Europa League: Auch Hannover und Leverkusen scheiden aus

Enttäuschender Abend für Hannover, Leverkusen und Gladbach: Alle drei Teams scheiterten in der Europa-League-Zwischenrunde. Während 96 im Rückspiel gegen Anschi noch ein Remis holte, verloren Bayer und die Borussia ihre Partien. Einzig der VfB Stuttgart konnte jubeln.

Europa League: Bayer und Hannover verpassen Achtelfinale Fotos
DPA

Hamburg - Aus vier mach eins: Im Achtelfinale der Europa League ist nur noch ein deutscher Club vertreten - dabei kämpften gleich vier Bundesligisten in der Zwischenrunde um das Weiterkommen. Doch nachdem Borussia Mönchengladbach bereits gescheitert war, verpassten am späten Abend auch Bayer Leverkusen und Hannover 96 die nächste K.o.-Runde.

Bayer unterlag im Zwischenrunden-Rückspiel bei Benfica Lissabon 1:2 (0:0), auch das Hinspiel hatte Leverkusen 0:1 verloren. Hannover kam zu Hause zu einem 1:1 gegen Anschi Machatschkala. Doch aufgrund der 1:3-Niederlage im Hinspiel schied auch 96 aus. Zuvor war auch Gladbach (0:2-Niederlage bei Lazio Rom) gescheitert. Einzig der VfB Stuttgart steht nach seinem 2:0-Sieg in Genk im Achtelfinale.

Vor knapp 30.000 Zuschauern drängte 96 von Beginn an auf ein frühes Tor, Hannover-Coach Mirko Slomka setzte voll auf Angriff: In Mohammed Abdellaoue, Mame Diouf und Didier Ya Konan standen drei Angreifer in der Startelf. Abdellaoue verpasste zunächst eine Huszti-Hereingabe (15.), verzog dann einen Weitschuss (20.) und hatte noch weitere Chancen. Diouf setzte einen Kopfball nur ganz knapp neben das Tor (23.).

Acht Minuten Nachspielzeit bringen Hannover nichts

Anschi konzentrierte sich mit dem Hinspiel-Sieg im Rücken zunächst auf eine stabile Defensive. Einzig Top-Star Samuel Eto'o und der schnelle Willian sorgten für Gefahr. Eto'o ließ in der 18. Minute fast die komplette 96-Hintermannschaft schlecht aussehen, vergab aber aus aussichtsreicher Position.

Auch nach dem Seitenwechsel spielte Hannover weiter nach vorne, es blieb ihnen ja auch nichts anderes übrig. Manuel Schmiedebachs scharfe Hereingabe faustete Anschi-Keeper Gabulov aus dem Gefahrenbereich (46.). Der Offensivgeist wurde belohnt: Nach schöner Hereingabe von Szabolcs Huszti erzielte Sergio Pinto den Führungstreffer (70.).

Hannover witterte nun seine Chance - und hatte auch noch genügend Zeit für ein weiteres Tor. Doch trotz einer achtminütigen Nachspielzeit verpassten die 96-Profis den zweiten Treffer - im Gegenteil: Lacina Traoré beendete die Achtelfinal-Träume des Bundesligisten (90.+8).

Hannover 96 - Anschi Machatschkala 1:1
1:0 da Silva Pinto (70.)
1:1 Traore (90.+8)
Hannover: Hannover: Zieler - Sakai (83. Sobiech), Djourou, Christian Schulz, Pocognoli (71. Rausch) - Schmiedebach (61. Schlaudraff), da Silva Pinto - Ya Konan, Huszti - Abdellaoue, Diouf
Anschi: Gabulow - Logaschow, Joao Carlos, Ewerton, Eshenko - Jucilei, Diarra - Boussoufa (79. Carcela), Ahmedow (90.+10 Schatow), Willian (68. Traore) - Eto'o
Schiedsrichter: Jonas Eriksson (Schweden)
Zuschauer: 27.500
Gelbe Karten: Sakai, Diouf (2), Ya Konan, Huszti (2) - Logashov, Boussoufa (3), Ewerton, Gabulov, Eto'o

