Europa League: Liverpool jubelt, Juventus zittert

Die ersten Entscheidungen sind gefallen: Neben dem VfB Stuttgart stehen auch der FC Porto, Zenit St. Petersburg, ZSKA Moskau und BATE Borissow in der K.o.-Runde der Europa League. Auf ein Weiterkommen darf auch der FC Liverpool dank Steven Gerrard hoffen, bangen muss hingegen Juventus Turin.

Liverpool-Kapitän Gerrard: Spiel gegen Neapel mit drei Toren gedreht Zur Großansicht
AP

Liverpool-Kapitän Gerrard: Spiel gegen Neapel mit drei Toren gedreht

Hamburg - Kurs auf die K.o.-Runde: Dank eines Hattricks seines überragenden Kapitäns Steven Gerrard (75./88./89.) hat der FC Liverpool in der Europa-League-Gruppe K 3:1 (0:1) gegen den SSC Neapel gewonnen und die Tabellenführung verteidigt. Die "Reds" liegen mit acht Punkte auf Platz eins vor Steaua Bukarest (fünf Zähler), das 3:1 (1:1) gegen den FC Utrecht gewann. Die Niederländer (drei) sind Vierter hinter den punktgleichen Italienern.

Zittern ums Weiterkommen muss Juventus Turin nach einem 0:0 daheim gegen RB Salzburg. Im zweiten Spiel der Gruppe A besiegte Lech Posen überraschend Manchester City 3:1 (0:0) und ist nun mit sieben Zählern neuer Tabellenführer vor den punktgleichen Engländern. Juve (vier) und Salzburg (zwei) folgen auf den Plätzen.

Qualifiziert für die K.o.-Runde hat sich Zenit St. Petersburg in der Gruppe G durch ein 3:2 (1:0) bei Hadjuk Split. Weil der RSC Anderlecht nur 1:1 (0:0) bei AEK Athen spielte, ist St. Petersburg mit nun zwölf Punkten auch Gruppensieger. Anderlecht (vier Zähler), Athen (vier) und Split (drei) kämpfen um den zweiten Platz.

Auch ZSKA Moskau zog durch ein 3:1 (0:1) gegen US Palermo in die Runde der letzten 32 Teams ein. Beste Chancen, dem russischen Club zu folgen, hat in Gruppe F Sparta Prag, das 3:1 (1:1) bei Lausanne Sport gewann und mit nun sieben Punkten vor Palermo (drei) und Lausanne (einen Zähler) liegt.

In der Zwischenrunde steht auch der weißrussische Meister BATE Borissow nach einem 3:1 (1:1) in Gruppe E gegen Sheriff Tiraspol. Zudem steht Dynamo Kiew nach dem 2:0 (0:0) gegen AZ Alkmaar kurz vor Erreichen der K.o.-Runde. Die Ukrainer brauchen noch einen Sieg zum Weiterkommen.

Im Duell der Spitzenclubs in Gruppe L trennten sich der FC Porto und Besiktas Istanbul 1:1 (1:0). Die Portugiesen führen die Tabelle mit zehn Punkten an und sind sicher in der nächsten Runde, da Rapid Wien (drei) daheim 1:2 (0:0) gegen ZSKA Sofia (drei) verlor. Istanbul (sieben) reicht ein Sieg aus den beiden ausstehenden Spielen für das Erreichen der nächste Runde.

Der frühere Nationaltorhüter Timo Hildebrand hat mit Sporting Lissabon 1:3 (1:1) bei KAA Gent verloren, bleibt aber Spitzenreiter in Gruppe C. Im zweiten Spiel trennten sich Lewski Sofia und OSC Lille 2:2 (1:1). Lissabon (neun Punkte) führt vor Lille (fünf), Sofia (vier) und Gent (vier).

Kurz vor dem Erreichen der Zwischenrunde steht der PSV Eindhoven nach einem 3:0 (2:0) gegen Debreceni VSC. Im zweiten Spiel trennten sich Sampdoria Genua und Metalist Charkow 0:0. Der PSV führt in Gruppe I mit zehn Punkten vor Charkow (sieben), Genua (fünf) und Debreceni (null).

Spannend geht es in der Gruppe D zu, wo PAOK Saloniki 1:0 (0:0) gegen den FC Villareal gewann und der FC Brügge 0:2 (0:0) Dinamo Zagreb unterlag. Saloniki führt die Tabelle mit sieben Zählern vor dem punktgleichen Team aus Zagreb, Villareal (sechs) und Brügge (zwei) an.

ham/sid

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema Europa League
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Europa League: Harnik jubelt, Klopp tröstet, Völler grinst

Europa League
DPA
Seit der Saison 2009/2010 heißt der Uefa Cup Europa League. Der Wettbewerb wird - wie die Champions League - zentral vermarktet, die Einnahmen verteilt die Uefa je nach Abschneiden an die Teilnehmer. Im Zuge der Umstrukturierung ist der UI-Cup weggefallen, es geht nun über drei Qualifikationsrunden in eine Playoff-Runde. In der Gruppenphase der Europa League kämpfen 48 Mannschaften in zwölf Vierergruppen ums Weiterkommen - jeweils mit Hin- und Rückspiel. Die Gruppenersten und -zweiten kommen weiter - ergänzt durch die Dritten aus der Champions League. Dann geht es im K.o.-System weiter - bis ins Finale.
Themenseiten Fußball