sicher in Euro League
Zitat von gammoncrackgeht mir das runter wie Öl. Die Herren Aubameyang und Mchitarjan wollten ja unbedingt sicher in die Championsleague und internationale Titel holen. So wie es aussieht, wäre zumindest die Teilnahme an der CL beim BVB eher möglich, während die Teilnahme in der Euroleague 2018/2019 für Arsenal selbst jetzt noch nicht sicher ist. Der Wechsel der beiden hat sich sportlich wirklich gelohnt.
Arsenal hat als 6. 9 Punkte Vorsprung auf Everton auf Platz 8. Da durch die FA-Cup-Konstellation auch Platz 7 in der Premier League zur Euro League reicht und Arsenal ein Spiel weniger hat als Everton, sind die Gunners zumindest sicher in der 2. Qualirunde der Euro League dabei. Wenn sie 6. bleiben sind sie automatisch in der Gruppenphase.
gnarze 04.05.2018
3.
Aubameyang war nicht spielberechtigt und Mchitarjan hat letztes Jahr mit ManU der Euro League gewonnen, insofern also ziemlicher Mumpitz. Bei Ersterem ging es auch gar nicht ums Sportliche, sondern um Geld und angenehmeres Umfeld - wer würde nicht lieber in London als in Dortmund leben wollen?
Nonvaio01 04.05.2018
4. Fakten?
Zitat von gammoncrackgeht mir das runter wie Öl. Die Herren Aubameyang und Mchitarjan wollten ja unbedingt sicher in die Championsleague und internationale Titel holen. So wie es aussieht, wäre zumindest die Teilnahme an der CL beim BVB eher möglich, während die Teilnahme in der Euroleague 2018/2019 für Arsenal selbst jetzt noch nicht sicher ist. Der Wechsel der beiden hat sich sportlich wirklich gelohnt.
Mchitarjan ist zu Manu, und da dann gleich im ersten Jahr den EL cup gewonnen, er wurde dann von Manu zu arsenal verkauft. Ich denke Auba hat eher ein langzeit ziel vor augen. Arsenal hat ambitionen, der BVB eher nicht.
zgembozabuslic 04.05.2018
5. Primera División
CL oder EL Titel ist kaum noch mehr Wert als ein Trostpreis für die spanischen Spitzentrams, wenn es wieder mal mit der Meisterschaft nicht geklappt hat.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.