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 42 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. .
hfftl 21.02.2013
Zitat von sysopEnttäuschender Abend für Hannover, Leverkusen und Gladbach: Alle drei Teams scheiterten in der Europa-League-Zwischenrunde. Während 96 im Rückspiel gegen Anschi noch ein Remis holte, verloren Bayer und die Borussia ihre Partien. Einzig der VfB Stuttgart konnte jubeln. Europa League: Hannover 96 und Bayer Leverkusen scheiden aus - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/europa-league-hannover-96-und-bayer-leverkusen-scheiden-aus-a-884882.html)
Schon ein Witz: Ausgerechnet die Stuttgarter, die es nach einigen peinlichen Vorstellungen von allen vier Clubs am wenigsten verdient hatten, die Gruppenphase zu überstehen, kommen nun als Einzige weiter. Na ja, trotzdem Glückwunsch. Gegen Lazio ist wohl Schluss.
2. Schade für 96
fellfrosh 21.02.2013
Das beste Spiel seit 4-5 Monaten, ein weiterkommen wäre verdient gewesen. Das 3. Tor im Hinspiel war durch den Fehler von Schlaudraff unglücklich, dann hätte ein 1:0 gereicht.
3. Und jetzt?
tylerdurdenvolland 22.02.2013
Zitat von sysopEnttäuschender Abend für Hannover, Leverkusen und Gladbach: Alle drei Teams scheiterten in der Europa-League-Zwischenrunde. Während 96 im Rückspiel gegen Anschi noch ein Remis holte, verloren Bayer und die Borussia ihre Partien. Einzig der VfB Stuttgart konnte jubeln. Europa League: Hannover 96 und Bayer Leverkusen scheiden aus - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/europa-league-hannover-96-und-bayer-leverkusen-scheiden-aus-a-884882.html)
Gibts jetzt immer noch so viele Fachleute, die meinen die BuLi seien die aller- Allerbesten? Es gibt in Deutschland genau zwei Vereine die Fussball spielen können.
4.
WhereIsMyMoney 22.02.2013
Furchtbare Runde! Man hatte doch erwartet dass wenigstens 2 weiterkommen. Hannover hat mit Anschi die stärkste Mannschaft im Wettbewerb erwischt. Man kann ihnen kein Vorwurf machen. Und ich hatte auch kein Weiterkommen erwartet. Leverkusen sehr enttäuschend. Auch wenn sie doch ziemlich viel Pech hatten, man merkt einfach dass sie ein Retortenklub sind und nie etwas gewinnen werden. Sie spielen ganz ansehnlich, waren vielleicht minimal besser als Benfica, doch dem Resultat nach war es eine klare Sache für Benfica. Und wieso, es fehlt einfach das Feuer. Leverkusen schafft es nie mal Spiele zu gewinnen in denen es nicht läuft. Sie ergeben sich dann einfach. Gladbach hat das Duell im Hinspiel verloren. Man konnte nicht erwarten dass sie in Italien gewinnen wo sie ja sowieso Probleme haben, wenn sie das SPiel machen müssen. Meine Stuttgarter haben es also als Einzige geschafft. Naja, es war eben nur Genk, aber Leverkusen hätte z.B. auch das vergeigt. Für die 5-jahres-Wertung war es ein richtig schlechter Spieltag. Die Engländer mit sehr sehr viel Glück haben 3 Mannschaften durchgebracht. Wird sehr schwer die jetzt noch am Ende der Saison zu überholen. Bei Spanien ist Atletico tatsächlich ausgeschieden. Die waren eigentlich noch stärker einzuschätzen als Anschi. Die Spanier haben also auch nur noch eine Mannschaft dabei. Nur um klar zu machen wie schwach die deutschen Mannschaften waren. Von 20 möglichen Punkten haben sie 6 geholt, 4 davon Stuttgart.
5. Fußballkommentator schießt Eigentor!
kritik² 22.02.2013
Der Kommentator des Spiels Hannover 96 - Anschi Machatschkala auf Kabel 1 hat echt genervt. Mehrmals musste er betonen, dass man von Anschi bei nur drei Russen auf dem Feld kaum von einer russischen Manschaft spechen könne. Er bemerkte aber nicht, dass bei Hannover nur drei Deutsche in der Anfangsformation auf dem Platz standen!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Europa League
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 42 Kommentare
Fotostrecke
Europa League: Spaß für den VfB, Frust für die Borussia

Tabellen