Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Europa League: Liverpool besiegt Manchester, Lazio nur Remis

Daniel Sturridge (Mitte) Zur Großansicht
Getty Images

Daniel Sturridge (Mitte)

Sieg im Klassiker: Der FC Liverpool hat Manchester United im Achtelfinale verdient geschlagen. Schachtar und Fener können nach überzeugenden Hinspiel-Leistungen optimistisch in die nächste Woche blicken.

Der FC Liverpool hat das erste von zwei Europa-League-Duellen mit Manchester United hochverdient 2:0 (1:0) gewonnen und damit beste Karten auf den Einzug ins Viertelfinale. Auf ein Weiterkommen in die Runde der letzten Acht können sich auch Donezk und Fenerbahce berechtigte Hoffnungen machen.

Daniel Sturridge (20. Minute/Foulelfmeter) und der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino (73.) erzielten die Treffer in einem letztlich überraschend einseitigen Match an der Anfield Road und sicherten Liverpool nach vier Pleiten in Serie gegen die Red Devils den ersehnten Sieg.

Nationalmannschafts-Kapitän Bastian Schweinsteiger feierte bei Manchester nach rund zwei Monaten Verletzungspause ein Kurz-Comeback, setzte aber nach seiner Einwechslung (79.) keine Akzente. Gegen überzeugende Hausherren war eine schwache ManUnited-Elf mit dem Ergebnis noch gut bedient. Mehrmals verhinderte Torwart David de Gea mit guten Reaktionen eine höhere Pleite der Gäste.

Liverpool erwischte im Duell des ehemaligen mit dem aktuellen Rekordmeister Englands - in deren ersten Aufeinandertreffen auf internationaler Bühne - einen Start nach Maß: Nach einem Zupfer von Memphis Depay an Nathaniel Clyne entschied der spanische Schiedsrichter Carlos Velasco Carballo auf Strafstoß, Sturridge bedankte sich mit der Führung. Nachdem United zu Beginn des zweiten Durchgangs etwas besser in die Partie gekommen war, nutzte Firmino im Anschluss an einen haarsträubenden Ballverlust von Michael Carrick die Unordnung im Strafraum Manchesters und erzielte aus kurzer Distanz den 2:0-Endstand.

Liverpool kann mit diesem Ergebnis darauf hoffen, erstmals seit 2010 die Runde der letzten Acht in einem internationalen Wettbewerb zu erreichen.

Sparta Prag - Lazio Rom 1:1 (1:1)

Lazio Rom geriet in Prag durch Martin Frydek früh in Rückstand (13.). Marco Parolo konnte für die Italiener, bei denen Weltmeister Miroslav Klose über 90 Minuten auf der Bank saß, jedoch noch vor der Pause ausgleichen. Die Roma steht erstmals seit 2003 wieder im Achtelfinale eines internationalen Wettbewerbs und hat dank des Remis auf fremdem Platz in der kommenden Woche gute Chancen, die Runde der besten Acht zu erreichen.

Athletic Bilbao - FC Valencia 1:0 (1:0)

Im spanischen Duell kassierte Valencia mit Weltmeister Shkodran Mustafi in der Startelf früh den entscheidenden Gegentreffer durch Raul Garcia (20.). Da die starken Basken trotz mehrerer Gelegenheiten nicht mehr nachlegen konnten, darf sich der zweimalige Europapokal-Sieger aus Valencia weiter Hoffnung auf den Einzug in die nächsten Runde machen.

FC Basel - FC Sevilla 0:0

Der Titelverteidiger aus Andalusien kam in Basel nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Im Rückspiel steht der Titelverteidiger damit unter Druck. Nicht mitwirken kann dann Mittelfeldspieler Steven N'Zonzi, der sich kurz vor Schluss im Baseler St. Jakob-Park eine Gelb-Rote Karte einhandelte (87.)

Schachtar Donezk - RSC Anderlecht 3:1 (2:0)

Die Ukrainer haben nach dem 3:1 (2:0) gegen den RSC Anderlecht gute Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale. Donezk dominierte die Partie vom Anpfiff weg und ging durch Taison (21.) und Oleksandr Kucher (24.) in Führung. Frank Acheampong erzielte für den belgischen Rekordmeister das wichtige Auswärtstor zum 1:2 (68.). Eduardo stellte für den Uefa-Cup-Sieger von 2009 den Endstand her (79.) .

Fenerbahce Istanbul - Sporting Braga 1:0 (0:0)

Fenerbahce Istanbul bezwang den SC Braga aus Portugal 1:0 (0:0). Das umjubelte goldene Tor des Abends markierte der 30-jährige Mittelfeldroutinier Mehmet Topal in der Schlussphase der Partie (82.).

bam/lst/sid/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Die Roma...
Ienz 11.03.2016
sind der AC Rom, nicht Lazio Rom.
2. Korrektur, bevor es ein anderer tut
Ienz 11.03.2016
AS Rom natürlich. :-)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Sieger Europa League der letzten 25 Jahre
Jahr Verein
2016 FC Sevilla
2015 FC Sevilla
2014 FC Sevilla
2013 FC Chelsea
2012 Atlético Madrid
2011 FC Porto
2010 Atlético Madrid
2009 Schachtar Donezk
2008 Zenit Sankt Petersburg
2007 FC Sevilla
2006 FC Sevilla
2005 ZSKA Moskau
2004 FC Valencia
2003 FC Porto
2002 Feyenoord Rotterdam
2001 FC Liverpool
2000 Galatasaray Istanbul
1999 AC Parma
1998 Inter Mailand
1997 FC Schalke 04
1996 FC Bayern München
1995 AC Parma
1994 Inter Mailand
1993 Juventus Turin
1992 Ajax Amsterdam
1991 Inter Mailand
1990 Juventus Turin
1989 SSC Neapel
bis einschl. der Saison 2008/2009 "Uefa Cup"

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: